Herzkuchen Rezept – Kuchen, ganz toll zum Valentinstag und zum Geburtstag

42 comments

Das Rezept für diesen Herzkuchen ist ganz simpel! Es ist ein einfacher Sandkuchen – mit einem Herz im Inneren. Ich kenne keinen Kuchen, der beliebter bei uns ist. Dabei ist es ganz egal, ob er als Marmorkuchen, einfach nur blond oder mit Zitronennote daher kommt. Ein  Rezept – viele Abwandlungen. Ob zum Muttertag, zum Valentinstag  oder zum Geburtstag oder einfach mal so – Herzkuchen geht immer! Wirklich! Und dieses Mal hat der einfache Sandkuchen einfach mal ein Herz aus Kakao. So einfach ist das!

Die Idee einen Kuchen mit einem Herz zu backen stammt nicht von mir! Ich habe im Netz so oft Bilder davon gesehen, da ich konnte einfach nicht anders – ich musste ihn backen und ausprobieren, ob es funktioniert. Das Rezept für den Teig stammt von unserer Oma – der Rest war Tüftelei und ehrlich gesagt, gefällt mir dieser Kuchen mit Herz innen außerordentlich gut. Probiert es einmal selbst. Es ist nur ein kleiner Aufwand und ein herziger Effekt.

Herzkuchen Rezept

Zutaten für den Herzkuchen 

    • 500 g Mehl
    • 250 g weiche Butter
    • 200 g Zucker
    • 80 ml Milch
    • 6 Eier
    • 1 Prise Liebe
    • Mark einer Vanilleschote
    • 1 Prise Salz
    • 1 Packung Backpulver
    • 3 Esslöffel Back-Kakao

Der Herzkuchen wird in zwei Partien gebacken – dazu werden die Zutaten bis auf den Kakao halbiert. Zuerst wird der dunkle Teig mit der gesamten Kakaomenge gebacken, nach dem Auskühlen werden mit einem Keksausstecher die Herzen ausgestochen und anschließend zur Seite gestellt. Erst dann wird der helle Teig angerührt und der Kuchen fertig gestellt.

Zubereitung – Herzkuchen backen

  1. Zuerst die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren.
  2. Die 3 Eier einzeln dazu geben und jeweils cremig rühren. 
  3. 250 g Mehl, 3 Eßlöffel Kakao, Salz und  1/2 Päckchen Backpulver mischen und dieses Mehlgemisch zusammen mit 40 ml Milch zu den übrigen Zutaten geben. Nur kurz rühren, gerade so, dass sich alles verbunden hat.
  4. Eine Standardkastenform (25 cm) fetten und mit Mehl ausstreuen. Diese Form zu 2/3 mit dem Teig füllen und bei 180 Grad ca. 45 Minuten backen.
  5. Der Teig ist fertig, wenn ihr mit einem Schaschlickstäbchen hinein stecht und nach dem Herausziehen kein Teig mehr daran klebt. Alternativ kannst du auch die Temperatur im Inneren messen – bei 95 Grad ist der Herzkuchen fertig
  6. Den Kuchen lasse ich 15 Minuten in der Form abkühlen, dann stürze ich ihn und lasse ihn auf einem Kuchengitter auskühlen.
  7. Der kalte Kuchen wird in Scheiben geschnitten. Die Breite der Scheibe richtet sich nach dem Keks-Ausstecher, den ihr verwenden wollt, denn jetzt werden aus den Scheiben Herzen ausgestochen. Die Herzen zur Seite stellen.
  8. Der zweite Teig wird genau wie der erste angerührt, allerdings ohne Kakao. Zuerst wird eine dünne Schicht des hellen Teigs in die Kastenform gegossen.
  9. Dicht an dicht werden die Herzen auf die Teigschicht gesetzt, bevor der restliche Teig in die Form gegossen wird. Die Kakaoherzen sollten bedeckt sein.
  10. Bei 180 Grad Ober/Unterhitze 50-60 Minuten backen. Kurz in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


I
ch habe bei meinem Experiment ein wenig zu viel Teig auf den Boden der Kuchenform gegeben, deshalb sitzt das Herz sehr weit oben. Beim nächsten Mal achte ich darauf, dass die Teigschicht unter dem Herz vor dem Backen ca. 2 cm beträgt. Ganz prima finde ich, dass der Herzkuchen von außen nicht erkennen lässt, wieviel Herz in ihm steckt.

Ich wünsche euch einen tollen Tag und alles Liebe
miho

42 Comments

  1. Pingback: HERZKUCHEN ZUM VALENTINSTAG - Fräulein Selbstgemacht

  2. Pingback: Valentinstag: Diese drei Rezepte schafft garantiert jeder Vater - ma-gazin.de : Das Online-Magazin für Mütter

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)