Blumenkohl-Nuggets – vegetarisches Fingerfood

Diese Blumenkohl-Nuggets habe ich gemacht, weil ich einmal mehr auf Fleisch verzichten möchte. Ich muss gestehen, dass dieses Fingerfood so gut ist, dass es jetzt öfter auf den Tisch kommt und auch das Lillekind ist der Meinung, dass die kleinen Nuggets superlecker sind. Während ich klassisch ein selbstgemachtes Tomatenketchup bevorzuge, hat meine Kleine dazu eine Currysoße gegessen.


Aus wenigen Zutaten kann man dieses Fingerfood selbermachen – und zwar wirklich leicht. Gerade wenn der Blumenkohl Saison hat bietet es sich an, ihn auf möglichst viele verschiedene Arten zu verarbeiten. Ich verwende zwei verschiedene Käsesorten für diese Blumenkohl-Nuggets – ganz einfach, weil die beiden Sorten noch im Kühlschrank waren. Grundsätzlich halte ich je nach Vorliebe jede fettere Käsesorte für geeignet.

Rezept für Blumenkohl-Nuggets

Zutaten für die Blumenkohl-Nuggets

  • 1 Blumenkohl
  • 1 Ei
  • 70 g Paniermehl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Teel. Salz
  • 60 g Parmesan
  • 50 g Mozarella
  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung der Blumenkohl-Nuggets

Den Blumenkohl in Röschen brechen und in gesalzenem Wasser so weich kochen, dass diese mit einer Gabel gemust werden können.

Den fertig gegarten Blumenkohl in ein Sieb gießen, das mit einem Geschirrhandtuch ausgelegt ist. Vollständig abkühlen lassen und dann die gesamte Flüssigkeit aus herauspressen. Den Blumenkohl dann in eine Schüssel geben und so weit es geht zerdrücken – es dürfen aber noch kleine Stücke zu sehen sein.

Ein Ei und das Paniermehl unterrühren. Die Knoblauchzehe schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken und ebenfalls in die Blumenkohlmasse geben. Parmesan und Mozarella raspeln und unterkneten. Jetzt wird die Masse mit Muskatnuss, dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Paniermehl auf einen Teller streuen, mit leicht feuchten Händen aus dem Blumenkohlteig kleine Bällchen formen und in der Panade wälzen. Die Nuggets werden bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun gebraten.

Dieses Rezept ergibt ca. 15 – 20 Blumenkohl-Nuggets – das ist ein bissch davon abhängig, wie groß ihr die Bällchen macht.


Für Kinder sind diese Nuggets ideal – ich habe auf dem Blog noch ein weiteres Blumenkohl-Rezept, schaut euch mal die Blumenkohl-Puffer an!

Mir fallen jede Menge Variationsmöglichkeiten ein: Statt des Muskats, kann 1/2 bis 1 Teelöffel Curry in den Teig gegeben werden. Wer keine vegetarische Variante möchte, macht sie mit ganz klein gewürfelten Bacon, der vorher kurz angebraten wurde. Wer keinen Blumenkohl bekommt, bereitet die Nuggets mit Broccoli zu. Statt des Knoblauchs, können auch Zwiebeln verwendet werden!

Lasst euch die Nuggets schmeckt und testet unterschiedliche Dips dazu. Ich bin gespannt, was ihr aus diesem Rezept machen werdet.

Guten Appetit und alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

22 Kommentare

  1. Hallo,

    Blumenkohl ist eins meiner Lieblingsgemüse und die Nuggets sehen einfach traumhaft lecker aus. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Lieben Gruß
    Anita

  2. Ach, Fingerfood ist doch immer eine tolle Idee 🙂 Da ich auch ein Fan von Blumenkohl bin, werde ich das wohl bald mal nachkochen 😉

    GLG, Tina

    • Hallo, du Liebe!
      Blumenkohl ist eines der kreativsten Lebensmittel, die ich kenne.
      Leider mag meine Lütte ihn nicht so sehr, aber damit habe ich sie gekriegt!

      Ich freu mich, dass das Rezept für dich eine Inspiration ist – danke! <3

      Alles Liebe
      miho

  3. Ohooo… Da ich gerade irgendwie kein Fleisch mehr sehen kann, kommt mir dieses Gericht gerade recht 😀 Das werde ich herzlich gerne ausprobieren. Vielleicht schmecken sie auch meiner Kleinen, die Blumenkohl nicht so gerne mag.

    VG
    Silvia

  4. Hallo,

    erstmal danke fürs Rezpet. Von alleine kommt man ja nicht drauf 😂 ich bin gerade am nach kochen und freu mich schon! Grüße

    • Liebe Binina,
      mach es so, wie du es gut findest. Die zwei Käsesorten habe ich nur verwendet, weil sie unterschiedlich schmecken. Normalerweise nehme ich das, was gerade im Kühlschrank ist.
      Alles Liebe
      miho

  5. İch habs vor ein paar monaten meinen veggie-gästen zubereitet; die waren echt beeindruckt!
    Jetzt probier ich die bio-variante für den kinderladen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.