Apfeltaschen mit Caramel-Herz – 30 Minuten Rezept

Apfeltaschen mit Caramel in weniger als 30 Minuten? Ja, genau – geht! Sie sind ideal, wenn sich ganz spontan Besuch anmeldet und man nicht viele Zutaten im Haus hat. Für 8 fast handtellergroße Apfeltaschen benötigt man gerade mal einen Apfel – der Rest sind Basics und meine heißgeliebten Muh-Bonbons.

Kennt ihr eigentlich Muh-Bonbons? Das sind diese weichen Caramel-Toffees, von denen ich seit meiner Kindheit eine ganze Tüte problemlos verdrücken kann, weil sie einfach die Seele streicheln. Sie passen wundervoll zu Apfel und in der Apfeltasche sind sie eine kleine, leckere Überraschung! Das wichtigste an dem Rezept ist eigentlich, gleich zu Anfang den Ofen vorzuheizen, der Rest geht ganz schnell. Aber seht selbst:

Apfeltaschen mit einem Herz aus Caramel

Zutaten für 8 Apfeltaschen

180 g Mehl
50 g Butter
20 g Zucker
2 Prisen Liebe
1 Teelöffel Backpulver
1 Ei
1 Prise Salz
25 ml Milch

Zutaten für die Füllung

1 Apfel
1 handvoll Liebe
einige Spritzer Zitrone
4-8 Muh-Bonbons

Sonstige Zutaten

1 Ei
Backpapier
1 Esslöffel Zucker

Zubereitung der Apfeltaschen

Zuerst solltet ihr ganz schnell den Backofen auf 220 Grad Umluft vorheizen, denn ab jetzt geht es ziemlich flott!

Mehl und Backpulver mischen. Anschließend Butter und Zucker dazu geben und alles mit einem großen Messer hacken, bis alles bröselig ist. Eier und Milch dazugeben und alles ganz zügig und liebevoll zu einem glatten Teig verarbeiten. Dieser Teig wird zu einer Platte mit den Maßen 20 x 40 Zentimeter ausgerollt. (Kein Kühlen, kein Ruhen!) 8 Quadrate in der Größe 10 x 10 Zentimeter ausschneiden.

Den Apfel grob raspeln und den Zitronensaft zufügen. Dann in die Mitte von jedem Quadrat einen halben oder einen Muh-Bonbon setzen und mit Apfelraspel bedecken. Die Ecken des Teigquadrates zur Mitte hochschlagen und dort die vier Ecken zusammendrücken. Zum Schluss die Teigtasche mit verquirltem Ei bestreichen und mit Zucker bestreuen.

8- 10 Minuten bei 200 Grad Umluft backen und vor dem Servieren gut abkühlen lassen, denn der geschmolzene Caramel-Toffee kann im Inneren sehr heiß sein.
Für die, die keine Muh-Bonbons mögen (ist das eigentlich möglich?) oder keine im Haus haben, für die habe ich noch eine Rezept-Alternative: Den Caramel-Toffee weglassen und die Apfel-Raspel mit 1/2 Teelöffel Zimt, 1 Teelöffel Ingwer, einem Spritzer Zitrone und evtl. einer Messerspitze Kardamom würzen. Schmeckt mindestens genauso gut! Und noch ein kleiner Tipp – diese Taschen schmecken auch mit anderen Früchten. Mit Birnen, Feigen oder Pflaumen sind sie ganz sensationell!

Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Rezept!
Alles Liebe
miho

P.S.: Heut möchte ich euch noch mal den Blog einer ganz besonderen Blogger-Freundin ans Herz legen – Friesi ist mit ihrem Blog Friesi kocht, backt & schnackt umgezogen und ich finde, es ist großartig geworden! Meinen Glückwunsch!!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

18 Kommentare

  1. Aaah, sehen super lecker aus! Ich weiß, was ich in den nächsten Tagen vorhabe, vielen Dank!
    Liebe Grüße aus Flensburg x

  2. Lecker! Dein Rezept liest sich so gut! Das wird bestimmt mal gemacht, wenn unsere Äpfel reif sind!

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.

    Liebe Grüße,

    Eva-Maria

  3. Liebe Miho,
    die Apfeltaschen sehen super aus! Und dann noch so schnell zubereitet:-) Das Rezept merk ich mir. Danke dafür:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

  4. Hallo Michaela,
    hmm, das sind ja süße kleine Scheißerchen.
    Ich habe heute eine tolle Apfeltarte mit Blätterteig, Marzipan und ordentlich Zimt gemacht. Ich liebe diese Kombi. Mit einem kleinen Kügelchen Marzipan kann ich mir Deine kleinen Taschen auch gut vorstellen.
    Schon notiert, wird bei der nächsten Gelegenheit gemacht.

    Liebe Grüße
    Birgit S.

  5. liebe Miho
    Was für ein herrliches Bild und die Äpfel sehen mit den Stielen fast gemalt aus, herrlich! Das ist wirklich ein schnelles Rezept und auch vielseitig abwandelbar.
    Liebs Grüessli
    Irene

  6. …nicht nur die Apfeltaschen, nein, auch noch die Muh-Bonbons aus unser aller Kindheit. 🙂 Klasse! Weiß schon warum ich hier immer wieder hängen bleib! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.