Kaiserschmarrn Rezept – Diese Süßspeise lieben die Kleine und die Großen!

Graues Wetter, Regen, schlechte Laune? Das Wetter kann ich nicht ändern, aber ich kann es mir sonnig machen. Wie das geht? Eines der einfachsten Gerichte der Welt war diese Woche mein Seelenschmeichler – dieser Kaiserschmarrn hat mir den Tag gerettet. So sehr ich Suppen an grauen oder kalten Tagen liebe, diese Mehlspeise ist für mich eine Extraportion Glück. Es gibt sicher ganz viele Varianten einen Kaiserschmarrn zuzubereiten, aber ich bin mit diesem Rezept total glücklich!

Wusstet ihr eigentlich, dass man Kaiserschmarrn auch fantastisch herzhaft zubereiten kann? Sultaninen und Zucker werden durch geriebenen Käse und einige Speckwürfel ersetzt und schon ist das Abendessen gerettet. Aber wenn das Wetter und der Tag es nicht so gut mit einem meinen, dann darf es für mich nur die süße Variante sein – mit duftender Vanille, frischer Zitrone und mit Puderzucker bestäubt! Dazu gibt es Apfelmus oder karamelisierte Apfelscheiben…
Ich schwärme schon wieder! Für alle die, die schon lange keinen Kaiserschmarrn mehr gegessen haben, gibt es hier das Rezept:

Kaiserschmarrn

Zutaten für den Kaiserschmarrn

  • 250 g Mehl
  • 375 ml Milch
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 handvoll Liebe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 50 g Sultaninen

Zubereitung

Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und zur Seite stellen.
Das Mehl wird in eine Schüssel gegeben. Zuerst werden Milch und Eigelb untergerührt. Anschließend werden das Salz, der Zucker, der Zitronenabrieb und das Vanillemark hinzugefügt. Zuletzt vorsichtig das Eiweiß unterheben, bevor der Teig 20 Minuten ruht.
Nach der Ruhezeit werden die Sultaninen in den Teig gerührt. Jetzt nur noch Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und etwa 0,5 Zentimeter hoch Teig in das heiße Fett geben. Von beiden Seiten goldgelb backen und zum Schluss mit zwei Gabeln den Teigfladen in kleine Stücke zerteilen. Die Stückchen werden anschließend von allen Seiten kurz geröstet. Kaiserschmarrn wird bei uns normalerweise ganz traditionell mit Puderzucker und Apfelmus oder karamelisierten Apfelspalten gegessen. Aber auch mein heißgeliebtes Nutella oder eine gute selbstgemachte Erdbeermarmelade passen fantastisch dazu!

Ich bin ganz gespannt, wie bei euch der Kaiserschmarrn gegessen wird. Sei ehrlich, wann hast du Kaiserschmarrn zum letzten Mal gegessen?

Liebe Grüße
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

6 Kommentare

  1. Ich lieeebe Kaiderschmarrn und hatte den letzten im September in der Sansibar und der war absolut perfekt :-) Danke für Deine Erinnerung, das auch zu Hause mal wieder zu Kochen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)