Apfelmuffins Rezept – Apfelkuchen mit Zimt und Streuseln ganz handlich!

6 comments

Was ich von einem Apfelmuffins Rezept erwarte? Genau wie ein klassischer Apfelkuchen müssen sie sein, nach Butter schmecken, gut gewürzt sein und die Butterstreusel dürfen auf keinen Fall fehlen! Hier, auf herzelieb findest du eine Menge Apfelkuchen Rezepte, aber ich kann von Äpfeln einfach nicht genug bekommen! Apfelmuffins mit Streuseln sind einfach gigantisch gut! Vielleicht siehst du das ja auch so?

Apfelmuffins mit Butterstreuseln von herzelieb

Die besten Apfelmuffins mit Zimt habe ich bei unserer Oma gegessen! Leider konnte ich sie nicht mehr nach dem Rezept fragen, denn sie ist im letzten Jahr verstorben. Aber ich kann dir versichern, dass ich mit diesem Rezept ganz nah an die leckeren Teilchen unserer Großmutter heran komme. Oma Fiede nannte sie übrigens Apfelmuffins mit Zimtkruste.  Wenn du jetzt Appetit bekommen hast, dann back sie ganz schnell nach. Es lohnt sich! Vielleicht nimmst du sie mit zur Arbeit und machst auch deinen Kollegen eine Freude!

Apfelmuffins Rezept – mit Butterstreuseln

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte! Schau dir auch die Apfelbatzen, die Bienenstich-Muffins oder die anderen Apfelkuchen an!

Apfelmuffins - kleine Apfelkuchen mit ButterstreuselnZutaten für die Apfelmuffins

für die Streusel

  • 300 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 150 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Teelöffel Ceylon-Zimt (siehe unten)

für den Teig

  • 3 große Äpfel
  • 1 Bio-Zitrone
  • 120 g Butter (zimmerwarm)
  • 90 g brauner Zucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker (siehe unten)
  • 1 Teelöffel Kardamom (siehe unten)
  • 2 Eier
  • 120 ml Milch (zimmerwarm)
  • 1 Prise Liebe
  • 220 g Mehl (Typ 550)
  • 30 g Maisstärke
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver (siehe unten)

    für den Guss

    • 80 g Puderzucker
    • Zitronensaft

    Zubereitung der Apfelmuffins

    Zubereitung der Streusel

    1. Alle Zutaten in ein Schüssel geben und verkneten. Ich verwende dafür einen Teigmischer (siehe unten).
    2. Wenn alle Zutaten gut vermischt sind, stelle ich die Schüssel in den Kühlschrank.

    Zubereitung des Teigs

    1. Zunächst die Bio-Zitrone lauwarm abwaschen. Dann von einer Hälfte der Schale abreiben und den Saft auspressen.
    2. Als nächstes die Äpfel waschen, schälen und entkernen. Die Äpfel in kleine Stücke schneiden.
    3. Den Zitronensaft darüber gießen, alles gut vermengen und zur Seite stellen!
    4. Jetzt den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Mulden eines Muffinblechs (siehe unten) mit Papierförmchen bestücken.
    5. Danach die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Kardamom einige Minuten aufschlagen. Der Zucker soll sich auflösen.
    6. Dann das Ei hinzufügen und unterrühren.
    7. Anschließend die Milch einrühren.
    8. Jetzt das Mehl mit der Maisstärke, der Prise Salz, dem Backpulver und etwas Zitronenabrieb vermischen.
    9. Danach die Mehlmischung kurz und zügig unter die anderen Zutaten heben. Ich mache das mit meinem dänischen Schneebesen (siehe unten).
    10. Die Apfelstücke kurz abtropfen lassen und dann  in den Teig rühren.
    11. Den Apfelmuffins-Teig gleichmäßig auf die Mulden im Muffinblech verteilen. 
    12. Nun den Streuselteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf die vorbereiteten Muffins bröseln.
    13. Ein Backblech in die zweite Schiene von unten in den Ofen schieben und das Muffinblech darauf stellen.
    14. Die Backzeit beträgt etwa 25 Minuten.

    Wenn die Muffins ausgekühlt sind, rühre ich den Zuckerguss mit sehr wenig Zitronensaft an. Dann verteile ich sie mit einem Löffel auf den Apfelmuffins.

    Tipps für die Apfelmuffins

    • Du kannst den Kuchen auch in einer Springform backen. Die Backzeit beträgt dann etwa 45 – 50 Minuten.
    • Ich verwende eine saure Apfelsorte (z.B. Boskoop, Granny Smith)
    • Versuch es mal mit der Hälfte der Zutaten beim Streuselteig und knete 100 Gramm Marzipan unter.
    • Du kannst in den Teig auch noch 50 Gramm Mandelstifte geben.
    • Je wärmer die Butter für die Streusel ist, desto feiner werden die Butterstreusel. Ich verwende kalte Butter.
    • Du kannst die Muffins für etwa 3 Monate einfrieren.
    • Ich bewahre die Kuchen in einer luftdicht verschließbaren Dose auf.
    • Du kannst diese kleinen Kuchen auch mit Birnen backen. Es sind dann aber keine Apfelmuffins mehr – logisch, oder?
    • Wer keinen Kardamom hat oder mag, ersetzt ihn durch Zimt.
    • Apfelmuffins mit Zimt schmecken großartig mit Sahne!
    • Wenn du Apfelmuffins mit Honig backen möchtest, ersetze 15 Gramm Zucker mit einem Esslöffel davon.
    • Wenn du keine Zimtstreusel magst, dann lass sie das Gewürz einfach weg bei der Butterstreusel-Zubereitung!
    • Für Apfelmuffins mit Dinkelmehl, ersetzt du ganz einfach das Weizenmehl im Rezept.

    WERBUNG – AFFILIATE LINKS

    Das habe ich bei diesem Rezept verwendet: 

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

    Apfelmuffins Rezept von herzelieb mit Butterstreuseln

    Lass dir die Apfelmuffins gut schmecken und hab vorallem ganz viel Spaß beim Nachbacken. 

    Guten Appetit und alles Liebe,
    miho

     

    Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!
    kostenloser Newsletter von herzelieb

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

     

     

    6 Comments

    1. Kristina

      *FANPOST!!*
      Moinsen liebe Michaela!
      Ich komme just aus der Küche und hab das
      Muffinblech bestückt !
      Aber sag mal, meine Liebe, wie viele Muffins bekommst Du raus? Ich hab so ein Blech mit 12 Mulden und die Förmchen sind echt (!) gebirgig ;)
      Streusel LIEBE ich auch aber ich hatte fast Probleme, die zu verteilen, von der Menge. ( Also nicht wirklich dramatisch weil die Krümel einfach weggebracht werden wenn sie beiseite fallen *lach* )
      Also 12er oder wie viele sind’s bei Dir?
      Ganz lieben Gruß, es duftet schon jetzt himmlisch und ich LIEBE doch Kardamom….
      Kristina

    2. Kristina

      Pardon: die Krümel werden nicht WEGGEBRACHT, die werden WEGGENASCHT…die Tücken der Autokorrektur. Diesmal wars Gottseidank nicht peinlich ;))

    3. Kristina

      Sooooo lecker sind die geworden!
      Ich hatte Angst, die Muffins würden mir zerfließen aber es hat alles ganz
      wunderbar geklappt! Ganz vielen Dank, auch für die fixen Antworten! Diese Muffins
      muss man einfach lieben!

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
    (Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)