Pudding-Donuts Rezept: So einfach zaubert man glückliche Gesichter!

0 comments

„Ja, sag mal, was sind denn Pudding-Donuts?“, werde ich häufig gefragt. Es sind ganz einfach Donut mit einer üppigen Puddingfüllung. Wer Puddingteilchen kennt, der versteht was ich meine. Diese kleinen Kuchen werden aus einem einfachen Hefeteig zubereitet und auch wenn das Rezept umfangreich ausschaut, ist es doch ganz einfach! Probiert es aus!

Auf diesem Bild zum Pudding-Donut sieht man einen Kuchen an einem Becher Kaffee gelehnt. Der goldbraun gebackene Donut ist mit Zuckerguss verziert und in der Mitte ist Vanillepudding

Das wichtigste bei diesem Hefeteig ist, dass er am Anfang ausreichend geknetet wird. Auch das Ziehen und Falten des Teiges sorgt für lockere Donuts! Achtet beim Ausbacken auf die Temperatur. Macht das Fett nicht zu heiß und seid nicht ungeduldig. Erst wenden, wenn der untere Teil schon gebräunt ist! Lest das Rezept einmal komplett, bevor ihr startet. Dann wisst ihr, was auf euch zukommt und ihr könnt zügig arbeiten.

Buch herzelieb

Pudding-Donuts

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte! Schau dir auch die marmorierten Bagels, die Mini Donuts aus der Form oder die schwedischen Zuckerkringel an.

Auf diesem Bild zum Pudding-Donut Rezept sieht man einen goldbraun gebackenen Kuchen im Vordergrund. Verziert mit Zuckerguss und Puderzucker bestäubt. In der Mitte gefüllt mit VanillepuddingZutaten für die 12-13 Pudding-Donuts

für den Hefeteig

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 50 g Zucker
  • 175 ml lauwarme Milch
  • 1 Prise Liebe
  • 400 g Weizenmehl Typ 550
  • 6 g Salz
  • 1 TL Kardamom (siehe unten)
  • 1 TL Vanillezucker (siehe unten)
  • 35 g weiche Butter
  • 1 Ei (Größe M)

für die Puddingfüllung

  • 2 TL Vanillezucker
  • 40 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Speisestärke
  • 500 ml Milch
  • 1 Eigelb
  • 1 TL Butter

Für den Guss

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Zitronensaft

Sonstige Zutaten für die Pudding-Donuts

  • 2 Liter Öl zum Frittieren
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • evtl. Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

  1. Zunächst alle Zutaten für die Pudding-Donuts abwiegen, abmessen und bereitstellen. 
  2. Zwei Backbleche mit Mehl bestreuen und die Fritteuse mit Fett füllen.
  3. Die Hefe und den Zucker in der lauwarmen Milch auflösen.
  4. Anschließend 4 Esslöffel Mehl einrühren und für 5 Minuten zur Seite stellen.
  5. Das restliche Mehl mit dem Kardamom und dem Salz mischen und auf den Vorteig schütten.
  6. Dann das Ei und die weiche Butter dazu geben.
  7. Die Zutaten mit den Knethaken der Küchenmaschine zunächst 3 Minuten auf niedriger Stufe vermischen.
  8. Auf mittlere Geschwindigkeit schalten und den Hefeteig weitere 7 Minuten kneten.
  9. Den Teig zu einer Kugel formen, abdecken und 1 Stunde gehen lassen.
  10. Jeweils nach 20 Minuten den Teig in zwei Richtungen dehnen und falten (YouTube-Link).
  11. Nach der Gehzeit den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1-1,5 Zentimeter dick ausrollen.
  12. Mit einem Ausstecher (8,5 Zentimeter Durchmesser Kreise) ausstechen. 
  13. Bevor die Teiglinge aufgenommen werden, einen kleineren Kreis in der Mitte ausstechen, aber nicht durchstechen!
  14. Die Hefebacklinge auf die Backbleche legen und weitere 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Pudding kochen

  1. Die Speisestärke mit dem Vanillezucker, dem Zucker und dem Salz vermischen.
  2. Die Mischung mit 6 Esslöffeln Milch und dem Eigelb glatt rühren.
  3. Dann die restliche Milch aufkochen und dann vom Herd ziehen.
  4. Sofort die Stärke-Mischung einrühren.
  5. Den Topf wieder auf die Kochplatte stellen und bei mittlerer Hitze eine Minute kochen.
  6. Die Butter unterrühren.
  7. Den Pudding in eine Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie abdecken und abkühlen lassen.
  8. In der Zwischenzeit das Fett in der Fritteuse oder einer Cocotte auf 160-170 °C erhitzen.
  9. Die Teiglinge in das Fett legen und von beiden Seiten goldbraun backen. 
  10. Die Donut auf ein Stück Küchenpapier legen, um das Fett aufzusaugen.
  11. Danach die Pudding-Donuts vollständig auskühlen lassen.

 Pudding-Donuts fertigstellen

  1. Alle Donut auf einen Kuchenteller legen.
  2. Die Mitte so herauslösen, dass ein Boden stehen bleibt. (deswegen nicht ganz durchstechen!)
  3. Den (lauwarmen) Pudding füllen in einen Spritzbeutel (siehe unten) füllen und die Mitte der Donuts füllen.
  4. Puderzucker und Zitronensaft zu einem Guss verrühren und in ebenfalls in Spritzbeutel mit kleiner Tülle füllen.
  5. Die Pudding-Donuts damit verzieren.
  6. Die Kuchenstücke für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Ich bestäube einige Pudding-Donuts kurz vor dem Servieren mit Puderzucker. Aber sie schmecken auch ohne – versprochen!

Tipps für die Pudding-Donuts

  • Statt Milch könnt ihr Buttermilch für den Hefeteig verwenden
  • Ihr könnt statt der Speisestärke auch Puddingpulver für die Füllung verwenden.
  • Der Vanillepudding lässt sich am besten verteilen, wenn man ihn in einen Spritzbeutel füllt.
  • Selbstverständlich könnt ihr die Pudding-Donuts auch mit Schokopudding füllen!
  • Natürlich könnt ihr auch Weizenmehl Typ 405 verwenden.
  • Wenn ihr die Pudding-Donuts mit Dinkelmehl backt, denkt dran 1/3 weniger lang zu kneten.
  • Die Kuchenstücke sind etwa 2-3 Tage haltbar – im Kühlschrank aufbewahren.
  • Ich friere die Pudding-Donuts nicht ein!

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Pudding-Donuts Rezept verwendet: 

Meine Kochbücher auf Amazon:
Kochbuch Das Hygge Kochbuch von Michaela Lühr Kochbuch Nordische Weihnacht von herzelieb

herzelieb & hyggelig Kochbuch von Michaela Lühr

Zu meinem Amazon Shop findet ihr hier: herzeliebs Shop - dort findet ihr viele Produkte, die ich verwende.

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Auf diesem Bild zum Pudding-Donuts Rezept ist ein Brett mit 12 Kuchen zu sehen. Goldbraun gebacken, mit Zuckerguss verziert und mit Vanillepudding gefüllt.

Diese Pudding-Donuts machen ein bisschen Arbeit, aber es lohnt sich definitiv sie zu backen! Ich freue mich immer riesig, wenn ich meiner Familie, Freunden oder lieben Menschen damit ein Lächeln auf das Gesicht zaubern kann. Sie sind schon was besonderes mit ihrer üppigen Puddingfüllung. Sie sind keine Diätkost, aber alle Kalorien sind genau, da wo sie sein müssen – ihr müsst sie also nicht zählen.

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Buch herzelieb&hyggelig

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)