(Werbung) Ein Rezept für Meloneneis – Eis mit Melone, Honig und Pistazien

Wenn ich mir einen Geschmack oder ein Aroma aussuchen dürfte, welches für den Sommer steht, dann wäre das für mich für mich eindeutig Melone! Das Rezept für dieses Meloneneis ist mal wieder ganz spontan entstanden – mit Zutaten, die ich sowieso im Haus hatte. 


Es ist völlig egal, ob ihr eine Cantaloupe-, eine Galia-, eine Futuro- oder eine Honigmelone verwendet, sie gehören alle in den Bereich der Zuckermelonen und haben ein mehr oder weniger intensives Aroma. Bei meinem Rezept für das Meloneneis habe ich eine Cantaloupe Melone verwendet, für andere Melonen braucht ihr eventuell weniger Honig, weil sie selbst schon sehr süß sind. 

Meloneneis

Du findest auf herzelieb noch mehr Eis Rezepte! Schau dir doch auch mal mein Milchreis-Eis, meine Erdbeer-Nicecream oder mein Braune Butter Eis an!

Zutaten für das Meloneneis

  • 175 ml Sahne
  • 125 ml Creme Double
  • 175 g Honig
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Cantaloupe Melone
  • 2 Bio-Limetten
  • 60 g Pistazien
  • Eisformen

Meloneneis – die Zubereitung

Sahne und Creme-Double zusammen mit dem Honig in einen Topf geben und unter ständigem Rühren erhitzen, bis sich der Honig gelöst hat. Wenn sich alle Zutaten gut verbunden haben, wird der Topf vom Herd genommen. Die Sahnemischung muss gut abkühlen.

In der Zwischenzeit die Melone halbieren. Zuerst die Kerne entfernen, anschließend das Fruchtfleisch auslösen und in kleine Stücke schneiden. Jetzt muss die Schale von den Limetten fein abgerieben und der Saft aus den Früchten gepresst werden. Beides zu den Melonenstücken geben und dann alle Zutaten zusammen mit der Sahne-Honig-Mischung pürieren. 

Meloneneis – die Fertigstellung

Die fertige Eismasse in eine Eismaschine geben und alles zu einem cremigen Eis verarbeiten. Während die Maschine läuft werden die Pistazien gehackt. Kurz bevor das Meloneneis fertig ist, wird die Hälfte der Nüsse dazu gegeben, damit sie sich noch gut im Eis verteilen können.  Die fertige Eismasse entweder sofort vernaschen oder in einen luftdicht verschließbaren Behälter füllen und dann im Froster aufbewahren. 
Wer dieses Eis ohne Maschine zubereiten möchte, füllt die Flüssigkeit in einen Behälter, stellt ihn ins Gefrierfach und rührt die Masse im Stundentakt mit einer Gabel kräftig durch. 

Tipps
    • Ich habe dieses Mal die fast fertige Masse in eine Form gefüllt. Eis am Stiel ist für mein Lillekind einfach das Schönste.
    • Total erfrischend schmeckt das Eis, wenn ihr noch 1/4 Gurke dazu gebt.
    • Statt des Honigs könnt ihr auch Ahornsirup für das Meloneneis verwenden.

 

Die Unold Gusto

(Werbung)

Ich habe jahrelang mein Eis in einer kleinen Eismaschine, bei der man den Behälter noch einfrieren muss, zubereitet. Mindestens 12 Stunden musste der Behälter im Gefrierfach geparkt werden und dort nahm er wertvollen Platz in Anspruch. Sehr oft habe ich mich darüber geärgert – spontan ließ sich da kein Eis zu bereiten. Häufig war mir das sogar zu umständlich, so dass ich mich oft entschied, das Eis komplett ohne Maschine zuzubereiten. Vor einiger Zeit zog die Unold Gusto bei mir ein – ich liebe dieses Gerät und es ist mindestens einmal wöchentlich im Einsatz. 

 

Meine Fakten zur Unold Gusto

      • Kompressor und Kälteerzeugung
        • Der selbstkühlende Kompressor ist nicht flüsterleise, aber eine leise Unterhaltung kann in der Küche problemlos geführt werden. Selbstkühlend bedeutet, dass die Maschine selbst Kälte erzeugt, so dass praktisch im Dauerbetrieb eine Eissorte nach der anderen hergestellt werden kann. 
        • Das Gerät kühlt atemberaubend schnell bis auf eine Temperatur von -35 Grad herunter. Dadurch geht die Eiszubereitung flott über die Bühne.
      • Bedienfeld
        • Das digitale Touch-Bedienfeld ist selbsterklärend und intuitiv bedienbar, so kann auch der Mann Eis herstellen. Es gibt keine erhabenen Elemente an denen sich Schmutz ansammeln könnte.
        • Die Eismaschine ist mit einem Timer ausgestattet, die voreingestellte Zeit ist für alle Eissorten, die ich getestet habe, vollkommen ausreichen. Die Restlaufzeit wird angezeigt.
      • Eisbehälter, Deckel und Volumen
        • Der Eisbehälter der Gusto lässt sich herausnehmen und ist leicht zu reinigen.
        • Im transparenten Deckel der Maschine befindet sich ein aufklappbares Fenster, so dass während des Betriebes Zutaten zum Eis gegeben werden können. Wer gerne sein Eis in der Produktion beobachten möchte, hat freie Sicht in den Eisbehälter.
        • 2 Liter Eis lassen sich in diesem Gerät zubereiten – das reicht auch für eine ganze Familie.
      • Gewicht und Optik
        • Die Unold Gusto wiegt zwar 12 Kilo, ich werte das aber als Vorteil, denn so steht das Gerät während des Betriebs sicher und fest an seinem Platz.
        • Das Gerät sieht ansprechend aus. Das Edelstahlgehäuse und die hochglänzende, schwarze Oberseite sind eine gelungene Kombination, die sich in fast jede Küche integrieren lässt

Ich hoffe, dass das Meloneneis mit Honig und Pistazien euch genauso gut schmeckt wie uns! Vielleicht helfen euch auch meine Fakten zu der Eismaschine Unold Gusto bei einer Kaufentscheidung – von mir erhält das Gerät 5 Sterne mit Zusatzherzchen!

Lasst es euch gut gehen und alles Liebe
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

6 Kommentare

  1. Melone ist Eisform ist meine Entdeckung des Sommers – deins sieht verführerisch gut aus !! Und die Pistazien passen farblich einfach perfekt :-)

    love
    sophia

  2. OH.MEIN.GOTT! Das kommt sowas von genau richtig! Wir hatten die letzten Tage an die 30 Grad und ich träumte schon von einem solchen Eis, bevor Du es auf dem Blog hattest.

    Eine wahnsinnig tolle Kombi und wunderschön fotografiert, wie immer! Ich habe übrigens winters wie sommers den Kühlakku für die Eismaschine im Froster, ich weiß also genau, wovon Du redest. Aber man weiß ja nie, wann die Eisgelüste zu übermächtig werden #allzeiteisbereit :-)

    Herzliche Grüße,
    Marion

    *Eigenwerbung entfernt*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)