Matjes nach Hausfrauenart Rezept- Hausmannskost mit Fisch von der Nordsee

1 comment

Matjes nach Hausfrauenart – für mich gibt es kein traditionelleres Küstenessen! Nach diesem Rezept wird dieses Gericht schon seit vielen Jahren in unserer Familie zubereitet. Wie kommt „Matjes nach Hausfrauenart“ eigentlich zu seinem Namen? Jede Hausfrau hat ihr eigenenes Rezept und die Zutaten sind betont schlicht. Im Grunde kannst du nichts falsch machen, wenn du dich an die Grundzutaten hälst!

Matjes nach Hausfrauenart ein Rezept aus und für den Frühling

Echter Matjes wird von Mai-Juni produziert, wenn die Heringe noch nicht geschlechtsreif sind. Hier an der Küste mögen wir ihn gerne mit neuen Kartoffeln! Natürlich als Pellkartoffeln. Matjes nach Hausfrauenart ein echtes Frühlingsessen und ich habe für euch mein Rezept mitgebracht:

Matjes nach Hausfrauenart, jede Hausfrau hat ein anderes Rezept

Man kann „Hering nach Matjesart“ abgepackt kaufen, aber das ist kein echter Matjes. Er wird oft mit Zucker und Säuerungsmittel eingelegt. Meistens sind es geschlechtsreife Heringe, die verarbeitet werden. Glaub mir: Man schmeckt einen Unterschied, wenn man ihn für Matjes nach Hausfrauenart verwendet! In vielen norddeutschen Gaststätten wird der Matjes mit Krabben serviert… wahrscheinlich macht man das für die Touristen, denn ich kenne diese Art der Zubereitung nicht.

Buch herzelieb&hyggelig

Matjes nach Hausfrauenart – Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Fisch Rezepte! Probiert doch auch mal meinen selbstgemachten Heringssalat, meine Krabbensuppe oder meinen Backfisch!

Dieses Rezept für Matjes nach Hausfrauenart ist leicht nachzumachen

Zutaten 

  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 2 kleine Gewürzgurken
  • 4-5 Matjesfilets
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Biozitrone
  • etwas Zucker
  • Pfeffer
  • Zum Servieren Zwiebelscheiben, Zitrone, Schnittlauch

Zubereitung der Matjes nach Hausfrauenart

  1. Zunächst den Apfel und die Zwiebel schälen und fein würfeln.
  2. Anschließend die Gewürzgurken ebenfalls in kleine Würfel schneiden.
  3. Nun die Matjesfilet unter fließendem Wasser abspülen und den Fisch anschließend mit einem Küchentuch trockentupfen.
  4. Die Schlagsahne steif schlagen und dann mit dem Sauerrahm vermischen.
  5. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und unter die Sahne heben.
  6. Jetzt noch etwas Schale von der Zitrone abreiben und zur Soße geben.
  7. Die Apfel-, Zwiebel und Gurkenwürfel vorsichtig unterrühren.
  8. Die Soße mit etwas Pfeffer, etwas Zitronensaft und einer reichlichen Prise Zucker abschmecken.
  9. Nur noch die Matjesfilets in die Soße legen und alles über Nacht oder den Tag durchziehen lassen.

Bei mir gibt es zum Matjes nach Hausfrauenart Pellkartoffeln. Serviert wird dieses Fischgericht mit reichlich Zwiebelscheiben, ein paar Scheiben Zitrone, etwas Schnittlauch und viel Liebe! 

Wenn Du neue Kartoffeln dazu kochst, kannst du sie sogar mit Schale essen. Dann ist dein Frühlingsessen wirklich perfekt! Ich bin sicher, dass Dir diese Version des Matjes nach Hausfrauenart fantastisch schmecken wird!

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Rezept für den Matjes nach Hausfrauenart verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Matjes nach Hausfrauenart ist ein Klassiker an der Nordseeküste

Lasst euch diesen Fisch Klassiker gut schmecken! Matjes nach Hausfrauenart oder Matjessoße mit Soße nach Hausfrauen Art ist eines der am häufigsten bestellten Gerichte in den Gaststätten hier an der Küste. Ich lasse für dieses Gericht oft alles andere auf der Karte links liegen. Allerdings muss ich sagen, dass dieses Gericht mir am besten schmeckt, wenn ich es selber mache. 

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

One Comment

  1. Aras Orhon

    richtig – es ist bald wieder soweit. Und Rezept, Bilder und Text machen grossen Appetit.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)