Blumenkohl-Parmesan-Rösti Rösti – Rezept für einen Snack aus dem Ofen

Blumenkohl, woanders auch Karfiol genannt, ist für mich ein echter Allrounder. Viel zu schade um ihn ausschließlich als Beilage in weißer Soße zu versenken! Am liebsten esse ich Blumenkohl roh, Röschen für Röschen aus der Hand – ja, im Ernst! Auch im Rohkostsalat ist Blumenkohl als knackige Komponente ein Knaller. Seit Jahren liebe ich aber diese Blumenkohl-Parmesan-Röstis bzw. Pfannkuchen, weil sie einfach und sehr schnell zubereitet sind und herrlich schmecken!


Wer Blumenkohl mag, wird an diesem Blumenkohl-Parmesan-Rösti nicht vorbeikommen. Ursprünglich ist auch dieses Gericht in herzeliebs Resteküche entstanden. Diese LowCarb Variante des Kartoffelpuffers bzw. Rösti hat es mir schon vor Jahren angetan. Ein Rest Blumenkohl hier, ein Rest Käse da und fertig ist ein Gemüsetaler, der als Hauptgericht geeignet ist. Hier ist das Rezept für dich:


Blumenkohl-Parmesan-Rösti

350 g Blumenkohl
130 g Käse (Parmesan)
1 Ei
2 Hände voller Liebe
2 Essl. gemahlene Mandeln
1 Essl. Öl
Pfeffer, Salz


Den Backofen auf 200 Grad vorheizen

Den Blumenkohl wäscht du gut und reibst ihn über eine Raspel. Jetzt kannst du das Ei hinzufügen und den Parmesan fein dazu reiben. Wenn du das Öl und die Mandeln in den Teig eingearbeitet hast, schmecke alles mit Pfeffer und Salz ab. (Wer mag kann noch eine kleine Zwiebel fein hacken und dazu geben)

Vergiss nicht, dass Backblech mit einer Folie auszulegen. Ein gehäufter Esslöffel ist ausreichend für einen Puffer. Der Pfankuchen auf dem Backblech sollte ca. 10 cm Durchmesser haben und ungefähr 1 cm dick sein.

Nach ca. 20 Minuten  bei 200 Grad hast du einen krossen, flachen Blumenkohl-Rösti, der sehr lecker mit meiner dänischen Remoulade schmeckt.


Ich bin leider kein disziplinierter LowCarber, weiß aber aus Erfahrung, dass diese Ernährungsform – insbesondere LCHF – mir gut tut. Zweimal im Jahr lege ich eine mehrwöchige LowCarb-Phase ein.

Schokolade, Torte und Kekse ich liebe euch, mag ganz ohne euch nicht sein. Aber auch in Zeiten, in denen es bei herzeliebs kohlenhydratreiche Kost gibt, kommen auch immer wieder Gerichte auf den Tisch, die mit wenig Kohlenhydraten auskommen. 

Ich wünsch dir guten Appetit und viel Spaß am Herd.
Alles Liebe
miho




Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

9 Kommentare

  1. Also roh mag ich Blumenkohl ja nicht ^^, dafür bin ich immer wieder auf der Suche nach vegetarischen Röstis und Frikadellen und dieses Rezept kling echt gut! Kommt auf jeden Fall die Tage mal auf den Teller ;). LG, Sophia

  2. Hallo,

    das Rezept hört sich sehr lecker an und trotzdem so schön einfach. Das wird auf jeden Fall ausprobiert!

    Allerdings reagiere ich immer etwas empfindlich, wenn zuviel Mandeln oder Nüsse in einem Rezept sind. Ich kann grad schwer einordnen, ob diese kleine Menge hier ok wäre oder nicht. Aber hättest du villeicht eine Idee, womit man die Mandeln notfalls ersetzen könnte? Es geht doch dabei vor allem um die Bindung, oder? Ging es vielleicht auch mit feinem Gries?

    Viele Grüsse!
    Nicole

  3. Hallo miho.
    Grad haben wir die Blumenkohlröstis genossen.
    Delikatös.Ich hatte etwas viel Masse gemacht,so das
    grad noch welche im Ofen schmurgeln.Aber da werd ich
    schon mit fertig.[img]http://smiles.kolobok.us/standart/wink3.gif[/img]
    So,bis zum nächsten Rezept liebe Grüße vom Jadebusen.

  4. moin moin
    habe heute morgen das Rezept gelesen und voila nun stehen sie auf dem Tisch.
    Köstlich.
    Habe statt der Mandeln Haselnüsse genommen und statt einem, zwei Eier.
    Dazu Kräuterquark und Salat -Perfekt!
    Danke für das tolle Rezept!

    Corinna

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)