Pizza vom Grill und mein Grillvergnügen von Lisa Lemke – WERBUNG

Pizza vom Grill – diese Idee schwirrte schon länger in meinem Kopf herum und als der Callwey Verlag mir dann freundlicherweise das Buch „Mein Grillvergnügen“ von Lisa Lemke zur Verfügung stellte, war das Eis endgültig gebrochen, als ich auf das Rezept für Pizza vom Grill stieß. Ich musste es sofort ausprobieren und es funktioniert: Pizza vom Grill ist ein Genuss der Extraklasse!
Heute stelle ich euch nicht nur „Mein Grillvergnügen“ vor, es gibt auch noch ein Rezept für eine Pizza vom Grill, ich habe ein Rezept von Lisa Lemke leicht adaptiert:

„Mein Grillvergnügen“gehört schon jetzt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern! Schon der Einband hat mich fasziniert. Auf dem Cover ist Lisa Lemke abgebildet und das Lächeln der sympathischen Schwedin ist unwiderstehlich einladend. Im Klappentext auf der Rückseite springt mir der Satz „Frauen grillen ANDERS!“ ins Auge.Wie wahr! Es geht nicht darum, das perfekte Stück Fleisch auf dem Grill zu haben, ist dort weiterhin zu lesen und beim ersten Durchblättern merkt man, dass es in diesem Buch um Genuss, Lebensfreude, Kreativität und Abwechslung geht.

Sofort fallen mir die liebevolle Gestaltung, gespickt mit Tipps und Tricks und die frischen-lebendigen Bilder auf. Es geht nicht nur um Rezepte, es geht um Lebensgefühl – skandinavisch, fröhlich, sommerlich, sonnig. Noch bevor ich ein Rezept gelesen habe, weiß ich, dieses Buch gebe ich nicht so schnell aus der Hand! „Mein Grillvergnügen“ von Lisa Lemke hat mein Herz im Sturm erobert. In diesem Buch wurde wirklich an alles gedacht!

„Der kleine Grillguide“ eröffnet das Buch und schürt die Lust auf ein Grillabenteuer. Kurz geht Lisa Lembke darauf ein, welche Lebensmittel zum Grillen geeignet sind. Anschließend erklärt sie den Unterschied zwischen direktem und indirektem Grillen, um dann auch schon zu Experimenten auf zu rufen. Noch ein informativer, unterhaltsamer und amüsanter Absatz über die optimale Grill-Temperatur und Temperaturkontrolle und schon ist der Leser mittendrin im Vorwort.

Das Vorwort trifft den Nagel auf den Kopf – es wird zur Ruhe aufgerufen. Jeder wird sich wieder erkennen, wenn Lisa Lemke darüber schreibt, dass wir meist zu ungeduldig sind und nicht darauf warten, dass die Glut genau richtig – funkelnd weiß und heiß – ist. Wie wir oft zu vorschnell den Grill mit Würstchen bestücken und sie dann verkokelt servieren, während die Glut meist erst richtig perfekt zum Grillen ist, wenn wir schon alles in uns hinein geschlungen haben. Schon im Vorwort gibt es gute Tipps und Rezepte dazu, die Zeit perfekt zu nutzen, gemeinsam fröhlich zu sein und selbst zubereitete Snacks und Getränke zu genießen, bis die Glut im Grill so heiß ist, dass man die Hand kaum darüber halten kann. Genau das ist der Zeitpunkt, mit dem Grillen zu beginnen. Ein unvergesslicher Grillabend überzeugt auch durch selbst gemachte Beilagen,  lese ich im Vorwort. Ich bin begeistert, inspiriert und neugierig auf die Rezepte! Die Pizza vom Grill hatte ich schon längst entdeckt, aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken.

Der erste Teil des Rezeptabschnitts hält Rezepte und Anleitungen für die Zeit des Wartens auf die Glut bereit. Den Blaubeer-Mojito werde ich als Nächstes ausprobieren – wo bleibt der Sommer? Mein Getränk für diese Sommersaison habe ich mit diesem erfrischendem, beschwingten Drink gefunden. Auch der Campari-Melonen-Crush macht Lust auf Grillen, Sommer, Sonne und Strand. Das Rezept klingt in meinen Ohren wie ein fröhlicher Sommerhit mit Ohrwurm-Qualität. Allein die Vorstellung mit Freunden Rosmarin-Grissini nach dem Rezept aus diesem Buch von Lisa Lemke zu genießen und mit den Drinks anzustoßen, bevor der Grill die richtige Temperatur hat, bringt mich zum Träumen.


Ich kaufe seit Jahren kein mariniertes Grillfleisch, ich mag qualitativ hochwertiges Fleisch, welches ich nach meinem Gusto würze und verfeinere. „Mein Grillvergnügen“ wartet mit den unterschiedlichsten Glasuren, Marinaden und Rubs auf. Wo der Unterschied liegt? Auch das wird in diesem besonderen Grillbuch erklärt.


Atemberaubend ist die Vielfalt an Grill-Beilagen in diesem Buch. Ich will nicht behaupten, dass Fleisch vom Grill für mich Nebensache ist, aber ohne die passenden Beilagen ist das Grillvergnügen nur halb so groß. Faszinierend, wie es Lisa Lemke in ihrem Buch gelingt, die Lesern für Beilagen zu begeistern. Mir hat es der Kartoffelsalat angetan – klassisch und doch vollkommen anders.
Aber das Beilagen-Repertoire in diesem Buch geht weit über Kartoffelsalat hinaus. Für jeden Geschmack ist etwas dabei : Salate von Artischocken bis Zucchini, Reis, Tortillas, Gratins und natürlich Pizza vom Grill (mein absoluter Favorit)
Mein Grillvergnügen ist gespickt mit Rezepten für warme und kalte Soßen. Ich gestehe, ich stehe auf Dips und Soßen. Ob Salsa, Apfel-Tzatziki oder die BBQ-Soße – ich werde mich durch jedes Rezept kochen.
Du liebst Kräuterbutter? Lisa Lemke hat da was für dich – verschiedene  fantasievolle Butterrezepte haben mir den Mund wässrig gemacht. Wie wäre es mit Knoblauch-Zitronen-Butter? Hört sich genial an, stimmts?
Das Buch wird abgerundet durch Rezepte für Süßschnäbel. Die Sandkuchen-Bruschetta und die Pfirsiche vom Grill haben mich zum Staunen gebracht. Warum ist vorher noch niemand auf die Idee gekommen? Grandios! Ich liebe dieses Buch!


Pizza vom Grill

adaptiert nach einem Rezept aus dem Buch „Mein Grillvergnügen“ von Lisa Lemke

Teigzutaten für eine Pizza vom Grill

350 g Weizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe
200 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Zucker
2 1/2 Esslöffel Olivenöl
1 Teel. Salz
20 g Mehl zum Kneten und Ausrollen
Liebe, zum Abschmecken

Soßenzutaten für meine Pizza vom Grill

1 Dose stückige Tomaten
2 Esslöffel Tomatenmark
2 Hände voller Liebe
2 Teel. getrockneter Oregano oder
eine handvoll frische Oregano-Blätter
1 Prise Salz
Pfeffer aus der Mühle

Belagzutaten für die Pizza vom Grill

1 große Zwiebel
Liebe, so viel im Haus ist
1-3 Paprikaschoten
ca. 10 aromatische Cocktailtomaten
10 Scheiben Salami
100 g Käse

Zuerst wird der Pizzateig hergestellt:
Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Kuhle drücken. Etwas Wasser in die Mitte geben, Hefe und Zucker hinzufügen. Solange Mehl von den Seiten in die Mitte geben, bis die Flüssigkeit komplett aufgenommen ist. Dann erneute eine kleine Kuhle bilden und wieder Wasser hinzugeben. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis ein geformter Teig entstanden ist. Den Teig etwas auseinander drücken und zuerst das Salz,  dann nach und nach das Öl unterkneten bis ein elastischer Teig entstanden ist.
Der Pizzateig wird ca. 10 Minuten durch ziehende und knetende Bewegungen weiter bearbeitet und mit einer Folie abgedeckt, damit er nicht austrocknet. An einem warmen Ort kann der Teig dann ca. 1 Stunde gehen.

Die stückigen Tomaten mit dem Tomatenmark und den übrigen Zutaten für die Soße vermengt. Die Belagzutaten werden in Ringe oder Würfel geschnitten und der Käse gerieben.

Den Pizzateig in 2-4 Portionen aufteilen und liebevoll auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Ich persönlich bevorzuge längliche Stücke. Mit einer Kelle die Soße auftragen und mit den übrigen Zutaten belegen.


Sobald die Grillkohle heiß und weiß ist, werden die Pizzastücke auf einem Blech oder einem Grill-Stein auf den Grill gelegt. Die Grillkohle wird dabei idealerweise so im Grill angeordnet (am Rand), dass die Pizza nicht direkt über der Kohle liegt, dann verbrennt die Pizza nicht so leicht. Am besten eignet sich ein Grill mit Deckel: Deckel druff und nach ca. 7 Minuten kann es dann Pizza vom Grill geben.
Dieses Rezept funktioniert auch auf dem Gasgrill: Das Backblech oder den Grillstein auf den Gasgrill geben und diesen mit geschlossenem Deckel auf 220-260 Grad vorheizen. Pizza auflegen und ca. 5-7 Minuten mit geschlossenem Deckel grillen. Ich empfehle zwischendurch immer nachzuschauen, ob die Temperatur reduziert werden muss, damit die Pizza nicht verbrennt.

Pizza vom Grill ist ein völlig anderer Genuss als Pizza aus dem Backofen. Probier´es, es geht ganz leicht. Für „Mein Grillvergnügen“ gibt es 5 Sterne und eine absolute Empfehlung!

Steht euer Grill eigentlich noch im Winterlager oder ist er das ganze Jahr einsatzbereit wie bei mir?

Alles Liebe und lasste es euch gut gehen!
miho

Das Buch wurde mir vom Callwey Verlag zur Verfügung, meine Meinung bilde ich mir allerdings grundsätzlich selbst! Danke Callwey!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

5 Kommentare

  1. Pingback: Blogger schenken Lesefreude - Buchverlosung - herzelieb

  2. Das klingt aber wirklich genial! Werde mir das Buch mal genauer anschauen müssen. Wir haben letztes Jahr auch versucht, Pizza auf dem Grill zu backen. Leider war das nicht so der Hit. Müssen wir wohl nochmal vernünftig machen :-)

  3. Oh man, ich bin gerade SO froh. Seit Monaten suche ich nach dieser Rezension. Ich hatte sie vor einer ganzen Weile mal bei dir gelesen, fand sie super toll, hab die Seite auch iiiiiiirgendwo gespeichert und konnte sie nicht mehr finden. Ich wollte so gern das Buch haben, wusste aber nur noch, dass es was mit Sommer und von einer Schwedin war und die Rezension auf einem Blog. Jetzt sehe ich das Buch im Angebot und google nach Rezensionen und tadaaaaa.
    Ach, ich freu mich gerade so und das Buch landet sofort im Warenkorb! Passend zum Start der Grillsaison, juchuuu :-)

    Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag.
    Marsha

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)