Lavendel-Vanillezucker – berührt die Sinne

Post aus meiner Küche – zusammen schmeckts besser„, habe ich bei meinem zweiten Tauschgeschenk im übertragenen Sinne verstanden. Zusammen sind Lavendel, Vanille, Zitrone und Zucker einfach unschlagbar. Wenn ich das Glas öffne, und ein zarter Hauch Lavendel sich mit dem unwiderstehlich warmen Duft von Vanille und der spritzigen Zitrone vermischt, fallen mir wahnsinnig viele Einsatzmöglichkeiten für diesen Aromazucker ein. 



Selbstgemachter Lavendel-Vanillezucker verleiht jedem Keks oder Kuchen eine besondere Note. Marmeladen erhalten einen mediteranen Touch. Eine Freundin hat ein Glas davon auf ihrem Nachttisch stehen, denn sie ist der Meinung, der Geruch ist wie eine zärtliche Umarmung.

Mach Dir einen echten Vanillezucker selbst, es dauert keine 10 Minuten und er ist viel hochwertiger als Vanillinzucker. Du willst das Rezept?! Hier findest du es:


Hausgemachter Lavendel-Vanillezucker


250 g Zucker
6 Lavendelblüten
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 Vanilleschote
2 Hände voller Liebe

Wenn Du es eilig hast und den Zucker sofort verwenden willst, dann gib alle Zutaten zusammen in eine Küchenmaschine und pulverisiere sie. Das ist die Variante, die ich bevorzuge.

Solltest Du etwas mehr Zeit haben, dann halbiere die Vanilleschote und schneide sie auf, so dass das Vanillemark frei liegt. Schichte dann liebevoll alle Zutaten gleichmäßig in ein gut verschließbares Glas. Am besten füllst du es so, dass die Zutaten durcheinander gewirbelt werden können, wenn du es schüttelst. 3 Wochen solltest du deinen Lavendel-Vanillezucker stehen lassen, dann wird er gut durchgezogen sein.


Dieser Aromazucker sollte sehr sparsam dosiert werden, damit das Essen nicht parfumiert schmeckt. Oftmals reicht schon ein halber Teelöffel auf 500 g Mehl.
Wenn du das Glas liebevoll verzierst, hast du ein wunderschönes Mitbringsel für jede Gelegenheit. Probier es einfach einmal aus. 

Ich wünsche dir viel Spaß beim Zubereiten,
alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)