Doppelkekse Rezept – diese Kekse sind das Gebäck fürs Gepäck!

Doppelkekse sind bei uns fast immer im Gepäck, wenn das Lillekind und ich auf Tour gehen. Ich liebe sie seit frühester Kindheit. Die gekauften Kekse haben nur einen entscheidenden Nachteil: Sie krümeln wie verrückt und deshalb habe ich sie mir immer ein bisschen fester gewünscht! Ich habe ein bisschen herumprobiert und dabei ist das Rezept herausgekommen, das ihr heute bei mir auf dem Blog findet.

Natürlich sind diese Doppelkekse mit dem Original nicht zu vergleichen – ehrlich gesagt, ist das auch nicht beabsichtigt. Mir gefällt ganz einfach die Kombination von zwei Kekshälften mit einer Schokoladenfüllung so fantastisch, dass ich sie unbedingt backen musste.

Rezept für Doppelkekse mit Schokofüllung

Auf herzelieb findest du noch viel mehr Keks-Rezepte. Schau dir auf jeden Fall einmal meine Amaretti oder meine Zitronen-Kardamon-Kekse an, die eine Abwandlung der dänischen Buttercookies sind.

Zutaten für ca. 20 Doppelkekse

  • 200 g Mehl
  • 50 g Stärke
  • 125 g Puderzucker
  • 1 Teelöffel Vanille Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Liebe 
  • 125 g eiskalte Butter
  • 1 Ei
  • Esslöffel kaltes Wasser
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Teigrolle
  • Keksausstecher

Zutaten für die Schokofüllung

  • 100 g Sahne
  • 200 g Kuvertüre
  • 2 Eßlöffel Nutella
  • 1 Teelöffel Butter

Zubereitung der Doppelkekse

Mehl, Stärke, Puderzucker, Vanillezucker, Salz liebevoll vermischen und als Häufchen auf eine Arbeitsplatte geben. In die Mitte wird eine Mulde gedrückt, in die das Ei geschlagen wird. Die Butter in kleinen Flöckchen auf den Mehlrand geben und alle Zutaten zügig und mit kalten Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 2 Stunden kühlen.
Den Mürbeteig so dünn wie möglich ausrollen und Kekse in Herz- oder Kreisform ausstechen. Denkt dran: 2 Kekse plus Füllung sollen nachher einen Keks ergeben, deswegen bitte so dünn wie möglich arbeiten. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Kekse 10 Minuten backen. Gut abkühlen lassen!

Zubereitung der Schokoladenfüllung

Die Schokolade fein hacken, dann die Sahne aufkochen, den Topf von der Herdplatte ziehen und zum Schluss die feingehackte Schokolade unter ständigem Rühren darin schmelzen. 2 Teelöffel Nutella und den Teelöffel Butter dazu geben und abkühlen lassen bis die Masse zähflüssig ist.

Zusammensetzen der Doppelkekse

Für einen Doppelkeks werden 2 Kekse gebraucht. In die Mitte eines Keks wird ein dicker Klecks der Schokocreme gegeben. Dabei ist darauf zu achten, dass die Schokofüllung nicht bis zum Rand reicht. Den zweiten Keks darauf setzen und den Doppelkeks dann so zurecht drücken, dass ein glatter Rand entsteht.


Ich kann mir auch gut eine andere Variante vorstellen und zwar denke ich da an Schokoladenkekse mit einer Milchcreme- oder einer Caramel-Füllung. Was meint ihr, ist das eine Idee?

Als ich anfing auf herzelieb zu bloggen, hatte ich mir ernsthaft Gedanken darüber gemacht, ob mir nicht irgendwann die Ideen ausgehen könnten. Jetzt merke ich bei jedem Artikel, der hier erscheint, dass diese Gedanken unbegründet waren. Denn kaum ist eine Leckerei fertig, habe ich schon wieder neue Ideen. Ich finde das wunderbar!

Sind Doppelkekse für dich auch das Gebäck fürs Gepäck? Oder gibt es etwas anderes, was du dabei hast, wenn du auf Reisen gehst?

Habt einen schönen Tag und alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

22 Kommentare

  1. Die sehen süß aus. Doppelkekse sind bei uns zu hause nicht so wirklich beliebt. Wir mögen die enorme Schokifüllung nicht. Aber ja sie krümeln wirklich extrem ;-)
    Liebe Grüße

  2. Hach, sehen die lecker aus. Da möchte doch am Liebsten mit Naschen anfangen. Ich liebe ja Kekse sehr und finde, die kann man ganzjährig essen.
    Ich mag Marmelade als Füllung auch sehr gern, das macht das ganze etwas leichter. und dann richtig schön buttrige Kekse dazu. njam.

    liebe Grüße
    Nadi

  3. Doppelkekse gab’s bei uns früher auch immer auf Reisen. Ich habe aber, ehrlich gesagt, noch nie darüber nachgedacht, sie auch mal selbst zu backen. Finde ich eine super Idee. <3

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

  4. Oh ja, Doppelkekse sind auch meine Favoriten – leider darf ich sie mittlerweile nicht mehr essen, aber dein Post hat mich schon auf die Idee gebracht, sie einfach selber zu backen, so wie sie für mich in Ordnung sind.
    Ich finde, sie sehen mit der Herzform arber auch sehr hübsch aus!
    Liebe Grüße
    Romy

    ***

  5. Hallo Miho,
    ja, das finde ich auch total praktisch!
    Dann hat man seine liebsten Rezepte gleich übersichtlich zusammen :)
    Alles Liebe auch von mir!
    Ronja

  6. Hallo, die Kekse sehen super aus! Ich würde sie gerne zu Ostern backen. Da ich jedoch einen Schriftzug mit einem Keksstempel auf die Kekse stempeln möchte, frage ich mich, ob sie wirklich so schön wie auf den Fotos ihre ausgestochene Form behalten oder beim Backen doch eher aufgehen?

    Liebe Grüße!

    • Hallo Burcu,
      die Kekse auf den Bildern sind gebacken ;)
      Vielleicht verstehe ich die Frage jetzt gerade nicht so ganz. Ein kleines bisschen muss man die Ränder begradigen, aber das ist nicht tragisch.
      Aufgegangen sind die Kekse beim Backen nicht.
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen!
      Alles Liebe
      miho

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)