Wintergrillen mit Lay`s Chips – Rezept für einen Burger

Dieser Beitrag mit dem Rezept für den Winter-Burger entstand in Kooperation mit Lay’s und enthält Werbung.

Gehört ihr auch zu den Wintergrillern? Wir grillen daheim zu jeder Jahreszeit! In jedem Jahr wird am 30. Dezember gemeinsam mit der Familie und befreundeten Nachbarn aus
der Straße ab- und am 2. Januar wieder angegrillt und ich kann euch versichern, wir haben jede Menge Spaß dabei!

Ganz oft überrasche ich unseren Besuch mit einem „spontanen“ Barbecue. Alles was ich den Gästen verrate ist, dass sie sich für den Abend warm anziehen und dass sie jede Menge gute Laune mitbringen sollen! Natürlich bereite ich heimlich alles vor, damit das Wintergrillen ganz besonders schön wird!


Wintergrillen – die Vorbereitung

Wer im Winter grillt, muss es sich kuschelig machen. An unserem Grillplatz steht eine große Feuerschale. Die Sitzgelegenheiten rundherum polstere ich gerne mit Lammfell oder Decken, damit es Niemanden im Rücken kalt werden muss. 

Ganz besonders wichtig finde ich, auch warme Getränke bereit zu halten – glaubt mir, sie sind wunderbar, um sich die Hände zu wärmen!  Selbstverständlich sorge ich für gute Musik, aber noch fantastischer ist es, wenn ein Gast seine Gitarre mitbringt und Lieder spielt, die wir alle kennen und mitsingen können. 

Was gibt es zu essen?

Großartig zum Grillen sind Burger! Man kann sie ganz ohne Besteck genießen – es sind lediglich Servietten nötig!  Ich halte aber auf jeden Fall etwas zum Knuspern bereit, denn bei den Gästen macht sich Appetit und Hunger schon bemerkbar, wenn die Patties auf dem Grill brutzeln. Ganz besonders toll sind Lays Chips, sie sind der absolute Star auf unseren Grillparties! Sie schmecken nicht nur vor dem Grillen, sondern auch sensationell zu den Burgern! 

Die Favoriten

Wir sind schon länger absolut begeistert von den Snacks von Lay’s – ich kenne keine Sour Cream & Onions Chips, die besser sind! Schon wenn ich die Tüte öffne und nur daran rieche bin ich hin und weg. Ich weiß dann, dass ich die ganze Tüte essen werde. Und zwar alleine! Ich hätte nicht gedacht, dass das noch zu toppen ist. Aber ich habe noch zwei genial leckere Sorten entdeckt:

Herr herzelieb ist ganz verrückt nach der Sorte „BBQ Ribs“, die ursprünglich einmal aus purer Neugierde in unserem Einkaufskorb gelandet ist. Sie haben ein herrlich rauchiges, würziges Aroma – genau das Richtige für einen Fleischliebhaber. 

Ich persönlich mag den feurigen Geschmack der „Hot & Spicy“! Wie alle Lay’s Chips sind sie herrlich knusprig und gleichzeitig sind sie himmlisch würzig und scharf  – eine absolut gelungene Würzung, von der ich wirklich nicht genug bekommen kann. 

Das Rezept für den Burger

Die Buns


Zutaten für die Buns

  • 100 ml Milch
  • 90 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 12 g Frischhefe
  • 1 Prise Liebe
  • 350 g Mehl (Typ 550)
  • 1 Teelöffel Salz
  • 50 g weiche Butter
  • Öl
  • 1 Ei
  • Sesam

Zubereitung der Buns

Zuerst die Milch und das Wasser leicht erwärmen und dann zusammen mit dem Teelöffel Zucker in eine Rührschüssel geben. Jetzt die Hefe klein bröckeln und in die Flüssigkeit rühren. Sobald sich die Hefe aufgelöst hat, etwa 100 Gramm Mehl einrühren und diese Mischung an einem warmen Ort etwa 10 Minuten gehen lassen. 

Anschließend das restliche Mehl sowie das Salz  und die weiche Butter hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Knetzeit sollte mindestens 5 Minuten betragen.  Den Bun-Teig kurz aus der Schüssel nehmen, die Schüssel einölen und den Teigball wieder hineinlegen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag 

Einige Stunden vor dem Grillevent den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und nochmals kräftig durchkneten. Dann den Teig in acht Portionen teilen und jedes Teigstück zu einer Kugel formen. Alle Teigkugeln etwas flach drücken, auf ein, mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit Frischhaltefolie abdecken. Jetzt müssen die Teiglinge noch einmal etwa eine Stunde gehen.

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Jeden Bun mit verquirltem Eigelb bestreichen, mit Sesam bestreuen und in ca. 17 Minuten fertig backen. 

 

Die Patties

Zutaten für die Patties (pro Burger)

  • 160 –  180 Gramm Rinderhackfleisch
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1/2 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Teelöffel Paprika de la Vera
  • Cheddar
Zubereitung der Patties

Der Pattie braucht keine besondere Aufmerksamkeit! Das Fleisch locker zu einer Kugel formen und dann gleichmäßig flach drücken. Nicht zu fest pressen, dann wird der Pattie zu kompakt. 

Das Salz mit dem Pfeffer und dem Paprika de la Vera zu einer Würzmischung zusammenrühren.

Die Patties auf den Grill legen und zuerst die eine Seite grillen. Anschließend den Pattie umdrehen, die Oberseite Salzen und Pfeffern und ein Stück Käse darauf legen. Nur noch kurz gar ziehen lassen und dann auf den vorbereiteten Burger legen. 

Fertigstellen der Burger


Zutaten für das Finish

  • 4 rote Zwiebeln
  • 1 Gurke 
  • 4 – 5 Tomaten
  • einige Salatblätter
  • selbstgemachte Mayonnaise 

Den Burger zusammensetzen

Die Zwiebeln in Ringe und die Gurke und die Tomaten in Scheiben schneiden. Im nächsten Schritt die Buns aufschneiden und kurz aufbacken.

Zuerst ein Salatblatt auf die untere Hälfte legen, etwas Mayonnaise darauf streichen und den Pattie auflegen. Etwas Mayonnaise direkt auf den Pattie geben – dann die Zwiebelringe, Gurken- und Tomatenscheiben auflegen und zum Schluss das Oberteil des Buns aufsetzen.

Den Teller mit reichlich Chips ausstatten und den Burger in die Mitte setzen. Guten Appetit, der Winterburger ist fertig!

Was braucht ihr für einen gelungenen Grillabend – gibt es bei euch Burger oder habt ihr ganz andere Vorlieben? Ich bin gespannt, was ihr berichtet!

Alles Liebe 
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

4 Kommentare

  1. Oh, wie lecker. Wintergrillen klingt toll, so eine Tradition brauchen wir auch!

    Und Chips, hmmmmm

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Marsha

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.