Hochstapelei – Süßkartoffel-Türmchen mit Knoblauch und Parmesan

Dieses Rezept für Süßkartoffel-Türmchen mit Knoblauch, Parmesan und Rosmarin ist entstanden, weil mein Lillekind neuerdings ein ausgemachter Süßkartoffel-Fan ist! Seitdem sie meine selbstgemachten Süßkartoffel-Chips probiert hat, kann sie von der tollen Knolle einfach nicht genug bekommen! 

Der Aufwand für dieses Gericht ist nicht besonders groß, nur die Backzeit von etwa einer Stunde ist zu berücksichtigen. Nichts für den schnellen Hunger, aber dafür wirklich superlecker! Bei meiner kleinen Tochter waren diese Süßkartoffel-Türmchen jedenfalls der Hit. Vielleicht sind sie ja auch was für euch! Los geht´s!

Süßkartoffel-Türmchen mit Knoblauch und Parmesan

Süßkartoffel-Türmchen – die Zutaten

  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Prisen Liebe
  • Salz und Pfeffer
  • 1 -2 Zweige Rosmarin
  • 120 g Parmesan
  • 2 – 3 Süßkartoffeln

Süßkartoffel-Türmchen – die Zubereitung

Vorbereitung

Für die Marinade zuerst die Butter schmelzen und dann in das Olivenöl rühren. Jetzt die Knoblauchzehe schälen und die Blätter vom Rosmarin-Zweig streifen. Beide Zutaten fein hacken und in das Butter-Öl-Gemisch rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und kurz zur Seite stellen.

75 Gramm des  Parmesans fein reiben, den Rest grob hobeln und getrennt zur Seite stellen.

Nun die Süßkartoffeln waschen und schälen. Anschließend mit einer Mandoline oder einem Gemüsehobel in feine Scheiben schneiden. 

Die Süßkartoffel-Scheiben in die Marinade geben und gut vermischen. Die Scheiben sollen gleichmäßig benetzt sein. Jetzt nur noch den geriebenen Parmesan unterheben. 

Stapeln und Backen

Ein 12er Muffinblech mit Trennspray einsprühen. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Die Scheiben in der Hand übereinander stapeln. Je unordentlicher ihr stapelt, desto schöner sehen die Türmchen später aus! Dann in die Mulden des Muffinblechs legen. Der Süßkartoffel-Stapel muss deutlich über den Rand des Blechs herausragen, weil die Stapel während des Backvorgang zusammenfallen. 

Jetzt nur noch die Türmchen mit etwas gehobelten Parmesan bestreuen und ab in den Ofen! Die mittlere Schiene ist genau richtig. Die Süßkartoffel-Stapel müssen etwa 50 bis 60 Minuten backen. 

Damit die Stapel beim Herausnehmen aus dem Muffinblech nicht auseinander fallen, lasse ich sie einige Minuten abkühlen. Vor dem Servieren mit einigen Rosmarin-Nadeln bestreuen. Fertig!

Tipps
  • Wer keinen Rosmarin mag, kann Thymian verwenden!
  • Manchmal fallen die Türmchen im Ofen ein wenig auseinander. Einfach alles fix zurecht rücken. Dann mit einem Zahnstocher fixieren!
  • Die Fleischliebhaber, legen hin und wieder eine Scheibe Schinken zwischen die Scheiben.
  • Es muss nicht immer Parmesan sein. Jeder andere, gut schmelzende, Käse eignet sich genauso!
  • Ich kaufe die Süßkartoffeln immer gleich so, dass die Scheiben beim Hobeln in die Mulden der Muffinform passen. Das macht es einfacher!

Mich würde brennend interessieren, ob ihr schon einmal Süßkartoffeln verarbeitet habt und welches euer absolutes Lieblingsgericht damit ist! Ich bin wirklich sehr gespannt.

Habt ihr schon einmal ein leckeres Püree damit probiert? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit. Nicht nur die Farbe ist grandios! Auch der Geschmack lässt mich immer wieder ins Schwärmen geraten! Insgesamt lässt sich die Süßkartoffel fast wie eine normale Kartoffel verarbeiten.

Lasst es euch schmecken und alles Liebe,

miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

8 Kommentare

  1. Das Rezept hört sich sehr lecker an. Ich liebe Bratkartoffeln … natürlich mit Süßkartoffeln 🍠…
    Ganz liebe Grüße Steffi

  2. Ich habe die Türmchen gestern zum Grillfleisch gereicht. Ich habe nichts an dem Rezept verändert. Sie sind super lecker. Absolut empfehlenswert. Vielen Dank für das tolle Rezept. Am Sonntag wird es sie wieder geben. 😋

  3. Danke für das tolle Rezept. Ich liebe Süsskartoffeln, am liebsten als Pommes im Backofen gebacken und…tata…mit Parmesankruste und Jogurfzitronen Dip.

  4. Hallo Michaela,

    ich habe dein Rezept noch nicht ausprobiert – werde ich aber noch. Mir kommt nur die Backzeit etwas spanisch vor. Gelegentlich mache ich aus Süßkartoffeln so eine Art Backkartoffel (1 mal längs halbieren und backen) – da werden die bei 180° C Umluft in einer halben Stunde schon sehr weich. Ich stelle mir vor, wenn ich die doppelte Garzeit nehme, habe ich dann Kartoffelbrei oder wie ist die Konsistenz dieser Häufchen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.