Kohlrabisalat Rezept – sensationell mit Curry und Dill

0 comments

Mein Kohlrabisalat Rezept schreibe ich ganz besonders für meine Tochter auf. Sie liebt diesen Salat und jetzt kann sie ihn auch selbst zubereiten! Das kriegt sie hin, denn es ist wirklich ganz einfach und vorallem schnell gemacht. Wer dieses Gemüse liebt, weiß, dass es gar nicht so viele ungewöhnliche Kohlrabi Rezepte gibt. Ich gebe zu, am liebsten mag ich ihn selbst als Kohlrabigemüse in weißer Soße, mit gemusten Kartoffeln. Da brauche ich nicht mal Fleisch dazu. Mit diesem Kohlrabi-Salat kommt eine tolle Abwechslung auf den Speiseplan. 

Kohlrabisalat Rezept vom Foodblog herzelieb. Mit Curry-Dill Dressing mit Joghurt

Tatsächlich esse ich in der Saion jeden Tag mindestens einen Kohlrabi. Roh. Weil ich es liebe. Und natürlich gibt es bei uns auch weiterhin Kohlrabisuppe, Kohlrabi-Eintopf Omas Kohlrabisalat und die tolle Knolle als Rohkost mit Äpfeln. Das Gemüse habe ich für diesen Kohlrabisalat gekocht und er erinnert eher an falschen Kartoffelsalat. Wusstet ihr, dass diese Kohlsorte typisch Deutsch ist? In keinem anderen Land der Welt wird er so oft zubereitet und gegessen wie in Deutschland. Die Schweizer nennen ihn Rübkohl, die Österreicher Kohlrübe und in vielen Ländern ist so gut wie unbekannt. In Russland, Japan, den USA und Großbritanien gibt es kein eigenes Wort für den Kohlrabi, deswegen hat man dort den deutschen Namen einfach übernommen. 

Buch herzelieb

Kohlrabisalat Rezept mit Curry und Dill – für 4 Personen

Du findest auf herzelieb noch mehr Salat Rezepte! Schau dir auch den Bulgur Salat, den klassischen Kartoffelsalat oder den Blumenkohlsalat an.

Rezept Kohlrabisalat mit Joghurt, Dill und Curry von herzeliebZutaten für den Kohlrabisalat

  • 4 Kohlrabi
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Teelöffel Zucker
  • 1 Prise Liebe
  • 1/2 Bund Dill
  • 150 g Joghurt
  • 50 g Creme Fraiche
  • 1/2-1 TL Currypulver
  • 1 EL Zitronensaft
  • 4 Esslöffel Sahne
  • 1 EL Öl
  • Salz zum Abschmecken
  • 1/4 Teelöffel Pfeffer
  • 200 g Lachs

Kohlrabi-Salat – die Zubereitung

  1. Die Kohlrabiknollen waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. 
  2. Danach die Kohlrabiwürfel mit dem Wasser, dem Salz und dem Zucker in einen Topf geben und aufkochen.
  3. Anschließend auf kleiner Stufe in 8-10  Minuten bissfest garen.
  4. Dann in ein Sieb (siehe unten) gießen, abtropfen und abkühlen lassen. 
  5. Während das Gemüse kocht, den Dill fein hacken und einige Blättchen für die Deko zurückbehalten.
  6. Nun den Joghurt, die Creme Fraiche und das Currypulver verrühren. 
  7. Zitronensaft, Sahne und Öl dazu geben und mit 1/4 -1/2 Teelöffel Salz und dem Pfeffer abschmecken.
  8. Nun den gehackten Dill untermischen und dann die Kohlrabiwürfel unterheben. 

Ich kühle den Kohlrabisalat vor dem Servieren für mindestens eine Stunde. Entweder richte ich ihn dann mit Wildlachs oder pur an und dekoriere ihn mit Dillzweigen.

Tipps für den Kohlrabisalat

  • Der Salat hält sich im Kühlschrank etwa 3 Tage. Gut abdecken!
  • Das Rezept ist für faustgroße Knollen berechnet. Wenn sie größer sind, braucht ihr weniger!
  • Ihr könnt den Kohlrabisalat nicht einfrieren!
  • Probiert das Gemüse vor der Verarbeitung. Wenn er sehr bitter ist, braucht ihr mehr Zucker oder Honig. 
  • Ich verwende ein Butteröl (siehe unten) für diesen Salat. Ansonsten ist jedes neutrale Öl geeignet.
  • Macht dieses Rezept doch mal mit Samen oder Kernen. Zum Beispiel zum Kohlrabisalat mit Sonnenblumenkernen. 
  • Nur maximal 10 Minuten solltet ihr den Kohlrabi kochen. Er muss noch leicht bissfest sein!
  • Reste verarbeite ich zu einer Kohlrabisuppe. Mit etwas Milch pürieren und erwärmen.
  • Die Kohlrabiblätter nicht wegwerfen. Macht daraus Kohlrabirouladen mit Hackfleisch!
  • Warm wird dieser Kohlrabisalat zu einem leichten Kohlrabi Rahmgemüse. Lecker zu Pellkartoffeln!
  • Am liebsten verwende ich die Sorte Superschmelz für den Kohlrabisalat. 
  • Statt der Creme Fraîche könnt ihr auch saure Sahne verwenden. 
  • Serviert den Kohlrabisalat doch mal als Salat zum Grillen! 
  • Der Salat passt übrigens perfekt zu Geflügel. Ganz gleich ob Putenschnitzel oder Hähnchenkeulen.
  • Mit etwas mehr Zitronensaft finde ich den Kohlrabisalat sensationell zu Käse.
  • Wer keinen Dill mag, kann auch Petersilie verwenden.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Kohlrabisalat Rezept verwendet: 

Zu meinem Amazon Shop findet ihr hier: herzeliebs Shop - dort findet ihr viele Produkte, die ich verwende.

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Kohlrabisalat Rezept mit Joghurt-Curry-Dill-Dressing nach einem Rezept vom Foodblog herzelieb

Kohlrabi schälen

Für mich ist das Kohlrabischälen einfacher, wenn ich den Wurzelansatz einmal unten abschneide, die Knolle aufstelle und dann mit der Schale in Scheiben schneide. Erst danach entferne ich die Schale von jeder Scheibe. Anschließend schneide ich die Scheiben in kleine Würfel für den Kohlrabisalat. 

Was ist eigentlich am Kohlrabisalat und Kohlrabi gesund?

Das Gemüse enthält viel Vitamin C, K, B und Folsäure. Außerdem ist der Gehalt an Kalium, Kalzium und Magnesium recht hoch. Noch dazu enthält es Senföle, die das Immunsystem stärken. Dem Inhaltsstoff Sulforaphan, den man sonst auch unter anderem im Brokkoli, Senf, Blumenkohl und Radieschen findet, wird seit Jahrhunderten eine heilsame Wirkung nachgesagt. Gerade in der Tumorforschung beschäftigt man sich intensiv mit diesem Stoff. Außerdem nannte mein Mentor es immer „Sonnenbank-Gemüse“, denn das Sulforaphan soll für die Bildung gewisser Eiweißstoffe in der Haut sorgen, die das Sonnenbrandrisiko um etwa 30 % reduzieren soll. Ich finde, das allein ist schon ein Grund diesen Kohlrabisalat zu essen. Denn ganz nebenbei bringt er viele Ballaststoffe mit und die Nähwerte sind bombastisch. Die Kohlrabiknollen enthalten nur 4 Gramm Kohlenhydrate und gerade einmal 30 Kalorien sowie 0,1 Gramm Fett pro 100 Gramm. Außerdem gehört Kohlrabi zu den histaminärmsten Gemüsesorten. Übrigens enthalten die Kohlrabiblätter wesentlich mehr Vitamine als das Gemüse selbst. Kohlrabigerichte mag ich besonders, weil das Gemüse so schön leicht ist. 

Kohl früher und heute

Der Kohlrabi gilt als nordisches Gemüse und ist seit dem 16. Jahrhundert bekannt, wenngleich er in den Kochbüchern erst im 19. Jahrhundert erwähnt wird. Er ist ein etwas aus der Art geschlagener Kohl, denn er bildet keinen Kopf sondern eine Sprossknolle. Das heißt, dass der Stiel sich verdickt und zur Knolle wird. An dieser Stelle fallen die Blätter ab, was man optisch typischen Narben auf der Kohlknolle erkennt. Es gibt blaue und grüne Knollen, aber alle haben gemeinsam, dass das Fruchtfleisch immer weiß ist. Der Name leitet sich von  „caulis“ (kohl) und „rapum“ (Rübe oder Wurzelknolle) ab. Im Grunde ist es eine Kohlrübe.

Die Knollen platzen auf, wenn die Wasserversorgung stark schwankt und er wird bei langer Lagerung holzig. Holziger Kohlrabi ist bei Sommer- und Herbstware häufiger als bei dem Frühjarsgemüse. Frische Ware erkennt ihr an knackigen Stielen und kräftig grünen Blättern. Ohne Blätter und  in ein feuchtes Geschirrtuch eingewickelt, hält der Kohl im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu zwei Wochen. Für den Kohlrabisalat verwende ich am liebsten ganz frische Kohlrabiknollen vom Markt oder aus dem Hofladen.

Mein Lieblingsgemüse und andere Kohlsorten waren früher sehr viel bitterer. Leider hat man im Laufe der Jahrhunderte viele Bitterstoffe weggezüchtet. Damit sind auch einige gesundheitliche Vorteile verloren gegangen, aber immer mehr Menschen – vor allem Kinder – lieben Kohlrabi wegen des heute süß-nussigen Geschmacks. 

Zurück zum Rezept und dem Blog! Diesen Salat nennt meine Tochter gern „Weltbester Kohlrabisalat“ – ich liebe ihre Vorliebe für Superlative.  Es gibt so viele Möglichkeiten, wie man Kohlrabi zubereiten kann. Was ist euer Lieblingsrezepte mit den grünen Knollen? Esst ihr ihn auch so gerne roh oder mögt ihr ihn lieber gekocht? Ich bin total gespannt – schreibt mir doch einfach unter diesem Beitrag, wenn mein Kohlrabisalat Rezept euch gefallen hat. 

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Buch herzelieb&hyggelig

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)