Schmorgurken Rezept – Omas Hausmannkost lieben wir sehr!

Schmorgurken – ich warte jedes Jahr sehnsüchtig darauf, dass es es die ersten Schmorgurken auf dem Markt gibt. Ich glaube in diesem Jahr war die Marktfrau sehr froh, als sie endlich auf ihre Tisch landeten. Ich hatte schon seit Wochen nach Schmorgurken gefragt und als sie letzte Woche sah, dass ich auf ihren Stand zumarschierte, präsentierte sie mir schon von Weitem mit einem breiten Lachen ein wunderschönes Exemplar – ganz so, als sei es ein wertvoller Schatz. Schon als ich Kind war, gab es sie in jedem Sommer Schmorgurken und es war immer etwas ganz Besonderes für mich.


Die fruchtige Tomatensoße kommt ganz ohne Bindung aus, gewürzt mit viel Oregano, schmeckt dieses traditionelle Gericht nach Sommer, Sonne und guter Laune. Die Füllung der Schmorgurken mit Rinderhackfleisch, Zwiebeln, Knoblauch und Oregano rundet dieses südliche Flair fantastisch ab.

Traditionell wurden bei uns die Schmorgurken halbiert und entkernt. Dann wird jede Hälfte mit der Füllung verfeinert und die Gurke geschmort. Am Tisch wurden die Schmorgurken dann aufgeteilt. Ich schneide die Gurke in unterschiedlich große Scheiben, stelle sie aufrecht hin und fülle sie dann. Das hat den Vorteil, dass sich jeder ein Stück Schmorgurke in seiner Größe aus dem Topf nehmen kann.


Schmorgurken – fast nach Muttis Rezept

Zutaten

2 Schmorgurken
500 g Hackfleisch
2 Esslöffel Schmand
200g Fetakäse
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
ganz viel Liebe
1 Packung passierte Tomaten
1 Dose ganze Tomate
Gemüsebrühe
Oregano
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Die Schmorgurken werden gründlich gewaschen, in unterschiedlich große Stücke geschnitten, entkernt und dann aufrecht in eine Auflaufform gestellt.

Eine Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, den Knoblauch sehr fein hacken oder durch die Presse drücken. Beide Zutaten zusammen mit 2 Esslöffeln Schmand und den feingehackten Blättern von zwei Zweigen Oregano zum Hackfleisch geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Fetakäse in kleine Würfel schneiden. Die Hälfte des Käses wird unter das Hackfleisch gemengt, bevor er in die Schmorgurken gefüllt wird.

Die passierten Tomaten und die ganzen Tomaten werden vermischt. Die Blätter von 3 Zweigen Oregano abstreifen und fein hacken. 2 Zwiebeln und eine Knoblauchzehe schälen, sehr fein hacken und dazu geben. Mit Gemüsebrühe abschmecken und dann die Soße vorsichtig in die Auflaufform zu den Schmorgurken gießen. Zum Schluß die zweite Hälfte der Fetawürfel zur Soße geben und bei 140 Grad ca. 1 Stunde im Ofen schmoren.

Sobald die Schmorgurken gar sind, werden sie aus der Form genommen. Die Soße in ein hohes Gefäß geben, fein pürieren und wieder zu den Schmorgurken geben und das Gericht servieren.


Dieses Gericht kann man auch sehr gut mit Zucchini machen. Wer keinen Fetakäse mag, ersetzt ihn durch ca. 50 g fein geriebenen Parmesan. Du magst keinen Knoblauch? Dann lass ihn weg! Ich esse meine Schmorgurken gerne ohne Beilagen, weil ich zwischendurch gern auf Kohlenhydrate verzichte. Zu Schmorgurken passen Kartoffeln, aber auch Reis ist dazu sehr lecker!

Die Marktfrau war sich übrigens sehr sicher, dass ich sie nicht zum letzten Mal genervt habe. Sie hat Recht! Ich freue mich auf  heimischen Kürbis, Kochbirnen, Steckrüben und allerlei andere Köstlichkeiten vom Markt. Mal schauen, was mir als nächstes einfällt.

Lasst es euch schmecken und verratet mir doch, was euer liebstes Sommergericht ist.

Alles Liebe
miho

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

  1. Schmorgurken!! Habe ich lange nicht mehr an die gedacht und noch länger nicht mehr
    gegessen! Nachdem ich „warme“ Gurken als Kind natürlich strikt abgelehnt habe, habe ich sie als Teenager dann doch mal probiert und sofort mein Herz verloren! Danke für das Rezept, das koche ich im Urlaub, wenn ich viel Zeit und Schmorgurken zur Hand habe, nach!! Lg, Anne

    • Liebe Anne,
      wie schön, dass dir das Rezept gefällt.
      Lass es Dir schmecken
      Alles Liebe
      miho

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)