Uppåkrakakor – schwedische Kekse, die ganz einfach zu backen sind

„Gib mir doch mal das Rezept für die schwedischen Kekse mit dem merkwürdigen Namen“, zaubert mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Gemeint sind Uppåkrakakor und das ist kein Schreibfehler. Der Name setzt sich zusammen aus Ortsnamen Uppåkra und dem schwedischen Wort Kakor – für Kuchen. Was Uppåkra mit den Wikingern zu tun hat, erkläre ich nach dem Rezept.

Hinter dem kuriosen Namen verbirgt sich ein zarter Butterkeks. Er besteht aus einem Teigkreis, der übergeklappt, mit Ei bestrichen und einer Nuss-Zuckermischung bestreut wird. Ganz einfach, kein Schnickschnack und superlecker! Wie der Uppåkrakakor vermutlich zu seinem Namen kam, erfährst du ebenfalls nach dem Rezept und den Tipps zur Abwandlung. Weiterlesen

Friesenkekse Rezept – nordfriesisches Mürbeteig-Gebäck backen

Friesenkekse backen ist keine große Sache. Das Rezept ist schön schlicht und einfach und der Aufwand hält sich in Grenzen.  Dieses Gebäck gehört zu den Rollenkekse, das heißt, man formt eine Rolle und kühlt sie, bevor davon Scheiben abschneidet. Kein Formen, kein Ausstechen – ist das nicht total bequem?

Ideal sind Friesenkekse zum Kaffee. Der echte Nordfriese kann gar nicht anders – er muss den Keks stippen. Das ist das kleine Keksglück am Rande des Alltags, denn diese Plätzchen werden nicht nur zu Weihnachten gebacken.  Weiterlesen

Dänische Æbleskiver – mein Rezept und der Unterschied zu Futtjes (Kuchen)

Æbleskiver sind eigentlich eine typische dänische Weihnachtsspeise, die nicht nur jedes Kind in Dänemark kennt – wir essen sie das ganze Jahr. Wenn man sich das Rezept anschaut, sind sie den holländischen Poffertjes sehr ähnlich und in Norwegen werden sie nennt man sie Munker. Æbleskiver gehören in das Reich der Förtchen, dazu gehören auch die Futtjes aus Nordfriesland – eine norddeutsche Kuchen-Spezialität, die hier bei uns in vielen Variationen vorallem zu Weihnachten und Silvester gebacken werden.

Wortwörtlich übersetzt bedeutet das Wort Æbleskiver schlicht „Apfelscheiben“. Der Ursprung findet sich im 17./18. Jahrhundert. Damals wurden Apfelscheiben in einem Teig gebacken, heute werden sie zumeist ohne Füllung in einer speziellen Pfanne mit runden Vertiefungen gebacken. Mein Lillekind nennt die Æbleskiver liebevoll „Kugelpfannkuchen“. Sie werden mit Zucker und Marmelade gegessen – heiß und direkt aus Pfanne. Sehr lecker sind sie auch mit Apfelmus. Weiterlesen

Rezept für Grünkohl – nordfriesische Art (Hausmannskost)

Wie wäre es mit einem Grünkohl Rezept? Dann hätte ich da eines für dich, direkt aus meiner Küche aus Nordfriesland! Ich bereite dieses Gericht ganz unspektakulär und ohne viele Schnickschnack zu, denn im Grunde ist es, was die Zubereitung anbelangt, ein schnelles und einfaches Essen. Das Einzige, worauf ich verzichte sind die karamelisierten Kartoffeln, nach dem Rezept erfährst du aber trotzem, wie man sie zubereitet.

Grünkohl Eintopf ist ganz schön fleischlastig und nicht gerade fettarm – aber das ist bei vielen nordfriesischen Herbst- und Wintergerichten so. Ich habe ihn schon in sehr vielen Variationen gegessen, denn jede Hausfrau hat ihr eigenes Rezept. In der Zeit, als ich noch in einer Bank arbeitete, habe ich von November bis Ende Dezember bis zu acht Mal Grünkohl gegessen, denn traditionell laden Organisationen und Vereine der Region ihre Mitglieder oder zum Grünkohlessen in der Weihnachtszeit ein. Und ich liebe ihn immer noch! Weiterlesen

Joulutorttu – Rezept für finnische Kekse zu Weihnachten

Joulutorttu sind finnische Weihnachtskekse, die die Form eines Windrades haben. In meinem Rezept habe ich sie mit Aprikosenmarmelade gefüllt, die nicht nur herrlich leuchtet, sondern auch noch fruchtig schmeckt. Traditionell werden diese kleinen Plätzchen aber mit leicht herbem Pflaumenmus gefüllt.


Ihr könnt diese Joulutorttu mit Frischkäse backen, dann solltet ihr aber einen kleinen Schuss Sahne hinzufügen, um den Teig etwas geschmeidiger zu machen. Ich habe mich für den etwas säuerlicheren Skyr naturell entschieden. Ich rate davon ab, eine andere Sorte zu verwenden, weil der Skyr Vanille gesüßt ist und der Teig ganz ohne Zucker auskommen soll. Weiterlesen