Bratwurstpralinen gefüllt mit Currywurst Sauce (Werbung)

Wer braucht schon Köttbular, wenn es Bratwurstpralinen mit Currywurst Sauce geben kann? Dieses Fingerfood kommt nicht nur bei Kindern gut an, gerade die Großen stehen total auf diese kleinen Happen mit der fein-fruchtigen, leicht scharfen Currywurst Sauce von Hela im Inneren. Wenn du das noch nicht probiert hast, dann wird es jetzt aber Zeit!

Als ich das erste Mal von Bratwurstpralinen hörte, dachte ich an einen Scherz. Als ich sie zubereitet hatte, war ich total begeistert. Wer also Currywurst mag, wird dieses Fingerfood lieben. Zusammen mit selbstgemachten Pommes Frites oder leckerem, hausgemachten Kartoffelpüree wird daraus ein echtes Lieblingsgericht! Versprochen!

Bei uns im Norden kennt jeder den Hela Curry Gewürz Ketchup delikat. Er hat echten Kultstatus bei uns und er ist der beliebteste Gewürz Ketchup Deutschlands. Vor einiger Zeit habe ich damit herzhafte, gefüllte Franzbrötchen zubereitet, die es bei uns sehr oft gibt. 

Als echte Currywurst-Liebhaber mussten wir allerdings unbedingt auch die Currywurst Sauce von Hela ausprobieren. Was soll ich sagen – sie ist einfach klasse! Das Kind liebt sie zu Nudeln und wir zum Grillen! Und weil wir davon einfach nicht genug bekommen können, habe ich damit herumprobiert. Warum muss die Currywurst Sauce immer auf der Wurst sein? Viel besser wäre es doch, wenn sie darin ist! Wir haben uns sofort in die gefüllten Bratwurstpralinen verliebt und genau deswegen bekommst du heute das Rezept dafür:

Bratwurstpralinen, gefüllt mit Currywurst Sauce

Du findest auf herzelieb noch mehr Fingerfood Rezepte! Schau dir doch auch mal meine Pizzabrötchen, meine Kartoffel-Kohlrabi-Happen oder Chili-Käse-Bomben im Bier-Teig an!

Zutaten für die Bratwurstpralinen

  • 400 g Bratwurst
  • 90 ml Sahne
  • 1 Teelöffel Curry
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 100 g Mehl
  • 2 Eier
  • 70 g Paniermehl
  • Hela Curry Wurst Sauce
  • Öl zum Fritieren

Zubereitung der Bratwurstpralinen

  1. Zunächst die Bratwurst aus der Hülle drücken und in einer Schüssel mit der Sahne und dem Curry vermischen. Die Masse dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Jetzt die Masse  in den Kühlschrank stellen, damit sie etwas fester wird.
  3. Mit einem Esslöffel Teig abstechen und mit angefeuchteten Händen kleine Kugeln formen. 
  4. Die Hela Currywurst Sauce in einen Spritzbeutel mit feiner Spitze oder eine Spritze geben und das Fleischbällchen füllen.
  5. Die Friteuse jetzt auf 170 Grad vorheizen.
  6. Die zwei Eier verquirlen und auf einen Teller gießen.
  7. Das Mehl und das Paniermehl jeweils ebenfalls auf zwei Tellern verteilen.
  8. Jedes Bällchen nun panieren. Zuerst in Mehl, dann in dem verqurilten Ei und zum Schluss im Paniermehl wälzen.
  9. Die Bratwurstpralinen jetzt in dem Fett frittieren.

Ich lege die frittierten Fleischbällchen auf ein Stück Küchentuch. Etwas Fett wird so vor dem Servieren aufgesaugt. Meine Familie isst die Bratwurstpralinen gern zu selbstgemachtem Kartoffelbrei oder selbstgemachten Pommes Frites. 

Tipps für die Bratwurstpralinen

  1. Statt normalem Paniermehl kannst du auch Panko verwenden. Das ist asiatisches Paniermehl, das ohne Rinde hergestellt wird und deswegen heller ist.
  2. Unpaniert kannst du die Bratwurstpralinen auch grillen.
  3. Diese Bratwurstpralinen machen sich auch ganz wunderbar in einem Salat.
  4. Übrigens schmecken Bratwurstpralinen auch mit Nudeln. 
  5. Nicht zu viele Bällchen auf einmal frittieren, das Fett kühlt sonst zu sehr ab!
  6. Wenn das Füllen mit der Tülle für dich zu schwierig ist, setze kleine Saucen-Tuffs auf ein Stück Backpapier und friere sie ein. Die gefrorenen Stücke kannst du gut mit der Bratwurst-Masse umhüllen.

Die Hela Currywurst Sauce schmeckt selbstverständlich auch zu einer ganz normalen Bratwurst. Richtig toll wird die Currywurst, wenn du die Sauce kurz mit in der Pfanne erhitzt. Anschließend über die Wurst geben und reichlich Curry darüber streuen! 

Lass dir diese gefüllten Bratwurstpralinen gut schmecken! 

Alles Liebe,
Michaela 

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

  1. Das ist ja ein spannendes Rezept :D glaube, das muss ich demnächst wirklich mal ausprobieren :-)

    Lieben Gruß,
    Alice

    *Werbelinks zum Blog und zu Instagram vom Administrator entfernt, da unerwünscht!“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)