Wirsingkohlrouladen waren gestern, jetzt gibt es Wirsingkohlpäckchen! Hausmannkost aufgehübscht

Dieses Rezept für Wirsing-Kohl-Päckchen ist Kooperation mit der Firma Rewe entstanden. Der Artikel enthält Werbung!

Mein Rezept für Wirsingkohlrouladen habe ich für diese kleinen Päckchen nur ganz leicht abgewandelt. Der Klassiker aus Omas Küche kommt also in anderer Aufmachung und es gib noch einen Unterschied! Ich verwende für die Füllung kein Ei und auch kein Paniermehl.

Deutschlands größte Kohlanbau-Region liegt gleich um die Ecke in Dithmarschen, wo im September auch die Kohltage gefeiert werden. Hochoffiziell mit einer eigenen Kohlkönigin und jeder Menge Kohlspezialitäten in der Gastronomie. Traditionell werden Kohlgerichte mit Kartoffeln aus der Region serviert. Total saisonal und regional! Mit meinen kleinen Wirsingkohlpäckchen landet also das Ernteglück Schleswig-Holsteins auf dem Teller. Und damit ihr es nachmachen könnt, habe ich euch heute das Rezept mitgebracht:

Wirsingkohlpäckchen

Zutaten für die Wirsingkohlpäckchen

2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel Öl
500 g Rinderhackfleisch
200 g Quark
1 Prise Liebe
Salz, Kräutersalz, Pfeffer
1 Wirsingkohl

Für die Soße
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Stärke
evtl. 2 Teelöffel Kräuter

Beilage 
700 g Kartoffeln

Zubereitung der Wirsingkohlpäckchen

Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. 1 Esslöffel Öl in eine Pfanne geben, beide Zutaten darin sanft andünsten und abkühlen lassen.

Das Rinderhackfleisch in einer Schüssel mit dem Quark vermischen, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und mit Salz und Pfeffer, sowie den Kräutern abschmecken.

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen und dann ausstellen. Während das Wasser erhitzt, werden 8 Blätter vom Wirsingkohl gelöst. Den harten Strunk keilförmig ausschneiden, bevor ihr die Wirsingkohlblätter 4 Minuten in dem heißen Wasser einweicht.

Die Hackfleischmasse gleichmäßig auf die 8 Wirsingkohlblätter verteilen, Die kleinen Päckchen werden mit Kordel verschnürt. Ich habe die Wirsingkohlpäckchen in einem Räuchertopf, in den ich unten Wasser gefüllt habe, gedämpft. Nach 45 Minuten waren sie fertig. Ihr könnt sie aber auch in einem ganz normalen Topf mit wenig Wasser in dieser Zeit garen. Ich mag die Wirsingkohlpäckchen gerne mit Biss, wer sie weicher möchte, der sollte sie länger garen!

Während die Wirsingkohlpäckchen gedämpft werden, solltet ihr die Kartoffeln schälen, sie in kleine Stücke schneiden und in 20 Minuten garen.

Ein wenig von dem Kochwasser der Wirsingkohlpäckchen wird abgenommen. Tomatenmark hinzufügen und aufkochen. Mit ganz wenig Wasser an- und dann in das Kochwasser einrühren, noch einmal aufkochen – fertig!. Jetzt ist die Soße angedickt und muss nur noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Wer mag rührt noch frische Kräuter unter.

Die Wirsingkohlpäckchen mit Kartoffeln und Tomatensoße servieren.

 

Wirsing wächst bei uns an der Küste besonders gut, weil der Marschboden an der Küste, wo diese Kohlart häufig angebaut wird, besonders reichhaltig ist. Usprünglich stammt dieser Kohl aus dem Mittelmeerraum. Viele wissen nicht, dass es verschiedenen Sorten Wirsing gibt – frühe und späte Sorten. So ist der Wirsingkohl das ganze Jahr über im Handel erhältlich.

Was ihn so gesund macht? Er enthält zum einen viele Senfglykoside, die auch Senföle genannt werden. Senföle sind auch in Meerrettich und der Kapuzinerkresse enthalten, sie schmecken je nach Intensität mehr oder weniger stark scharf. In der Naturheilkunde schätzt man Senföle als natürliches Antibiotikum bei Atemwegs- und Harnwegsinfektionen.

Außerdem enthält der Wirsingkohl viele B-Vitamine, die nützlich für die Haut und die Nerven sind. Dem enthaltenen Chlorophyll wird nachgesagt, es würde die Blutbildung und -qualität positiv beeinflussen. Außerdem soll es, genau wie die in Wirsing reichlich vorkommenden Betacarotine, antioxidativ wirken. Mit 100 g rohem Wirsing kann der Tagesbedarf an Vitamin C gedeckt werden. Zu guter letzt ist der Eiweiß-, Eisen und Phosphorgehalt doppelt so hoch wie bei anderen Kohlarten.

Als Rewe Regional Botschafter für Schleswig-Holstein muss ich euch einfach ein Kohlgericht vorstellen. Was wäre ich für eine Botschafterin für das schönste Bundesland Deutschlands, wenn ich den wichtigen Kohl und unsere fantastischen Kartoffeln nicht erwähne? Die Zutaten für dieses Gericht habe ich in meinem Rewe Markt im Ort entdeckt, so dass es für die Schleswig-Holsteiner kein Problem sein sollte, mit regionalen Lebensmitteln das Gericht nachzukochen. In anderen Regionen Deutschlands müsst ihr schauen, ob ihr regionale Kartoffeln und Wirsing bekommt – ich kann es euch nicht versprechen. Rewe regional bedeutet, dass die Lebensmittel aus der Region des Marktes kommen, das kann – auch je nach Saison – selbstverständlich variieren. Deswegen kann es sein, dass in eurer Nähe ganz andere Produkte aus der Rewe Regional Linie angeboten werden. Schaut euch um in eurem Rewe Markt und seid neugierig! Ihr wisst ja, diese Produkte erkennt ihr an dem Rewe Regional Logo und der orangefarbenen Verpackung.

Erzählt doch einfach mal, welche Produkte bei euch in den Märkten zu finden sind. Deutschland ist so groß und ich bin so schrecklich neugierig! Viele Rewe Regional Produkte werden auch lose angeboten. Diese Woche gibt es in meinem Markt noch Kohlrabi aus der Region und bei euch so?

Ich wünsch euch alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

4 Kommentare

  1. Liebe Michaela, das sieht herrlich aus! Und das wo ich Kohlrouladen von Oma und Wirsing-Hack-Pfanne doch so liebe. Das kommt definitiv in meinen Rezeptspeicher! Ich schiebe gleich einen Rosenkohlauflauf in den Ofen. Es lebe der Kohl!

  2. Du solltest nur noch für Rewe schreiben. Ich finde diesen Artikel unglaublich gut und ich hab die Päckchen schon nachgemacht. Mit Quark viel besser als mit Ei und Brot.
    Danke

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)