Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen Rezept – kleiner Kuchen ganz groß!

6 comments

Ich liebe Omas Käsekuchen und Mandarinenkuchen. Und ja – ich liebe Streuselkuchen! Ihr wundert euch jetzt ganz bestimmt nicht, wenn ich sage, dass ich verrückt nach diesem  Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen mit Butterstreuseln bin. Ein echter Sommerkuchen, der flott vorbereitet ist und dann gemütlich im Ofen vor sich hinbackt. Mit wenig Aufwand könnt ihr mit diesem einfachen Käsekuchen Rezept eine richtig tolle Leckerei backen. 

Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen Rezept vom Foodblog herzelieb

Dieses Rezept wandele ich gerne ab. Wie ich das mache, verrate ich euch in den Tipps nach dem Rezept. Diejenigen unter euch, denen ein großer Kuchen zuviel ist, können einfach diesen kleinen Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen backen. Mit nur 20 Zentimeter Durchmesser ist er auch was für den kleinen Haushalt. 

Buch herzelieb&hyggelig

Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte! Schau dir auch die Bananenschnitten, den Zitronen-Schmandkuchen oder den Guf Guf Kuchensd an.

Zutaten für den Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen mit Butterstreuseln

Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen Rezept ohne Ei vom Foodblog herzeliebfür den Boden

  • 200 g Weizenmehl Typ 550
  • 1 TL Backpulver (siehe unten)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 80 g Zucker
  • 100 g kalte Butter
  • 30 ml Milch

für die Füllung

  • 2 kleine Dosen Mandarinen
  • 2 unbehandelte Zitronen
  • 500 g Magerquark
  • 120 ml Milch
  • 80 g Butter
  • 40 g Maisstärke
  • 1 TL Vanillezucker (siehe unten)
  • 125 g Zucker

für die Butterstreusel

  • 60 g Weizenmehl Typ 550
  • 30 g Zucker
  • 30 g kalte Butter

Zubereitung

  1. Zunächst alle Zutaten abwiegen, abmessen und bereitstellen.
  2. Den Boden einer 20 cm Springform (siehe unten) mit Backpapier bespannen.
  3. Die Seiten der Form mit Trennspray (siehe unten) einsprühen oder dünn fetten.

Für den Mürbeteig Boden

  1. Jetzt das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz und dem Zucker mischen.
  2. Die Butter in kleine Würfel schneiden und zusammen mit der Milch dazugeben.
  3. Zügig einen Mürbeteig herstellen. Ich verwende dafür einen Teigmischer (siehe unten).
  4. Dann den Teig zu einer Kugel formen, flach drücken und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen

Für die Füllung

  1. In der Zwischenzeit die Mandarinen in ein Sieb (siehe unten) gießen und gut abtropfen lassen.
  2. Danach die unbehandelten Zitronen lauwarm abwaschen und die Schale von 1 1/2 Früchten abreiben.
  3. Die Zitronenschale zusammen mit der Milch und dem Magerquark in die Rührschüssel einer Küchenmaschine geben.
  4. Die Butter schmelzen, kurz abkühlen lassen und dann unter die anderen Zutaten rühren.
  5. Jetzt die Maisstärke mit dem Vanillezucker und dem Zucker mischen.
  6. Die Stärkemischung ebenfalls unterrühren und dann die Quarkmischung kurz zur Seite stellen.

Für die Butterstreusel

  1. Die Butter in kleine Würfel schneiden.
  2. Das Mehl und den Zucker mischen und mit der Butter schnell und zügig zu Streuseln verarbeiten.
  3. Die Butterstreusel kurz in den Kühlschrank stellen.

den Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen fertigstellen

  1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Nun den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen.
  3. Die Oberfläche ebenfalls leicht mehlen und dann mit einer Teigrolle (siehe unten) zu einem großen Kreis ausrollen. Ich verwende dafür eine praktische Ausrollhilfe (siehe unten).
  4. Den Teigkreis vorsichtig mittig auf die Springform legen.
  5. Dann am Boden und an den Rändern fest drücken. Überstehenden Teig mit einem Messer abschneiden.
  6. Mit einer Gabel dem Boden mehrfach einstechen und dann etwas Mehl darüber stäuben.
  7. Anschließend die Hälfte der abgetropften Mandarinenscheiben auf dem Boden verteilen.
  8. Die Käsekuchen-Masse darüber gießen und die restlichen Mandarinen darauf verteilen.

Den Kuchen backen

  1. Die Springform mit dem Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen auf ein Backblech stellen.
  2. Das Blech in eine der mittleren Schiene im Ofen schieben.
  3. Die Backzeit beträgt 70-80 Minuten.
  4. Ich messe die Temperatur mit einem Backthermometer. Er ist fertig gebacken, wenn er eine Kerntemperatur von 83 °C hat. 

Ich lasse den Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen mindestens 1 Stunde in der Form auskühlen. Anschließend löse ich den Rand und lasse ihn auf ein Backgitter (siehe unten) gleiten. Sobald er vollständig ausgekühlt ist, stelle ich ihn über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Tag hat er sich gut gesetzt und lässt sich wunderbar schneiden.

Tipps für den Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen

  • Die Mürbeteig nicht so lange kneten, bis er warm wird. Er muss kalt bleiben.
  • Ihr könnt diesen Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen auch mit Dinkelmehl oder mit glutenfreiem Mehl backen.
  • Im Kühlschrank hält sich der Käsekuchen mit Quark vier Tage, wenn er gut abgedeckt ist.
  • Ich friere diesen Mandarinen Käsekuchen auch ein. Allerdings sollte er innerhalb von 3 Monaten gegessen werden.
  • Natürlich kann man diesen Kuchen mit jedem anderen Obst backen. Ist dann eben kein Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen mehr.
  • Ich verwende für diesen einfachen Quarkkuchen auch gern gefrorenes Beerenobst. 
  • Wenn es für euch leichter ist, backt den Käsekuchen mit Puddingpulver. Ein Päckchen statt der Speisestärke reicht!
  • Ihr könnt dieses Käsekuchen Rezept auch in einer 26 Zentimeter Springform backen. Multipliziert die Mengen einfach mit 1,7. 

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen mit Butterstreuseln

Rezept verwendet: 

Zu meinem Amazon Shop findet ihr hier: herzeliebs Shop - dort findet ihr viele Produkte, die ich verwende.

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Zitronene-Mandarinen Käsekuchen Rezept vom Foodblog herzelieb

Warum fällt ein Käsekuchen zusammen? Diese Frage wird mir ziemlich oft gestellt. Das passiert meistens, wenn der Kuchen nicht richtig durchgebacken ist. Deswegen empfehle ich unbedingt ein. Bei 83 °C ist er leicht gebacken, bei 87 °C dann stark gebacken. Sollte euer Zitronen-Mandarinen-Käsekuchen tatsächlich einfallen, dann füllt in die Vertiefung einfach Sahne oder Pudding. Merkt kein Mensch!

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

6 Comments

  1. Liebe miho,
    als Kind der 70er Jahre zieht mich dieser Kuchen fast magisch an und kommt umgehend auf die to-do-Liste.
    Aber eine Frage habe ich noch. Kommen die Streusel direkt zu Beginn der Backzeit auf den Kuchen oder erst etwas später? Den Schritt habe ich nicht gefunden.
    Viele liebe Grüße
    Johanna

  2. Liebe Miho,
    diesen leckeren Kuchen habe ich am Wochenende nachgebacken. Geschmacklich kam er super an, ich konnte mich beim Naschen die Quarkcreme während der Zubereitung kaum stoppen, allerdings kam mir beim Anschneiden eine Welle Saft entgegen (Mandarinen waren bestimmt eine Stunde im Sieb zum Abtropfen) und die Füllung löste sich vom Rand. Der Kuchen war ca. 80 min im Ofen bis eine Kerntemperatur von 85 Grad erreicht war. Hast Du vielleicht eine Idee/einen Tipp, was ich noch anders machen kann oder was schiefgelaufen ist? Der Kuchen war so lecker, dass ich ihn gerne nochmal backen will. Ich habe übrigens mit der Variante „Puddingcreme“ gearbeitet.
    Viel sonnige Grüße,
    Klara

    • Hallo Klara,

      das ist mir tatsächlich noch nie passiert. Probier mal, die Zutaten bei Zimmertemperatur zu verwenden. Ich nehm die Zutaten morgens aus dem Kühlschrank.
      Deswegen schreibe ich die Kerntemperatur oft dazu – wenn er 80 Minuten braucht, dann braucht er die. Ich persönlich lasse einen Kuchen dann auch mal länger im Backofen.

      Alles Liebe,
      miho

  3. Gerda Maria Drobig

    Liebe Miho, herzlichen Dank für das super leckere Kuchenrezept! Ich habe einige Quark-Käsekuchen gebacken aber dieser ist die absolute geschmackliche Spitze! Weil ich Freunden und Gästen eine Kostprobe geben wollte musste ich mehr Teig für den Boden bereiten. Ich nahm die angegebene Menge mal 1,7 die Füllung beließ ich in der Mengenangabe. Ich nahm eine 26er Springform und der Teig war mehr als ausreichend. Ich ließ den gebackenen Kuchen 2 Stunden in der Form. Obwohl er noch leicht warm war ließ er sich problemlos schneiden.

    • Liebe Gerda,

      toll, dass du dir sooo gut zu helfen weißt! Ich finde das großartig.

      Lass dir den Kuchen weiterhin gut schmecken und danke für das Feedback.

      Alles Liebe,
      miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)