Möhrentarte Rezept – diese Hausmannkost lieben nicht nur Kinder!

Möhrentarte ist meine Antwort, wenn ich gefragt werde, was bei diesem Wetter bei uns auf den Tisch kommt. So eine Möhrentarte ist auch ein toller Beitrag zu einem Buffet – sie lässt sich nämlich warm und kalt essen. Und eine Möhrentarte ist schnell gezaubert – normalerweise! Wenn das Lillekind die Möhren nicht an die Meerschweinchen verfüttert, aber dazu kommen wir später.


Diese Möhrentarte ist so saftig, dass jede weitere Beilage überflüssig ist. Wer es farbenfroh und saftig auf dem Teller mag, der sollte sie nachbacken. Sehr lecker wird es, wenn Speck oder gekochter Schinken in die Tarte wandern, aber auch die vegetarische Variante liebe ich sehr! Das Rezept? Kinderleicht – wirklich! Ich habe es für euch mitgebracht!

Zunächst solltest du kontrollieren, ob ihr auch wirklich alle Zutaten im Haus habt. Sind wirklich Möhren da? Das ist ganz wichtig, damit es dir nicht wie mir geht. Als ich die Tarte backen wollte, habe ich schwungvoll den Mürbeteig für den Boden vorbereitet und im Kühlschrank geparkt. Als ich aber zum Hauptbestandteil der Möhrentarte übergehen wollte, stellte ich fest, dass in meinem Gemüsefach keine Möhren mehr waren. Dabei war ich mir sicher, dass ich welche eingekauft hatte. Mir blieb also nichts anderes übrig, als nochmal los zu fahren, um Möhren zu besorgen. Auf meinem Weg zum Auto kam ich an den Meerschweinchen vorbei und in diesem Moment wusste ich – die Kinderschar, die an diesem Tag im Haus war, hatte meine Möhren an die Tiere verfüttert.  Den Tieren hat es geschmeckt und als ich das Gemüse noch einmal eingekauft hatte, konnte das Unternehmen „Möhrentarte“ auch starten.

Möhrentarte – Farbe auf dem Teller!

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 200 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 2 Prisen Liebe
  • 160 g eiskalte Butter

Zubereitung des Mürbeteigs:

  1. Zunächst Mehl, Salz und Ei in eine Schüssel geben und die eiskalte Butter in Flöckchen zufügen.
  2. Diese Zutaten zügig zu einem Teig verarbeiten und zum Kühlen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.

Zutaten für die Füllung der Möhrentarte:

  • 800 g Möhren
  • 4 Eier
  • 200 g Quark
  • 100 g Cremé Fraiche
  • 100 ml Sahne
  • 2 Hände voll Liebe
  • 50 g Käse (geraspelt)
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • (200 g gewürfelter Räucherspeck oder Kochschinken bei Bedarf)

Fertigstellung der Möhrentarte

  1. Die Möhren waschen, schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Anschließend die Möhren in Salzwasser etwa 3 Minuten kochen und danach abgießen. Das Gemüse zur Seite stellen und den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizen.
  2. Quark, Sahne, Cremé Fraiche und Eier verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  3. Nun die Tarteform mit Butter fetten und den Mürbeteig so ausrolle, dass er in die Form passt. Nicht vergessen: den Teig mehrmals einstechen, damit er schön auf dem Teppich bleibt!
  4. Dann die Möhrenscheiben so in die Tarteform schichten, dass zunächst der Boden bedeckt ist.
  5. Etwas von der Quarkmasse darüber gießen und weiter Möhren einschichten.
  6. Zum Schluss den restlichen Quark darüber gießen, etwas Käse darüber streuen und für 40 Minuten in den Ofen schieben ! Sollte die Tarte zu braun werden, kann sie mit Alufolie für die restliche Backzeit abgedeckt werden.

Diese Möhrentarte kannst du einfrieren – einfach über Nacht im Kühlschrank auftauen und bei geringer Hitze im Backofen aufwärmen.

Guten Appetit, lasst es euch schmecken und alles Liebe
miho

P.S.: noch schneller gehts mit gekühltem Mürbeteig aus dem Supermarkt.

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

16 Kommentare

  1. Au backe liebe Michaela, deine Karottentarte liest sich himmlisch! Ich liebe Karotten in süßem und auch herzhaftem Gebäck! Und überhaupt kann man mit Käse, Quark, Liebe und Creme Fraiche ja gar nix falsch machen, oder?

    Hab einen wundervollen Donnerstag,
    Conny

    • Liebe Conny,
      das freut mich sehr, dass sie dir gefällt. Hab viel Spaß beim Nachbacken – geht ganz schnell!
      Hab auch einen wundervollen Donnerstag!
      Alles Liebe
      miho

  2. Das hört sich ganz wunderbar lecker an, ich stehe momentan so sehr auf Quiches, Tartes & Co, dass ich sie jeden Tag essen könnte. Und dein ist gerade mit auf die Liste gewandert!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Lena

  3. Na die steht nächste Woche auf meinem Speiseplan. Tartes mag ich total gerne, aber mit Möhren habe ich sie noch nicht gemacht. Es ist auch schön mal etwas ohne Fleisch zu kochen.
    Ich wünsche Dir ein schönes WE
    Birgit

    • Hallo Birgit,
      Ich freu mich, wenn dir die Tarte gefällt. Du hast sooo recht, dass es auch mal schön ist, etwas ohne Fleisch zu kochen.
      Schreib mir unbedingt, wie sie dir geschmeckt hat – ich bin ganz gespannt.
      Alles Liebe
      miho

      • Hallo Michaela,
        am WE war es endlich soweit. Meine Zutaten haben ganz brav im Kühlschrank gewartet. Die Tarte war wirklich ganz lecker. Für meinen Mann hörten sich die Zutaten zu gesund an, er hat die Fleischzutaten vermisst. So habe ich ein paar Streifen gekochten Schinken zugefügt. Er fand sie auch richtig lecker. Danke für das schöne Rezept.
        Liebe Grüße Birgit

        Ich habe auch noch eine Frage, siehe Kommentar Quarkstrudel

        • Hallo Birgit,
          das war eine gute Idee mit dem gekochten Schinken! Das ist ja das Schöne an Tartes – man kann sie toll variieren.
          Ich freu mich immer, wenn ich von dir lese!
          Viele liebe Grüße
          miho

  4. Mmmmhhhh lecker! Ich stehe auf einfache vegetarische Rezepte :)
    Möhren habe ich in der letzten Zeit auch ziemlich vernachlässigt, weshalb es mal wieder Zeit wird!
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Alles Liebe
    Sophia

  5. Das ist ja ein super tolles Rezept. Bei uns bekommt der Hund die Möhren. Labrador, oder auch “ Staubsauger“ genannt. Damit er nicht dick wird bekommt er zwischendurch eine Möhre. Meine Kinder lieben Möhren ebenfalls. Ich werde gleich morgen dein Rezept ausprobieren! Danke! LG Mia

  6. Liebe Michaela,
    deine Möhrentarte ist megalecker! Habe sie heute ausprobiert, weil wir noch soviele Karotten hatten und den Kaninchen die im Moment nicht schmecken. Dazu gabe es Rahmwirsing und meinen Männern hat es geschmeckt! Nun stehen mir Tür und Tor offen für weitere Tarts und Quiches! ;)
    Liebe Grüsse
    Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)