Nougat-Mini-Gugl – Johannas Kindheitserinnerung

Die Johanna von My tasty little beauties ist da! Was ich an Johanna mag?! Sie ist wie sie ist und sie schreibt so, dass ich glücklich-schmunzelnd vor dem Bildschirm sitze. Ich finde es ganz wundervoll, wie sie die Geschichte zu ihren Erdnussbutter-Cupcakes erzählt. Ihr rosa Pilztörtchen hat sich sofort in mein Herz geschlichen und ihr Hexenschloß finde ich sprichwörtlich zauberhaft! Ihr müsst einfach mal zu Johanna rüberflattern, aber zuerst schaut euch an, was sie für ihren Besuch hier auf herzelieb gezaubert hat. Johanna, ich bin ganz verliebt!


Liebe Miho,

ich wusste gleich, welche Kindheitserinnerung ich mit der teilen möchte.

Als meine Schwester und ich noch klein waren, hatten wir einen Kaufladen. Nicht so ein modernes Exemplar aus Plastik, sondern einen aus Holz mit lauter kleinen Fächern und Schubladen und einer tollen Glastheke. Ich habe sie geliebt.

Wir hatten dort nämlich oft kleine Kuchen zum Verkauf. Wenn meine Mama uns eine Freude machen wollte, machte sie neue Kuchen für unseren Kaufladen. Wir hatten damals auf der Fensterbank in der Küche jeder ein Kissen, damit wir Mama beim Backen in die Schüsseln schauen konnten. Die Kuchen wurden dann immer mit Schokolade und Streuseln oder Zuckerperlen verziert, bevor sie in den „Verkauf“ gingen. Sie kamen dann in Schachteln oder wanderten gleich in die Münder unserer „Kunden“.

Seither liebe ich alle Arten von Mini-Kuchen, weil sie mich einfach an die schöne Zeit erinnern. (Und die großen liebe ich natürlich auch…)

Seither liebe ich alle Arten von Mini-Kuchen, weil sie mich einfach an die schöne Zeit erinnern. (Und die großen liebe ich natürlich auch…)

Deshalb gibt es heute im „Verkauf“ leckere kleine Nougat Minis.

Nougat Minis (18 Stück)

30g Margarine
30g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1Msp. Salz
1 Ei
30g Nuss-Nougat Creme
40g Quark
30g gemahlene Haselnüsse
25g Mehl
Vollmilchglasur
Zuckerguss oder weiße Schokolade
rote Zuckerperlen

 Margarine, Zucker und Salz richtig schön schaumig rühren. Das Ei unterrühren. Dann die Nuss-Nougat Creme und den Quark unterrühren und anschließend die gemahlenen Nüsse unter die Masse mischen. Zum Schluss das Mehl unterheben.

Bei 180° ca. 10 Minuten backen.

Die Minis abkühlen lassen. Die Glasur schmelzen und die Minis eintauchen und abtropfen lassen, danach trocknen lassen. Einen Ring Zuckerguss oder weiße Schokolade auf die Minis geben und mit Zuckerperlen verzieren.

Johanna, du hast so toll beschrieben, welche Kindheitserinnerung du mit diesen Kuchen verbindest. Ich hatte es direkt vor Augen. Zwei kleine Mädchen mit ihrem Kaufmannsladen, die gespannt auf ihre „Ware“ warten. Das ist so schön, dass ich Gänsehaut bekomme. Du hast mir eine große Freude mit diesem Beitrag gemacht, ich danke dir so sehr dafür. Ich nehme das jetzt als Idee für mein Lillekind auch kleine Kuchen zu backen – für ihren kleinen Laden. Danke für diese tolle Idee!

Habt ihr auch einen Kaufmannsladen gehabt als Kind? Was habt ihr in eurem Lädchen verkauft? Oder backt ihr vielleicht sogar schon die „Ware“ für die Läden eurer Kinder? Ich bin so neugierig, verratet ihr es mir?

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)