Darf ich auf meinem Blog meine Bienen vorstellen?

Die Imkerei gehört zu meinen Steckenpferden! Ich liebe Bienen, den zarten Duft des Honigs und dessen herrlichen Geschmack. Ich bin immer wieder ganz hin und weg, wenn ich diese kleinen possierlichen Tierchen beobachten kann. Mein Blog, der Honig, die Bienen – ich finde mein Leben spannend!

Bienen im Frühjahr – die Pollen-Höschen sind gut zu erkennen!

Wie als Blogger auf die Idee kam, Bienen zu halten und mit der Imkerei anzufangen

Es war eine Schnapsidee mit der Imkerei anzufangen. Die Nachbarn sind von meinem Mini-Zoo immer wieder begeistert. Auf dem Hof laufen Hühner, Enten, Gänse, Katzen, 2 Hunde und Hasen. Wenn ich verreist bin, kümmert sich meine Nachbarin um die Tiere und sie war es, die bei einer Feier auf die Idee kam, dass bei mir einfach noch Bienen fehlen würden. Die restliche Nachbarschaft schloss sich ihrer Meinung an.

Vollgepackt landet die Biene auf dem Anflugbrett.

Warum eigentlich nicht, dachte ich mir! Und so besuchte ich einen Imkerkurs und schaffte mir die Bienen an. Selbst meine Nachbarn dachten, ich würde sie veräppeln, als ich sagte, dass ich diesen Plan nun in die Tat umsetze. Ich denke, sie haben es erst geglaubt, als ich die Bienen abholte und sie in meinem Garten ein neues Zuhause bekamen.

Geschäftiges Treiben an der Beute.

Demnächst werde ich mit den Bienen in den Raps wandern, um später dann allerbesten Rapshonig ernten zu können. Ich bin sehr gespannt, aber auch extrem entspannt, wenn ich sehe, wie schön jetzt die Pflanzen und Bäume in der Nachbarschaft bestäubt werden. Denn die letzten Jahre konnten wir auf unseren Grundstücken kaum Bienen beobachten.

Geschafft! Bienen finden immer den Weg zurück!

Ich war eigentlich immer überzeugt, ich wüsste schon eine ganze Menge über die Natur, ich war viel im Wald unterwegs und habe dort auch Bäume gefällt – ja, ich habe einen Sägeschein! Ich bin Anglerin und bin viel unterwegs an Gewässern – ich habe in eine Familie eingeheiratet, die eng mit der Fischerei verbandelt ist. Ich bin Heilpraktikerin und habe mich viel mit naturheilkundlichen Mitteln befasst und so auch eine Menge über Botanik, Flora und Fauna gelernt – aber diese Imkerei übertrifft einfach alles. Es ist wie ein spannendes Abenteuer, bei dem es jeden Tag etwas Neues zu entdecken gibt!

Ich hoffe, ihr habt ein kleines bisschen Freude an den Bildern von den Bienen und der Imkerei, die  ich hier auf meinem Blog in Zukunft hin und wieder einstellen werde.

Alles Liebe
miho

Werde zum Lebensretter – unterzeichne die Petition zur Bekämpfung des hochgiftigen Jakobskreuzkrauts (senecio jacobea)!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

21 Kommentare

  1. Großartig wie Du das machst. Was gibt es schöneres als mit der Natur so im Einklag zu leben und zu handeln. Es ist viel Arbeit aber ich hoffe es lohnt sich für Dich und vor allem Du hast Freude daran. Wir hatten immer Honig in der Familie, immer einer hat sich damit beschäftigt von den Älteren, leider die jüngeren nicht mehr, was ich sehr bedaure. Ich würde es gerne machen bin aber leider Allergie geplagt und da habe ich Angst.
    Eine wunderschöne Woche mit viel Sonnenschein und Blüten.
    Ingrid

    • Liebe Ingrid,
      für mich steht die Freude an der Natur und den Bienen im Vordergrund!
      Schade, dass es in eurer Familie niemand mehr imkert.

      Lieben Dank für deinen Kommentar!
      Alles Liebe
      miho

  2. Ich finde das einfach super. Vielen Dank für die schönen Bilder von den Bienen. Ich mag Bienen und Hummeln sehr gerne und möchte versuchen, auch meinen Beitrag zu leisten. Dieses Jahr werde ich extra viele Bienen- und Schmetterlings-freundliche Pflanzen auf meinen Balkon pflanzen. Auch wenn es nur ein kleiner Tropfen ist.

    Mach bitte weiter so! :-)

    Ganz liebe Grüße
    Deborah

  3. Aber hallo immer her damit. Ich liebe Bienen. Einen Schein würde ich auch gerne machen wollen, aber da ich allergisch auf die Stiche reagiere, weiß ich nicht ob das so eine gute Idee ist. Deshalb finde ich es klasse wenn ich wenigstens etwas über Bienen lesen darf. Lieben Gruß Bianka

    • Hallo Bianca,
      ich bin gottseidank nicht allergisch! Aber vielleicht wäre eine Desensiblisierung etwas für dich!
      Auf Wespenstiche reagiere ich hochallergisch. Ich weiß also, wie das ist <3
      Alles Liebe
      miho

  4. Liebe Miho,
    ich habe immer viel Freude an deinen Bildern!
    Und gerade deine Bienen finde ich sehr interessant, weil ich von Imkerei so gar keine Ahnung habe.
    Viele Gruesse
    Johanna

  5. Liebe Michaela,
    wie schön, dass Du Deine Bienen hier vorstellst, ich freue mich darüber zu lesen. Ich kann mir vorstellen, dass die Bienenzucht ein komplexes Thema ist, sich dort hineinzuarbeiten, ist bestimmt für Dich sehr erfüllend. Die Natur braucht die Bienen und ihr Honig ist die beste Süße für mich, die es gibt. Toll, dass Du so nach Deinen Vorstellungen auf dem Land leben kannst und alle Unterstützung dafür bekommst.
    Wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Rapshonig und natürlich mit Deiner Bienenzucht.
    Liebe Grüße Sigrid

  6. Hallo,
    wie fantastisch, die Mutter einer Freundin hat auch Bienen im Garten und ich finde das sehr, sehr toll! Hätte auch sehr gerne welche, leider passt es momentan mit Mietwohnung nicht so gut.
    Wird im Imkerkurs eigentlich auch der „Bienenparagraph“ aus dem BGB besprochen? :D Das ist ja mein absoluter Favorit, also immer schön auf die Tierchen aufpassen ;)

    „§ 961 Eigentumsverlust bei Bienenschwärmen
    Zieht ein Bienenschwarm aus, so wird er herrenlos, wenn nicht der Eigentümer ihn unverzüglich verfolgt oder wenn der Eigentümer die Verfolgung aufgibt.“

    Ganz liebe Grüße,
    Nadine

    PS: Habe übrigens zum Muttertag den Erdbeer-Rhabarber Kuchen von Anfang April nachgebacken, war sehr lecker und kam sehr gut an! :-)

    • Hallo Nadine,
      natürlich wird der Bienenparagraph besprochen! Es liegt nunmal in der Natur der Bienen zu schwärmen. Ein Imker achtet halt darauf, dass das nicht passiert. Dass ein Bienenschwarm herrenlos wird, ist auch keine schlechte Sache, denn so kann ein Imker einen herrenlosen Schwarm einfangen und ihn sich zu eigen machen. Das ist die positive Seite an diesem Paragraphen.

      Toll, dass dir der Erdbeer-Rhabarber-Kuchen so gut geschmeckt hat!

      Alles Liebe
      miho

  7. Hallo schöner Blog und Interessantes Thema ( nicht erst seit dem Bienen in der Presse sind)
    Freue mich immer wieder wenn sich Leute für Bienen interessieren und auch och andere dafür begeistern also weiter so
    Schöne grüße / und Weihnachten vom Imker aus der Heide

    • Hallo Klaus,

      vielen Dank für das Lob! Es scheint ja so, als würden jetzt doch mehr Menschen sich für die Imkerei interessieren und das finde ich super! Schön, dass du hier bist!

      Alles Liebe,
      miho

  8. Es ist wirklich interessant, wie man die Natur als Imker/in anders wahrnimmt und was man alles durch die Bienen lernen kann.
    Lieber Gruss Lau

  9. Hallo Michaela,

    das ist eine tolle Sache mit den Bienen. Mir ist es da ähnlich ergangen und jetzt bin ich von der Imkerei absolut begeistert, würde sagen schon fast süchtig. Ich könnte stundenlang den kleinen pelzigen Tierchen bei ihrem Treiben zuschauen. Es gibt immer wieder etwas neu zu entdecken und man lernt nie aus.

    Sonnige Grüße aus der Pfalz,

    Frank

    https://www.bienengarten.eu/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)