Nordfriesischer Apfel-Schmand-Kuchen - Rezept
Nordfriesischer Apfel-Schmandkuchen Typisch nordfriesisch - dieser Apfel-Schmand-Kuchen darf auf keinem Kaffeetisch in Nordfriesland fehlen. "10 Stücke" 400 g Mehl 1/2 Teelöffel Backpulver 250 g Butter 125 g Zucker 1 Prise Salz 2 Eier 2 Esslöffel kaltes Wasser 400 g Schmand 200 g Sahne 40 g Stärke 2 Teelöffel Vanillezucker 60 g Zucker 1 kg Äpfel Saft einer Zitrone 1 Schuß Rum 75 g Rosinen 50 g gemahlene Mandeln 4 Eier

Nordfriesischer Apfel-Schmand-Kuchen

Apfel-Schmand-Kuchen darf auf keinem nordfriesischen Kaffeetisch fehlen! Ihr wisst ja, Nordfriesland – ganz oben links in Deutschland, direkt an der Küste und kurz vor Dänemark. Da, wo zu Festen unsagbar viele Kuchen von Tanten und Omas gebacken werden, die natürlich alle probiert werden müssen. Sonst ist noch jemand beleidigt!

Apfel-Schmand-Kuchen darf auf keiner Kaffeetafel in Nordfriesland fehlen. Das Rezept ist sehr einfach

Traditionell werden die Kuchen, Torten und der Kaffee auf Feiern in Nordfriesland „rumgeschickt“  und jeder nimmt sich so viel, wie er möchte.

Beim Rumschicken nehmt ihr den Kuchen- oder Tortenteller von eurem rechten Nachbarn entgegen und während ihr den Teller auf der einen Hand balanciert, schneidet ihr euch mit der anderen Hand ein  Stück Kuchen ab und legt es auf eurenTeller.

Anschließend reicht ihr die Platten an den linken Tischnachbarn weiter. Niemand würde hier auf die Idee kommen, eine Torte aufzuschneiden und den Gästen ein Stück auf den Teller zu legen! Auch nicht von diesem Apfel-Schmand-Kuchen!

Ganz wichtig – Kuchen und auch Kaffee werden in Nordfriesland immer rechtsherum geschickt – da gibt es keine Ausnahme! Schneidet euch immer nur ein sehr dünnes Stück vom Kuchen oder der Torte ab, denn wenn alle Kuchen bei euch vorbeigekommen sind, ist euer Teller voll und ihr könnt anfangen zu essen.

Nordfriesischer Apfel-Schmand-Kuchen

Apfel-Schmandkuchen Rezept Norfriesland Apfelkuchen herzelieb-9Zutaten für den Apfel-Schmand-Kuchen

für den Teig

  • 400 g Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 250 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 2 Eier
  • 2 Esslöffel kaltes Wasser

für die Füllung

  • 400 g Schmand
  • 200 g Sahne
  • 4 Eier
  • 40 g Stärke
  • 2 Teelöffel Vanillezucker
  • 60 g Zucker
  • 1 kg Äpfel
  • Saft einer Zitrone
  • optional 50 g Rosinen
  • 1 Schuß Rum
  • 50 g gemahlene Mandeln

Zubereitung des Apfel-Schmand-Kuchens

für den Boden
Mehl und Backpulver vermischen und die Butter in feine Stücke schneiden. Zucker, Salz, Eier und das Wasser hinzufügen und alle Zutaten zuerst mit den Knethaken eines Handmixer vermischen. Anschließend zügig und mit möglichst kühlen Händen alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einschlagen und für 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

für die Füllung
Schmand, Sahne, Eier, Stärke, Vanillezucker und Zucker in eine Schüssel geben und verrühren. Die Äpfel waschen, schäle, vierteln und entkernen. Die Apfel-Viertel in Spalten schneiden.
Zitronenschale abreiben und den Zitronenabrieb in die Sahne-Schmand-Mischung rühren. Danach die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Apfelspalten vermischen. Rum und eventuell Rosinen zu den Äpfeln geben.

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine 28er Springform fetten und eventuell mehlen. Den Teig auf einer bemehlen Fläche rund ausrollen und in die Form geben. Dabei wird ein fünf Zentimeter hoher Rand geformt. Mandeln auf dem Boden verstreuen und die Apfelspalten darauf verteilen. Mit der Schmand-Sahne-Masse übergießen und ca. 60 Minuten im Ofen backen.

Wer mag serviert den Apfel-Schmand-Kuchen mit einer Zimt-Sahne. Allerdings finde ich ihn auch ohne dieses Topping sehr saftig und reichhaltig!

Apfel-Schmandkuchen Rezept Norfriesland Apfelkuchen herzelieb-26

Achtung! In Nordfriesland  müsst darauf gefasst sein, dass ihr eine neue Welle des Rumschickens auslöst, wenn ihr darum bittet, dass euch noch einmal ein bestimmter Kuchen gereicht wird. Während alle Kuchen durch eure Hände wandern, ihr euch bedient und anschließend die Kuchenplatten weiterreicht, wird im schönsten Plattdeutsch wild durcheinander geredet und der neueste Klatsch ausgetauscht. Ein Nordfriese stellt weder den Kuchen noch die Kaffeekanne vor sich auf den Tisch, er bietet sie immer seinem linken Nachbarn an! Ich habe mir sagen lassen, dass diese Sitte auch im dänischen Raum weit verbreitet ist. Jetzt wisst ihr Bescheid!

Guten Appetit und alles Liebe
miho

Summary
Recipe Name
Nordfriesischer Apfel-Schmand-Kuchen
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
4.5 Based on 12 Review(s)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Last updated by at .

14 Kommentare

  1. Schon als ich Apfel-SCHMAND-Kuchen gelesen habe,war es um mich geschehen.
    Tolles Rezept..ich liebe so saftige Obstkuchen.
    Ich muss wohl vor Ostern schon mal Probebacken.

    Herzliche Grüße,
    Uta

  2. Wow, dieses Rumschicken finde ich gut. Zum einen weil kein einzelner für die Versorgung aller verantwortlich ist und zum anderen, weil man so viel mehr unterschiedliche Kuchen probieren kann. Genau meine Welt 😊
    Der Kuchen sieht toll aus, der wird nachgemacht.
    LG, Marsha

  3. Liebe miho, das klingt ganz wunderbar! Ich liebe solche Traditionen! Und ich liebe das Geschirr, dass ich für mich ein Stückchen zu Hause, wie bei Mutti. Und ich mag deinen köstlichen Kuchen! Alles Liebe Lynn

  4. Hallo Michaela Herzelieb,

    diesen Kuchen backe ich auf jeden Fall an Ostern.
    Der sieht so verführerisch oberlecker aus! Und Äpfel habe ich immer im Haus.

    Leider habe ich gestern einen Himbeer Schmandkuchen gebacken, der heute und morgen erst gegessen werden muß. Ansonsten wäre dein Rezept bereits heute an der Reihe.

    Du hast einen ganz tollen Blog – das muß mal gesagt werden.

    Alles Liebe

    Heike

  5. Hallo,

    vielen Dank für das Rezept, ich liebe Schmand und so ist der Kuchen grad in den Ofen gewandert – aufgrund des Nichtvorhandenseins von Zitronenschale (hatte nur ‚Saft‘ gelesen und gedacht es sei eine gute Verwendung für das angebrochene Fläschchen) mit einer Prise Zimt (ich hatte auch überlegt Kardamom zu verwenden, da wir aber heute nachmittag Gäste haben werden, wollte ich auch nicht zu sehr herumexperimentieren).

    Mir sind beim Backen zwei Dinge aufgefallen:
    – im Rezept erwähnst du Rosinen, diese tauchen jedoch in der Zutatenliste nicht auf und auf deinen Bildern sieht es auch so aus, als hättest du keine hineingetan. Ich hab sie dann weggelassen.
    – desweiteren habe ich eine Angabe hinsichtlich der Größe der Backform vermisst, hatte ursprünglich vor eine 26er zu nutzen, als ich die Teigmenge sah, hab ich mich für eine 28er Springform entschieden. Allerdings war es immer noch deutlich zu viel Teig für meinen Geschmack – die Kinder haben sich über die abfallenden Reste aber gefreut.

    Ich bin gespannt und werde berichten, wie uns der Kuchen heute nachmittag schmeckt!
    Schönen Sonntag!

    • Liebe Tinka,
      du hast recht, die Rosinen sind optional – ich werde das in der Zutatenliste ergänzen.
      Außerdem nutze ich eine 28er Springform, auch das werde ich im Beitrag ergänzen.

      Ich finde, du hättest ruhig Kardamom verwenden können – er passt wundervoll zu diesem Kuchen.
      Einfach mutig sein und ausprobieren.

      Alles Liebe
      miho

  6. Vielen Dank für das Rezept- backe ich heute Abend für den Schwiegereltern – Besuch am morgigen Muttertag. Ich werde berichten, wie er gelungen ist!

    Liebe Grüße aus dem Münsterland in den wunderschönen Norden,

    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.