Paprika Cremesuppe mit gepopptem Käse – Rezept für eine Suppe mit ganz viel Liebe

Eine rote Paprika Cremesuppe schmeckt nach Sommer! Mit diesem Rezept für eine Schale Sonnenschein zauberst du eine fruchtige Überraschung, die sogar kalt schmeckt! Wenn du noch nie gepoppten Käse gegessen hast, dann wirst du vielleicht überrascht sein, wie gut er zu dieser Paprika-Cremesuppe passt. Und vielleicht entdeckst du ganz nebenbei mit den Käsepops noch einen Snack für einen Fernsehabend. Aber Achtung, den Käse für die Käsepops musst du vorher trocknen! Wie das geht erzähle ich am Ende des Beitrags!

 

Bis auf den geräucherten Paprika kommt das Rezept für die Paprika Cremesuppe ganz ohne exotische Zutaten aus und trotzdem ist sie total raffiniert. Nach dem Rezept, in den Tipps,  verrate ich dir noch, wie du ein bisschen mediterranes Flair in diese Suppe zaubern kannst und wie die Käsepops gemacht werden! Aber nun lass uns kochen: 

Paprika Cremesuppe mit gepopptem Käse

Du findest auf herzelieb noch mehr Suppen Rezepte! Schau dir doch auch mal meine Gulaschsuppe, die Ochsenschwanzsuppe oder meine Zuckerschotensuppe an!

Zutaten für die Paprika Cremesuppe mit Käse Pops

  • 1 große Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie 
  • 4 rote Paprikaschoten
  • 1 Schuss Öl
  • 450 g Cocktail Tomaten
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Schlagsahne
  • 2 Teelöffel geräucherter Paprika
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Esslöffel Creme Fraiche
  • 100 g getrockneter Schnittkäse

Zubereitung der Paprika Cremesuppe mit gepopptem Käse

  1. Zunächst die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden
  2. Dann die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken.
  3. Jetzt die Tomaten und die Paprikaschoten klein schneiden und zur Seite stellen.
  4. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anbraten.
  5. Dann die kleingeschnittenen Paprikaschoten dazu geben und mit andünsten.
  6. Danach die Tomatenstücke dazu geben und ebenfalls mitdünsten.
  7. Mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen und mit Salz, Pfeffer, dem geräucherten Paprika und einer Prise Zucker abschmecken.
  8. Die Suppe kurz aufkochen und dann bei geringer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen.

Zum Schluss die Paprika Cremesuppe noch einmal abschmecken und dann in kleine Schüsseln füllen. Auf allen Suppenportionen einen Klacks Creme Fraiche verteilen, das Käsepopcorn und den die gehackte Petersilie darüber streuen und genießen! Guten Appetit!

 

Tipps für die Paprika Cremesuppe

  • Ich verwende meistens Höhlenkäse, Gouda oder Emmentaler für den gepoppten Käse. 
  • Wenn du Schnittkäse trocken willst, schneide ihn in kleine Würfel und lass in auf Küchenpapier etwa zwei Tage trocknen. Größere Käsewürfel brauchen etwa fünf bis sieben Tage bis sie vollständig trocken sind.
  • Ich entferne die Schale von den Tomaten und der Paprika vor dem Kochen, weil ich sie nicht vertrage:  
    • Die Tomaten waschen und an der Unterseite leicht kreuzweise einschneiden. Für 60 Sekunden in kochendes Wasser legen, anschließend in Eiswasser abschrecken und dann die Schale abziehen.
    • Die Paprikaschoten vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Dann die Viertel in Backpapier wickeln und 5 Minuten auf höchster Stufe in der Mikrowelle erhitzen. Kurz abkühlen lassen und dann die Schale entfernen. 
    • Genauso gut kannst du die Schoten aber auch mit einem Sparschäler oder mit einem Camping Gasbrenner enthäuten. Aber Vorsicht!
  • Wer mag, kann geräucherte Wurst in Scheiben schneiden und sie in die Paprika Cremesuppe geben.
  • Wenn du den geräucherten Paprika weglässt und statt der Petersilie Oregano und Basilkum verwendest, hat sie einen mediterranen Touch. 
  • Für orientalisches Flair versuch die Paprika Cremesuppe doch mal mit Raz el Hanout.

Du findest bestimmt noch ganz viele Möglichkeiten, um die Suppe abzuwandeln. Das Schöne ist, dass man sie wirklich für jeden Geschmack zubereiten kann! Nur eine asiatische Variante der Paprika Cremesuppe habe ich noch nicht hinbekommen. 

Rezept für den gepoppten Käse – Käse Popcorn

Vollständig trockener Käse poppt im Backofen ganz ähnlich wie Popcorn auf. Das ist eine tolle Leckerei, die du ganz nebenbei beim Fernsehen knabbern kannst. Käse Reste finden so noch eine tolle Verwendungsmöglichkeit.

Wenn Du Schnittkäse verwendest, schneide die Scheiben in drei Zentimeter kleine Quadrate, verteile sie auf einem Stück Küchenpapier und lass sie einfach zwei Tage bei Zimmertemperatur stehen. 

Bei größeren Stücken musst du schauen, dass sie wirklich vollständig durchgetrocknet sind. Das kann wirklich schon einmal fünf bis sieben Tage dauern. Nicht vollständig getrockneter Käse zerläuft im Backofen und poppt eher nicht auf!

Heize den Backofen auf 220 Grad Umluft vor und belege ein Backblech mit Backpapier. Die Käsestücke mit etwas Abstand auf dem Backpapier verteilen. Nun das Backblech in den Ofen schieben und den Käse etwa drei Minuten aufpoppen lassen. 

Die Käse-Pops dürfen nicht bräunen, dann werden sie bitter. Du kannst sie noch mit etwas Paprika würzen, sie schmecken aber auch so. 

Übrigen ist Käse von Natur aus laktosefrei – es muss noch nicht mal auf der Verpackung stehen. 

Aber jetzt lass dir Paprika Cremesuppe schmecken –  sie ist einfach superlecker!

Alles Liebe,
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

  1. Liebe Michaela,
    vielen Dank für die Paprika-Cremesuppe und Variationsvorschläge! Die Idee der Käsepops als Snack bzw. Suppeneinlage finde ich genial. Die werde ich sicher bald mal nach-poppen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)