Bananenschnitten Rezept – cremig und mit weichem Schokoladenguss

0 comments

Heute gibt es ein Schoko Bananenschnitten Rezept! Wenn man der Verwandschaft aus Österreich glauben kann, ist es unglaublich schwer Bananenschnitten wie vom Bäcker zu backen. Als ich das Rezept vor einigen Jahren von einer Freundin bekam, war ich eindeutig im Vorteil, denn ich hatte in unserer Bäckerei noch nie welche gekauft. Und ich hatte sie dort auch noch nie in der Auslage gesehen. In meiner Vorstellung war es nur ein weiterer saftiger Bananenkuchen. Bis sie ihn an einem Sonntag vor 10 Jahren einfach mal mitbrachte. 

Bananenschnitten vom Foodblog herzelieb

Ich bin grundsätzlich kein großer Fan von Bananentorte oder -kuchen und sehr wählerisch, wenn es um Gebäcke mit dieser Frucht geht. Im Laufe der Jahre habe ich meine Favoriten gefunden. Und glaubt mir, diese Bananenschnitten lasse ich ganz bestimmt nicht stehen. Die Kombination von Teig, Schokolade und Creme ist für mich absolut genial und mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich nur daran denke. 

Buch herzelieb&hyggelig

Bananenschnitten Rezept – mit einer leckeren Creme und Schokolade

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte! Schau dir auch den Motiv-Schokokuchen, das Mandel-Karottenkuchen mit Marzipan oder die Puddingteilchen an.

Zutaten für die Schoko Bananenschnitten

Rezept Bananenschnitten Bananenkuchen vom Foodblog herzeliebfür den Boden

  • 5 Eier (Größe M)
  • 125 g Zucker
  • 125 g Mehl (Typ 550))
  • 25 g Speisestärke
  • 1 TL Vanillezucker (siehe unten)
  • 2 g Salz
  • 1 Prise Liebe

für die Creme

  • 250 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • 2 Teelöffel Vanillezucker 
  • 40 g Speisestärke
  • 250 g zimmerwarme Butter

für den Belag

  • 110 g Aprikosenmarmelade
  • 1 TL Rum 
  • 1 Zitrone
  •  5 Bananen

für den Schokoguss

  • 200 g Kuvertüre
  • 100 ml Sahne

Zubereitung der Bananenschnitten

für den Boden

  1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die 5 Eier trennen. Dann das Eiweiß mit 75 g Zucker steif schlagen und zur Seite. 
  3. Das Eigelb mit den übrigen 50 g Zucker ca. 5 Minuten lang schaumig schlagen. Der Zucker soll sich auflösen. 
  4. In der Zwischenzeit das Mehl mit der Speisestärke, dem Vanillezucker und dem Salz mischen.
  5. Den Eischnee unter die Eigelbmasse heben.
  6. Anschließend das angemischte Mehl unterheben und den Teig in eine Form mit den Maßen 25 x 20 Zentimeter streichen
  7. Den Boden für die Bananenschnitten auf der mittleren Schiene in 20 Minuten hell ausbacken. 
  8. Danach aus der Form nehmen und auskühlen lassen. 

für die Creme auf den Bananenschnitten

  • 60 ml Milch mit dem Zucker, dem Vanillezucker und der Speisestärke verrühren.
  • Die restliche Milch zum Kochen bringen.
  • Sobald die Milch kocht, den Topf vom Herd ziehen und die angerührte Stärke einrühren.
  • Den Topfinhalt erneut unter ständigem Rühren aufkochen. 
  • Den Pudding sofort in eine flache Schale umfüllen und direkt auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken.
  • Wenn der Vanillepudding abgekühlt ist, die Butter in der Küchenmaschine 5 Minuten aufschlagen.
  • Esslöffelweise Pudding unter die Butter rühren. Beide Zutaten sollen die gleiche Temperatur haben.
  • Die fertige Creme in den Kühlschrank stellen.

für den Belag

  • Die Marmelade mit dem Rum verrühren und leicht erwärmen.
  • Den fertigen Boden damit bestreichen.
  • Dann den Saft der Zitrone auspressen.
  • Die Bananen halbieren und die Hälften auf den mit Marmelade bestrichenen Boden verteilen.
  • Die Bananenhälften mit Zitronensaft bestreichen, damit sie nicht braun werden. 
  • Dann die gekühlte Creme auf darauf verteilen. 
  • Die Form mit den vorbereiteten Bananenschnitten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Tag den Bananenkuchen herausnehmen und eine Stunde bei Zimmertemperatur stehen lassen. 

für den Schokoguss

  • Die Sahne erhitzen in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen! Dann die Herdplatte ausstellen
  • Anschließend die Kuvertüre hacken und in die warme Flüssigkeit geben.
  • Hin und wieder umrühren, bis beides geschmolzen ist.
  • Etwas abkühlen lassen und dann auf den Bananenschnitten verteilen
  • Die Glasur trocknen lassen, aber nicht in den Kühlschrank stellen. Der Schokoguss wird sonst fleckig.

Die Banenenschnitten in Stücke schneiden und servieren. Um den Schokoguss sauber zu schneiden, einfach ein Messer kurz in kochendes Wasser halten und abtrocknen. Dann die Schokoladen Glasur vorschneiden.

Tipps für die Schoko Bananenschnitten

  • Die Früchte für diese Bananenschnitten dürfen nicht zu reif sein.
  • Solltet ihr keine Zitrone haben, um die Bananen zu bestreichen, nehmt einfach Orangensaft.
  • Ich verwende für diese Bananenschnitten einen Edelstahl-Backrahmen (siehe unten).
  • Der Kuchen lässt sich am besten in der Form schneiden. Dazu den Backrahmen fest darum verschließen.
  • Statt Aprikosenmarmelade verwende ich gerne Samt-Orangenmarmelade.
  • Zur Not könnt ihr die Bananenschnitten einfrieren. Der Schokoguss ist nur anschließend nicht mehr ganz so hübsch.
  • Der Pudding kühlt schneller ab, wenn man in direkt auf Frischhaltefolie gibt, einpackt und in den Kühlschrank legt.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Bananenschnitten Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Rezept Bananenkuchen Bananenschnitten

Lasst euch den Kuchen gut schmecken. Ich bin weit davon entfernt perfekte Bananenschnitten zu backen, aber uns schmecken sie so wie sie sind. Vielleicht gefällt euch dieser etwas andere Bananenkuchen.

Besucht mich doch gern mal auf Flipboard. Dort sammele ich in Alben privat Rezepte, die ich toll finde und meine Rezepte findet ihr dort auch. Ihr könnt sie dort „weiterflippen“.

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)