Chaos-Cremeschnitte mit roten Johannisbeeren

Heute gibt es eine Schnitte – ultraflotte Chaos-Cremeschnitte mit roten Johannisbeeren – ganz nah am Rand des Wahnsinns geboren! Ist euch schon mal passiert, dass ihr völlig vergessen habt, dass sich Besuch zum Kaffee angesagt hat? Habt ihr auch schon mal völlig locker auf dem Sofa gelegen und es euch gut gehen lassen, bis es an der Tür klingelte und euch schlagartig bewusst wurde, dass ihr schon vor Stunden Kuchen gebacken haben müsstet? Nein?! Mir schon! Und bei so einer Gelegenheit ist diese Schnitte entstanden!

Beim Spurt in die Küche in meinem Sofa-Outfit, und mit den zerstrubbelten Haaren, habe ich mit Sicherheit einen etwas ratlosen und zerstreuten Eindruck bei meinen Gästen hinterlassen, aber was soll´s – man kennt mich! Mein Improvisationtalent ist meine geheime Superkraft. Nachdem ich leicht verzweifelt meinen Kopf an die kalte Kühlschranktür gelehnt hatte, riskierte ich entschlossen und immer noch etwas kurzatmig einen Blick ins Innere.
War es nun die Sonne die aufging oder nur das Licht in meinem Kühlschrank?! Da waren sie, meine Lieblingszutaten für den Moment! Kurz hauchte ich je einen dankbaren Kuss auf die Packung Blätterteig und den Frischkäse. Das Stück Butter drückte ich innig an mein Herz. Nur noch schnell und unauffällig in den Garten, um rote Johannisbeeren zu pflücken. Eine Idee war geboren – die Chaos-Cremeschnitte sollte es werden!

Chaos-Cremeschnitte

Zutaten

1 Packung Blätterteig
125 g weiche Butter
125 g Zucker
225 g Frischkäse
Mark einer Vanilleschote
2 Hände voll Liebe
1 kühler Kopf
200 g rote Johannisbeeren
3 Esslöffel Puderzucker
1 Esslöffel geschmolzene Butter

Die Creme muss für ein paar Minuten in den Kühlschrank, deshalb beginnen wir damit. 125 g Butter mit 125 g Zucker und dem Vanillemark ca. 5 Minuten aufschlagen, bis sie richtig schön weiß und cremig ist. Frischkäse mit einem Teigschaber vorsichtig unterheben, nicht zu lange rühren und dann im Kühlschrank parken.

Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.
Den Blätterteig mit einer Teigrolle so ausrollen, dass er etwa 3 mm dünn ist. Am besten geht das zwischen zwei Lagen Backfolie. Anschließend Rechtecke mit den Maßen 10 x 5 cm aus dem Blätterteig schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Teig-Rechtecke werden dünn mit der flüssigen Butter bestrichen, mit Puderzucker bestäubt und dann ca. 5 Minuten gebacken. Die Blätterteigrohlinge aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

Johannisbeeren waschen und zur Seite stellen, bevor ihr weiter macht.
Für jede Schnitte: Creme mit Hilfe eines Spritzbeutels in Tupfenform auf ein Blätterteig-Rechteck spritzen. Zwischen den Cremetupfen sollte immer eine Johannisbeere so Platz finden, dass sie eingebettet wird. Zweite Lage Blätterteig aufsetzen, auf die wieder kleine Creme-Tuffs gespritzt werden, dann die  Johannisbeeren dazwischen platzieren und alles großzügig mit Puderzucker bestäuben.
Aus einer Packung Blätterteig habe ich 6 Chaos-Cremeschnitten gezaubert.

Meine Gäste waren von dieser Cremeschnitte  ganz begeistert, auch wenn sie vielleicht nicht ganz so fotogen ist wie andere Kuchen. Alle haben sich köstlich über den spontanen Backtreff amüsiert.

Die schönsten Treffen finden bei uns sowieso in der Küche statt. Ist das bei euch eigentlich auch so?

Alles Liebe
miho

 

P.S.:  Auch die Schillerlocken, die ich für meinen Besuch auf Maras tollem Blog Lifeisfullofgoodies gebacken habe, wären eine tolle Alternative gewesen. Aber das fiel mir erst am späten Abend ein.

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

10 Kommentare

  1. Hihi, bei der Überschrift Chaos-Cremeschnitten habe ich mir schon gedacht, dass sich hinter diesem Gebäck eine gehörige Portion Improvisation verstecken muss :D
    Und Blätterteig eignet sich ja hervorragend für solche „Notsituationen“ ; )
    (Ich mache dann gerne Prasselkuchen, denn ich neulich auf meinem Blog vorgestellt habe:: Einfach Blätterteig mit Marmelade bestreichen und Streusel drauf. Kurz in Ofen und fertig : )

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Patricia

    • Hallo Patricia,
      das ist eine ganz wundervolle Idee! Werde ich nachmachen!
      Schön, dich hier zu lesen!
      Alles liebe
      miho

  2. Also Michaela,
    diese Cremeschnitten sehen überhaupt nicht chaotisch aus. Ganz im Gegenteil! So wunderschöne Fotos, dass man am liebsten gleich zugreifen möchte. Tolle Idee, hast du da gehabt. Du bist ja wirklich stresserprobt, muss ich sagen ;-) !
    Liebe Grüße Maren

    • Hallo Maren!
      das ist total lieb von dir! Und danke für das Kompliment!
      Liebe Grüße
      miho

  3. Leider sind in diesem Jahr bereits alle roten Johannisbeeren aus dem eigenen Garten verarbeitet. Für die nächste Saison habe ich mir dieses Rezept definitiv gespeichert. Es sieht so lecker aus.

  4. Hallo Miho, es gibt sooo viele Johannisbeeren dieses Jahr ?. Hast Du nicht ein Kuchenrezept, was die Säure der Beeren auffängt und einfach nur lecker ist?! Liebe Grüße Iris

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)