(Werbung) Produkttest Heißluft-Slim-Kombi-Mikrowelle von Panasonic und ein Rezept für Marmorkuchen-Muffins

2 comments

Wie oft habe ich mich geärgert, wenn ich Schokolade kurz in der Mikrowelle schmelzen wollte und sie am Rand angebrannt war. So sehr ich mich auch bemüht habe, habe ich gerade das nie wirklich hinbekommen. Und genau deswegen halte ich schon länger Ausschau nach einem Gerät mit  Inverter Technologie. 

Konventionelle Mikrowellen schalten die Höchstleistung an und aus, um die Lebensmittel „schonend“ zu erhitzen. Man kann dieses Ein- und Ausschalten meistens deutlich hören.  Genau dieser Moment der Höchstleistung ist für manche Lebensmittel schon zu viel. Bei der Inverter-Technologie wird die Leistung eingestellt und auf einem gleichmäßigen Level gehalten. So die Theorie. Ich habs probiert – mein Testobjekt in der Küche aus dem Hause Panasonic zaubert gleichmäßig geschmolzene Schokolade ohne böse Überraschungen. Perfekt!

In meiner Küche sieht es aus wie in einem Fuhrpark für Küchengeräte – die unterschiedlichsten Geräte stehen auf dem Arbeitsflächen und meine Mikrowelle ist schon sehr in die Jahre gekommen. Direkt daneben steht ein kleiner Tischbackofen, der seine besten Zeiten mittlerweile auch hinter sich hat und in dem das Gebäck nur noch sehr unregelmäßig bräunt. Dennoch nutze ich beide täglich, aber ich würde die Geräte seit 3 Jahren  gern ersetzen. Am liebsten durch ein Kombigerät! 

Fast hätte es mit einem Gerät schon geklappt, aber es gab mehrere Gründe, warum wir keine dauerhafte Beziehung eingehen konnten. Ich möchte darauf nicht näher eingehen. Jetzt steht in meiner Küche zum Testen eine Panasonic Heißluft-Slim-Kombi-Mikrowelle, die NN-CT57 mit Inverter Technologie und sie verfügt über eine Mikrowellen-, Heißluft- und  Grillfunktion.

Geflügel auftauen und zubereiten in der Heißluft-Slim-Kombi-Mikrowelle von Panasonic

Im nächsten Schritt musste das Kombigerät die Auftau-Challenge überstehen. Die 1, 5 Kilo schwere Putenoberkeule wanderte direkt aus dem Froster in die Mikrowelle. Das ist etwas, was ich mich in meiner Uralt-Mikrowelle nicht getraut habe, denn während der Kern des Geflügels meist noch gefroren war, waren die hervorstehenden Ecken oft schon gegart. 

Die Panasonic Heißluft-Slim-Kombi-Mikrowelle hat auch diesen Test mit Bravour bestanden! 50 Minuten bei 270 Watt sowie eine weitere Stunde Ruhezeit und das Geflügel ist aufgetaut. An keiner Stelle war das Fleisch oder die Haut gegart, das Fleisch war nicht warm  – ich bin begeistert. Inverter-Technologie macht mich scheinbar glücklich! Schauen wir, wie es weiter geht.

Im Anschluss sollte die Keule natürlich gebraten werden. Ich habe mich für die Kombifunktion aus Heißluft bei 190 Grad (vorgeheizt) und Mikrowelle mit 300 Watt entschieden. Konventionell im Ofen benötigt eine Keule bei mir etwa 90 bis 100 Minuten. 

Verwendet habe ich das mitgelieferte Emailleblech und eine Glasschüssel, um die Putenoberkeule zu garen. Laut Bedienungsanleitung soll das Geflügel mit den oben genanten Einstellungen 14 bis 16 Minuten pro 500 g Fleischgewicht benötigen.  Auch dieser Test verläuft perfekt – so schnell ist unser Lieblingsgeflügel noch nie auf dem Tisch gewesen. Noch dazu war es absolut perfekt gegart, ohne trockene Stellen.

Pellkartoffeln und Rührei zubereiten in der  Heißluft-Slim-Kombi-Mikrowelle von Panasonic

Ich liebe kleine Gerichte zwischendurch, deswegen musste das Gerät den Pellkartoffel-Test bestehen! Vier mittelgroße Kartoffeln gut waschen und dann bei 100o Watt in einem geschlossenen Mikrowellengefäß 15 bis 17 Minuten garen. Nach der Ruhezeit von 5 Minuten waren die Kartoffeln genau so, wie ich sie liebe! Salzkartoffeln können mit einem Automatikprogramm auf den Punkt zubereitet werden – für mich ist das eine echte Arbeitserleichterung, wenn es schnell gehen muss.

Rührei wird in einer Mikrowelle ohne Inverter-Technogie leicht trocken, durch die gleichmäßige Erwärmung mit Hilfe der neuen Technik in der Panansonic Kombi-Mikrowelle wird es schön cremig. Zunächst werden 2 verquirlte Eier 40 Sekunden bei 100o Watt erhitzt, dann einmal mit der Gabel aufgeschlagen und anschließend weitere 40 Sekunden gegart. Rührei in weniger als 90 Sekunden  finde ich sehr sportlich – und lecker ist es auch noch!

Muffins backen in der Kombi-Mikrowelle von Panasonic

Die wahre Probe bestand aber darin, in der Panasonic Heißluft-Slim-Kombi-Mikrowelle zu backen. Das Kind hat sich für Muffins entschieden und den Teig persönlich angerührt. Bei dieser Gelegenheit kommt das Automatik-Programm für Muffins zur Anwendung!

Marmorkuchen Muffins – Rezept für 6 Stück

Zutaten für die Marmorkuchen Muffins

  • 70 g weiche Butter 
  • 25 g Zucker
  • 30 g Erythrit
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1/2 Teelöffel Kardamom
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 60 g Apfelmus
  • 125 g Dinkemehl
  • 1/2 Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 60 ml Milch zimmerwarm
  • 1 Esslöffel Backkakao

Zubereitung der Marrmorkuchen Muffins

  1. Zunächst die Butter bei 100o Watt 20 bis 30 Sekunden erwärmen.
  2. Dann das weiche Fett mit dem Zucker, dem Erythrit, dem Vanillezucker, dem Kardamom und der Prise Salz verrühren. 
  3. Anschließend zuerst das Apfelmus gründlich unterrühren und danach auf die gleiche Weise das Ei einarbeiten.
  4. Nun das Mehl mit dem Backpulver mischen und die Mischung abwechselnd mit der Milch in den Teig rühren.
  5. Ein Drittel des Teigs abnehmen und den Backkakao einrühren. 
  6. Die Muffin-Form mit den Muffinförmchen auskleiden und zuerst den hellen Teig einfüllen.
  7. Darauf den Schokoladenteig verteilen und mit einer Gabel oder einem Schaschlick-Stäbchen unregelmäßig unterziehen, so dass ein Marmoreffekt entsteht.
  8. Die Auto-Kombi-Taste wird fünfmal gedrückt, um das Muffin-Programm der Kombi-Mikrowelle von Panansonic auszuwählen. Mit dem Druck auf die Start-Taste beginnt das Gerät vorzuheizen. Sobald das Kombigerät die richtige Temperatur erreicht hat, erklingen drei Signaltöne und die Anzeige „P“ fängt an zu blinken.
  9. Erst dann die Muffinform in das Gerät stellen, Start drücken und der Backvorgang startet. 

Ich lasse die Muffins nach dem Backvorgang noch einige Minuten in dem Kombigerät von Panasonic stehen. Dann lasse ich sie vollständig auskühlen und einen Teil verziere ich mit geschmolzener Schokolade oder Puderzucker.

Noch einige technische Daten zum Schluss und der größte Nachteil an diesem Produkttest

Der 27 Liter große Garrraum der Panasonic Heißluft-Slim-Kombi-Mikrowelle NN-CT57 ist ausreichend groß für meine Glas-Aufflaufform mit den Maßen 30 x 24 Zentimeter, welche weder in meine bisherige Mikrowelle und auch nicht in den Tischbackofen passte. 

Bedienungsanleitung

Dank der detaillierten Bedienungsanleitung habe ich schnell verstanden, wie die 23 Automatik-Programme zu nutzen sind und wie ich Kombiprogramme, bei der die Heißluft- oder Grillfunktion mit der Mikrowelle kombiniert werden,  selbst variabel einstelle. 

Temperaturen, Leistung und Lieferumfang

Die Temperaturen im Heißluftbereich zwischen 100 und 220 Grad lassen mir genug Spielraum für die unterschiedlichsten Anwendungen. Der Quarzgrill arbeitet mit einer Leistung von 1300 Watt. Mit der Mikrowellen-Leistung von 1000 Watt  bin ich mehr als zufrieden und besonders die Inverter-Technologie macht das Gerät zu einem echten Schätzchen. Mit dem Gerät werden ein Glasdrehteller mit zugehörigem, ein Emailleblech und ein Grillrost geliefert. 

Reinigung und Kindersicherung

Der Innenbereich ist aus unempfindlichen Edelstahl und lässt sich leicht und unkompliziert reinigen. Ganz besonders hervorheben möchte ich die Kindersicherung – meine Tochter hat im Alter von 3 Jahren ein schnurloses Telefon in die Mikrowelle gelegt und sie eingeschaltet. Ich konnte einen Hausbrand in letzter Sekunde verhindern und damals hätte ich mir diese Funktion sehr gewünscht!

Der größte Nachteil an diesem Produkttest

Insgesamt hat mich dieses Kombigerät beeindruckt.  Ich bedauere, das ich das Gerät nach diesem Test an den Hersteller zurück schicken muss. Da ich mir das Gerät jetzt bestelle, werde ich wohl einige Tage ohne dieses tolle Teil auskommen müssen. 

Auf jeden Fall werden die alten Geräte sofort entsorgt, sobald meine eigenes Panasonic Heißluft-Slim-Kombigerät NN-CT57 mit Inverter Technologie geliefert wird. Ich freue mich darauf noch viele Funktionen auszuprobieren! Von mir gibt es eine uneingeschränkte Kaufempfehlung!

Alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Zuletzt aktualisiert von at .

2 Comments

  1. Janina G.

    Liebe Miho,

    ich suche sehr lange schon nach einem Rezept für Muffins, für die ich nicht den großen Backofen anwerfen muss. Mikrowellen Rezepte habe ich ausprobiert und sie haben mich nicht überzeugt. Deinen Beitrag habe ich verschlungen.

    Ich lese deinen Blog schon sehr lange, wir haben sogar schon zusammengearbeitet vor 4 Jahren und ch weiß, dass du sehr kritisch bist. Es nicht leicht Dich zu überzeugen und ich weiß, dass du nicht positiv schreiben würdest, wenn du es nicht ernst meinen würdest. Das macht dich aus.

    Du hast mich mit deiner Begeisterung für dieses Gerät angesteckt! Danke! Mach weiter so!

    LG,
    Janina

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)