Süßkartoffelchips selbermachen – Rezept und Tipps

Habt ihr schon mal Süßkartoffelchips probiert? Also ich muss schon sagen, dass mein Lillekind mich ziemlich sparsam angeschaut hat, als ich dieses Rezept erste Mal ausprobiert habe. Aber jetzt mag sie diese Gemüsechips sehr, sehr gerne!

Rezept für selbstgemachte Süßkartoffel Chips von herzelieb

 

 

Süßkartoffelchips sind zunächst nicht knusprig, wenn man sie aus dem Fett nimmt. Kein Grund enttäuscht zu sein, habt ein kleines bisschen Geduld und lasst sie auf Küchenpapier etwa 30 Sekunden abtropfen. In dieser Zeit werden die Chips schön krosch –  erst dann solltet ihr sie salzen!

Süßkartoffelchips selbermachen – Rezept

Rezept von herzelieb - selbstgemachte Süßkartoffel ChipsZutaten für die Süßkartoffelchips

  • 4 kleine Süßkartoffeln
  • 1 Liter Rapsöl
  • Salz oder Räuchersalz
  • 1 Prise Liebe

Zubereitung der Süßkartoffelchips

Zunächst die Süßkartoffeln gründlich waschen und mit einem Küchentuch abtrocknen. Danach die Kartoffeln in einen Milimeter dicke Scheiben schneiden. 

Das Öl in der Friteuse oder in einem Topf auf etwa 130 Grad erhitzen und dann die Süßkartoffelscheiben in kleinen Portionen in dem Fett ausbacken. Anschließend auf Küchenkrepp 30 Sekunden abtropfen lassen und erst dann salzen.

Das Fett und die Temperatur fürs Fritieren

In der Friteuse sind 130 Grad meiner Meinung nach optimal – auf dem Herd stelle ich eine mittlere Temperatur ein (Stufe 6 von 9). Dazu einfach einen Holzkochlöffel in das heiße Fett halten. Wenn kleine Blasen entstehen, ist das Fett heiß genug!

Das Fett sollte kräftig sprudeln, wenn ihr die Scheiben hinein gebt. Es soll nicht laut zischen und schon gar nicht schäumen oder überkochen, dann ist die Temperatur eindeutig zu hoch. 

Sobald die Bläschen deutlich zurückgehen, ist das meiste Wasser verkocht. Gut aufpassen, jetzt sind es nur noch Sekunden, bis die Farbe von goldbraun in dunkelbraun umschlägt! Abtropfen und genießen! 

Rezept für einen Oliven-Dip

Selbtgemachte Süßkartoffel Chips - günstiger als gekaufte

Zutaten für den Oliven-Dip

  • 150 g Ricotta
  • 100 g Schmand
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 15 steinlose Oliven
  • 1 Messerspitze Zitronenabrieb
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer zum Würzen

Zubereitung des Oliven-Dips

Ricotta, Schmand und Olivenöl gut verrühren. Anschließend die Oliven fein hacken und dazu geben. Etwas Zitronenabrieb und den Zucker hinzufügen. Danach nur noch mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Süßkartoffelchips servieren. 

Tipps

  • Die Süßkartoffel-Scheiben sollten unbedingt gleichmäßig geschnitten sein, damit sie alle gleichzeitig gar sind.
  • Süßkartoffelchips bewahre ich einer verschließbaren Plastikdose auf und ich gebe ein wenig Reis hinein. Das saugt Feuchtigkeit auf und verhindert, dass die Chips weich werden.
  • Damit ich die Chips alle gleichzeitig herausnehmen kann, arbeite ich gern mit einem Fritiersieb.

Leckere Süßkartoffel Chips - selber machen ist günstiger als kaufen!

Ich war zunächst gar kein Süßkartoffel-Fan aber mit diesen Süßkartoffel-Chips war dann der Bann gebrochen! Mittlerweile liebe ich viele, viele weitere Gerichte mit dieser tollen Knolle. Ich gerate noch voll ins Schwärmen, wenn ich an ein herzhaftes Süßkartoffel-Mus mit Speck oder einen leckeren Süßkartoffel-Eintopf denke. 

Was sind eure liebsten Gerichte mit Süßkartoffeln?

Lasst es euch schmecken und alles Liebe
miho

 

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

    • Liebe Tanja, Süßkartoffel Pommes mag ich auch sehr gerne!
      Aber mit den Chips habe ich hier zu Hause an echten Volltreffer gelandet! Ich freue mich wenn du sie mal nach machst und mir schreibst, wie sie dir geschmeckt haben!
      Alles liebe,
      miho

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.