Blumenkohl-Salat – der „falsche“ Kartoffelsalat

Dieser Blumenkohl-Salat ist eine herrliche Alternative zu einem ganz normalen Kartoffelsalat! Dieses Rezept hole ich immer hervor, wenn ich eine Zeit Low Carb leben, weil die vielen Kohlenhydrate Spuren an meinen Hüften hinterlassen haben. Das Rezept ist sehr einfach und geschmacklich erinnert es mich wirklich sehr an den klassischen Kartoffelsalat.

Warum ich den Blumenkohl-Salat hin und wieder dem Kartoffel-Salat vorziehe? Er ist wesentlich schneller zubereitet und somit ein echter Last-Minute-Salat! Ich liebe es, wenn ich so auf die Schnelle noch etwas für einen spontanen Grillabend oder eine Feier zaubern kann. 

Blumenkohl-Salat – Rezept für den „falschen“ Kartoffelsalat

Du findest auf herzelieb noch mehr Salat Rezepte! Schau dir doch auch mal meinen klassischen Kartoffelsalat, den dänischen Nudelsalat oder den Sommersalat mit Gurke, Avocado, Feta und Dill an!

Zutaten für den Blumenkohl-Salat

  • 2 Eier
  • 1/2 Blumenkohl
  • 1 gestrichener Teelöffel Salz
  • 2 Prisen Liebe
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln 
  • 2 Gewürzgurken
  • Schnittlauch und Petersilie
  • 1 kleines Glas Mayonnaise
  • Salz und Pfeffer

Blumenkohl-Salat – die Zubereitung

  1. Zuerst die Eier hart kochen und abkühlen lassen.
  2. Dann den Blumenkohl in Röschen teilen, gründlich waschen und in etwa Salzwasser ungefähr 10 Minuten garen. 
  3. Anschließend das Wasser abgießen und die Blumenkohlröschen kalt abspülen. Vollständig abkühlen lassen!
  4. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Gewürzgurken fein würfeln und dann beide Zutaten zum Blumenkohl geben.
  5. Danach den Schnittlauch sowie die Petersilie waschen und fein hacken.  Die Kräuter dann mit Mayonnaise verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die anderen Zutaten gießen. 
  6. Die abgekühlten Eier pellen, fein hacken und vorsichtig unter den Blumenkohl-Salat heben. 

Ich stelle den Salat für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank. Vor dem Servieren schmecke ich ihn nochmal ab. Beim Nachwürzen achte ich darauf, nicht zu sehr darin zu rühren, damit er optisch wirklich auch appetitlich und lecker bleibt. 

Tipps für den Blumenkohl-Salat

  • Je nach Laune schmecke ich noch mit einem Hauch Senf und einer Prise Muskat ab. 
  • Im Kühlschrank hält sich der Blumenkohl-Salat gut abgedeckt etwa zwei bis drei Tage. 
  • Ich habe immer tiefgekühlten Blumenkohl im Haus, die Kochzeit verlängert sich um zwei bis drei Minuten.
  • Die Blumenkohlröschen sollen gern noch ein bisschen Biss haben. 

Der Blumenkohl-Salat passt perfekt zum Grillen – aber auch für jede Party oder Feier ist er super geeignet. Ich muss gestehen, dass er für mich ganz oft auch ein vollständiges Mittagessen ist, denn er ist nicht nur superlecker, sondern auch auch total sättigend. Auf jeden Fall ist der Blumenkohl-Salat  eine ganz besondere Kartoffelsalat-Alternative. Probier es doch einfach einmal aus!

Lass es dir schmecken und alles Liebe,
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

  1. Blumenkohlsalat finde ich im Sommer echt so lecker …mit ein bisschen Senf :-).
    Danke für´s Rezept.
    Liebe Grüße
    Claudia von
    *Werbung vom Admin entfernt*

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)