Rhabarber-Creme – nicht nur auf Brot sensationell!

Diese Rhabarber-Creme hat es in sich! Im Rezept findet ihr Ei, Eigelb und Butter – ihr könnt euch also vorstellen, dass die Creme nicht für eine Diät geeignet ist! Wir essen sie auf Brot, aber sie eignet sich auch fantastisch als Kuchenfüllung!

Leckerer Rhababer als Füllung für Torten oder aufs Brot - Rezept von herzelieb

Ihr solltet das Glas mit der Rhabarber-Creme immer gut im Auge behalten! Ich könnte es einfach auslöffeln und vor kurzem muss jemand aus unserer Familie auch auf diese Idee gekommen sein. Ich nenne jetzt keine Namen! Von außen sah das Glas in meinem Kühlschrank auch noch gut gefüllt aus, aber in die Mitte hatte dieser Jemand feinsäuberlich einen Krater gefuttert. Schmeckt wohl, dachte ich mir!

Rezept für die Rhabarber-Creme

Rhababer Curd - nicht ganz! Ein Rhabarber BrotaufstrichZutaten für die Rhabarber-Creme

  • 250 g Rhabarber (geputzt gewogen)
  • 2-3 kleine Erdbeeren
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Prise Liebe
  • 50 g Zucker
  • 30 g Honig
  • 50 ml Wasser
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 1 – 2 Teelöffel Speisestärke
  • 70 g Butter

Zubereitung der Rhabarber-Creme

Zunächst den Rhabarber gründlich waschen! Dann die Blätter, die unteren Enden und braune Stellen wegschneiden, aber nicht schälen. Die Rhabarber-Stangen in ein Zentimeter dicke Stücke schneiden.

Kompott kochen

Nun die Erdbeeren waschen und die Stiele entfernen. Erdbeeren, Rhabarber-Stücke, Zitronenabrieb und -saft  zusammen mit dem Wasser und der Vanilleschote in einen Topf geben. Alles zusammen aufkochen. Dann die Hitze etwas reduzieren und in etwa zehn Minuten einen Kompott kochen. Hin und wieder umrühren! Sobald alle Stücke zerkocht sind, ist das Kompott fertig. Ein Sieb mit einem feuchten Geschirrtuch auslegen, ein Schüssel darunter stellen und das Kompott hineinschütten. Die Flüssigkeit auffangen und die Reste einfach mit dem Geschirrtuch auspressen. Für die Rhabarber-Creme werden etwa 125 ml benötigt.

Rhabarber-Creme fertigstellen

Den Rhabarber-Saft über einem Wasserbad erhitzen und den Zucker sowie den Honig hinzufügen. Sobald sich beides aufgelöst hat, das und die Eigelb dazu geben. Nun Speisestärke mit dem Esslöffel Wasser glatt rühren und in die Flüssigkeit gießen. Gut rühren, bis die Flüssigkeit anfängt merklich einzudicken. Zum Schluss die Butter in Stücke schneiden und unterrühren. 

Jetzt nur noch in ein Glas füllen, in den Kühlschrank stellen und abkühlen lassen. Fertig!

Tipps
  • Wer keine Vanilleschote hat, kann sie mit Vanillezucker ersetzen.
  • Statt Zitrone einfach einmal Orange verwenden.
  • Vorsichtig zunächst mit einem Teelöffel Speisestärke beginnen.
  • Für den besonderen Pfiff einen Zweig Rosmarin zusammen mit den Rhabarber-Stücken in den Topf geben.
  • Die Rhabarber-Creme lässt sich nicht einfrieren.
  • Im Kühlschrank ist die Creme etwa ein bis zwei Wochen haltbar.
  • Ich empfehle das Rezept in der vierfachen Menge, also mit einem Kilo Rhabarber zuzubereiten. 
  • Die schöne rosa Farbe erreicht ihr nur mit einer rotfleischigen Rhabarber-Sorte.
  • Eignet sich auch wunderbar, um Kekse hinein zu dippen.

Rhabarber aufs Brot - Rezept für einen Rhabarber-Aufstrich

Solltet ihr keinen Rhabarber mit rotem Fruchtfleisch bekommen, wird die Farbe eher gelblich. Der Geschmack ist dann aber nicht weniger sensationell. Wer dennoch eine pinkfarbene Rhabarber-Creme haben möchte, muss mit Speisefarbe oder rote Bete Pulver nachhelfen. 

Rote Rhabarber-Sorten

Himbeer-, der Erdbeer-oder Blut-Rhabarber haben rotes Fruchtfleisch. Diese Sorten haben weniger Frucht- und Oxalsäure und sie müssen in der Regel auch nicht geschält werden. Schaut euch die Sorten „Holsteiner Blut“ oder „Red Valentine“einmal an, wenn ihr ihr diese rotfleischigen Sorten bevorzugt. Mit der späten Sorte ‚Frambozen Rood‘ könnt ihr die Rhabarber-Saison noch ein wenig verlängern. 

Jetzt lasst euch die Rhabarber-Creme gut schmecken!

Alles Liebe
miho

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

14 Kommentare

  1. Liebe Michaela,
    ein fantastisches Rezept – wenn ich jetzt einen Löffel vor mir hätte und natürlich ein Glas von deiner köstlichen Rhabarber-Creme, dazu ein selbstgebackenes Brötchen – ich wäre wunschlos glücklich. Auf jeden Fall kommt das Rezept auf meine Nachkochliste – ich liebe Rhabarber.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  2. Hört sich toll an Michaela! Mit der Butter drin und dem Ei ähnlich einem Lemon Curd. Aber warum lässt sich das nicht einfrieren ? Was passiert?
    Liebe Grüße

    • Hallo Kirsten,
      ja, es ist wie ein Lemon Curd, wir nennen es nur nicht so. Uns schmeckt es auch besser, wenn es nicht so fest ist, wie ein Curd.

      Ich habe es einmal probiert mit den Einfrieren und ich fand sie dann flockig.

      Alles Liebe
      Michaela

  3. Liebe Miho,

    Rhabarbarcreme…mit Erdbeeren…rosa! Was für ein geiler Scheiß! Du hast mir mit diesem Rezept den A…. gerettet. Meine Tochter ist gerade im Einhornfieber. Das bedeutet alles in Worten ALLES muss rosa sein. Und am Donnerstag ist in ihrer Schule ein großes Kuchenbuffet geplant und die töchterlichen Auflagen sind echt hart. Ungewöhnlich, lecker, frisch, nochniedagewesen und uuuunbedingt Einhornrosa. Als ich mit Himbeerphiladelphiatorte um die Ecke kam, hat sie nur müde gelächelt und dann mit dem Kopf geschüttelt.
    Aber jetzt weiß ich was ich backen werde. Kleine Tartelettes mit Deiner Rhabarbercreme. Ich werde das dann wohl als „Knuspertörtchen mit Einhornkotze“ ausgeben.

    Also nochmal: DAAANKEEEE!

    Liebe Grüße aus Eutin,
    Anne

    • Liebe Anne,
      ich musste jetzt laut lachen! Das Einhornfieber greift um sich! Ich wünsche dir ganz, ganz viel Erfolg mit deinem Knuspertörtchen – vielleicht streust du noch rosa Glitzer drüber?

      Alles Liebe
      miho

  4. Liebe Michaela,

    habe es Grad fertiggestellt und wir sind begeistert.Der Topf wurde bis zum letzten Rest ausgelöffelt.. Ich liebe Rhabarber und freue mich schon morgen auf das Frühstück <3
    LG Sandra

  5. Hallo Herzelieb,
    kann nicht der R.-saft auch aus dem Entsafter genommen werden?

    Grüße sendet M. bei der die Sonne sich gerade wieder abgemeldet hat.
    Wie sieht es bei dir, ca. 10 km Luftlinie von mir, aus?

  6. Ich habe dein Rezept gelesen und gedacht, daß das sicher lecker ist…Dann brachte mein Mann Rhabarber von Muttern mit.
    Also schnell mal dein Rezept ausprobiert.Und du hast Recht : megalecker und man kann schlecht aufhören davon zu naschen.
    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.