Knäckebrot-Chips - das Rezept zum Knusperglück
Knäckebrot-Chips Fingerfood zum Knabbern! "4 Portionen" 125 g Dinkelmehl 125 g Haferflocken 125 g Nüsse, Kerne, Saaten 1 gehäufter Teelöffel Salz 50 ml gutes Olivenöl 380 ml Wasser

Selbstgemachte Knäckebrot-Chips, knuspriges Knabberglück!

Hier kommt mein Rezept für selbstgemachte Knäckebrot-Chips aus dem Ofen. Sie sind so knusprig und köstlich und mittlerweile sind diese Chips die einzigen, die hier noch auf den Tisch kommen. Ob mit Sesam, Mohn, Chia, Leinsamen, Pinienkernen, Walnüssen, Sonnenblumenkernen oder gehackten Macadamia-Nüssen – sie sind besser als jeder gekaufte Snack. Zu diesen Knäckebrot-Chips passt meine Feta-Creme, das Tzatziki oder meinen mediterraner Dip.

Knaeckebrot selbstgemacht backen avocado dip herzelieb-6

Aber wer hat eigentlich das Knäckebrot erfunden und was bedeutet der Name? Die Schweden haben es etwa im 15. Jahrhundert erfunden! Auch damals war Brotbacken eine anstrengende Sache. Knäckebrot konnte auf Vorrat gebacken werden, es war gut lagerfähig und erleichterte den Hausfrauen die Arbeit. Im Schwedischen heißt es knäckebröd, abgeleitet von dem Wort knäcka, was knacken bedeutet – das Geräusch, das entsteht, wenn man ein Stück abbricht.  

Warum ist Knäckebrot so lange haltbar? Es wird bei hohen Temperaturen kurz gebacken wird. So enthält es praktisch kein Wasser mehr und ist bei richtiger Lagerung etwa 10 Monate haltbar. Knäckebrot hat einen Wassergehalt zwischen 7 und 10 Prozent – ein normales Brot bringt es auf 45% Wasseranteil.  Je höher der Wassergehalt eines Lebensmittels, desto größer die Gefahr, dass es verdirbt.

Knackige Knäckebrot-Chips – das Rezept

Knaeckebrot Rezept selbermachen Rezept herzelieb (6)Zutaten für die selbstgemachten Knäckebrot-Chips

  • 125 g Dinkelmehl
  • 125 g Haferflocken
  • 125 g Körner, Nüsse, Saaten
  • 1 gehäufter Teelöffel Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 50 ml Öl
  • 380 ml Wasser

Zubereitung der Knäckebrot-Chips

Alle trockenen Zutaten miteinander vermischen, mit dem Öl und dem Wasser gründlich verrühren und etwa eine Stunde quellen lassen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen und zwei mit Backpapier belegte Backbleche dünn mit der Teigmasse bestreichen. Wer mag bestreut die Masse noch zusätzlich mit Kernen, Saaten und Nüssen. Jedes Blech zunächst 15 Minuten backen, die Knäckebrot-Platte in unterschiedlich große Stücke schneiden und anschließend noch einmal etwa 15 Minuten backen, bis alles schön knusprig ist.

Wenn die Knäckebrot-Chips gut abgekühlt sind, bewahre ich sie in einer dicht verschließbaren Dose auf, dessen Boden ich mit Reis bestreut habe. Ein Trick von unserer Oma – der Reis sorgt als Trockenmittel, denn so bleiben die Knäckebrot-Chips schön knusprig.

Knäckebrot ist sehr ballaststoffreich und bezogen auf 100 Gramm, hat es nicht gerade wenig Kalorien. Wer auf der Suche nach einem Knäckebrot mit wenig Kohlenhydraten ist, den muss ich leider enttäuschen, denn es ist besonders reich an Kohlenhydraten. Trotzdem ist es,  dank der Ballaststoffe und der wertvollen Inhaltsstoffe in den Kernen und Nüssen, sehr gesund.

Knaeckebrot Rezept selbermachen Rezept herzelieb (8)
Wenn die Knäckebrot-Chips nicht mehr so knusprig sind, dann breitet sie einfach auf einem Backblech aus und knuspert sie im Ofen auf. Ich mag diese Knabberei gern etwas mehr als goldbraun.

Wenn ihr etwas Anderes ausprobieren wollte, dann probiert doch einmal Rosmarin mit in den Teig einzuarbeiten. Auf die halbgebackenen Knäckebrot-Chips kann man auch sehr gut Salzflocken streuen. Salzstangen sind nur so halb so gut dagegen! Experimentiert herum, probiert aus und macht sie wie ich – immer wieder!!!

Guten Appetit und alles Liebe!
miho

Summary
Recipe Name
Knäckebrot-Chips
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
5 Based on 5 Review(s)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Last updated by at .

12 Kommentare

  1. Ein tolles Rezept, und eine super Idee. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
    Und der Trick mit dem Reis in der Dose, genial. Gut dass wir so liebe Omas, mit guten Ideen haben oder hatten.
    LG Malou

  2. Oh Miho,
    diese Knäckebrot-Chips klingen nicht nur prima, sondern sehen auch zum Anbeißen aus! Ich knuspere ja super gern Knäcke – aber bislang immer vom Bäcker um die Ecke. Das nächste Mal werde ich’s einfach mal selbst machen. Vielleicht mit ein bisschen Käse drüber gerieben 😉
    Alles Liebe & einen schönen Abend,
    Anne
    ♥︎

  3. Leckere Chips und das mit viel weniger Kalorien und Fett. So wird der Knabberspaß nicht gleich zur Sünde. Beim nächsten Film wird nichts beim Lieferdienst bestellt, sondern diese Knabberei selbst gemacht.

  4. Habe dein Rezept gestern probiert und es kam super bei meinen Eltern und meiner Schwester an!
    Habe einen Teil mit geriebenen Käse, einen mit Kräuter der Provence und Pinienkernen und den letzten mit getrockneten Cranberrys „verfeinert“ – alles sehr lecker!

    Ein schönes Wochenende!

  5. Lecker! Ich liebe Knäckebrot und werde das nach deinem Rezept echt mal selbst machen! 🙂 Stell mir das so lecker vor mit Avocado-Dip 🙂 Gepinnt ist es schonmal und die Zutaten hab ich auch immer da. 😉 Lieben Dank fürs Teilen!
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.