Pastinaken-Senf-Suppe mit Fleischbällchen

Pastinaken-Senf-Suppe gibt es bei uns Zuhause sobald es die ersten Pastinaken im Hofladen meines Lieblingsbauerns im Nachbarort gibt. Ich liebe dieses Gemüse und ich verwende sie in so manchem Rezept. Wusste ihr, dass man damit sogar Kuchen backen kann?

Mit Pastinaken lassen sich die samtigsten Suppen zaubern! Obwohl sie aromatisch sind, lassen sie sich mit vielen Aromen perfekt kombinieren und die Kombination mit Senf ist geradezu klassisch. 

Rezept für Pastinaken-Senf-Suppe 

Ihr findet auf herzelieb noch viel mehr Suppen Rezepte! Schaut euch doch gern auch mal meine Süßkartoffel-Suppe mit Möhren, Käse-Lauchsuppe mit Hack oder meine Käsesuppe mit Broccoli an!

Zutaten für die Pastinaken-Senf-Suppe

  • 1 Zwiebel
  • 600 g Pastinaken
  • 1 kleine Petersilienwurzel
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 – 2 Teelöffel Butterschmalz
  • 1 Esslöffel weißer Balsamico
  • 3 ungebrühte Bratwürste
  • 1 Prise Liebe
  • 200 ml Sahne
  • 1 – 2 Esslöffel Senf
  • 2 Teelöffel Senfsaat
  • 1/2 Kresse-Beet
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung der Pastinaken-Senf-Suppe

Zunächst die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Anschließend die Pastinaken schälen und in kleine Stücke schneiden. Dann die Petersilienwurzel putzen und klein würfeln.

Das Butterschmalz in einemgroßen Topf auslassen und die Zwiebelwürfel darin anbraten – sie sollen aber keine Farbe bekommen. Die Pastinaken-Stücke und die Petersilienwurzel-Würfel dazu geben und kurz mitbraten. Dann mit Gemüsebrühe ablöschen, den Balsamico hinzufügen und alles kurz aufkochen.

Dann die Hitze reduzieren und das Gemüse in etwa 30 Minuten weich garen. Hin und wieder umrühren! In der Zwischenzeit Fleischbällchen aus dem Bratwurstbrät formen, braten und auf einem Stück Küchenkrepp abtropfen lassen. Sobald das Gemüse fertig gekocht ist, die Sahne und den Senf hinzufügen und alles glatt pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun die Senfsaat mit etwas Öl in einer Pfanne kurz rösten. Wenn die Körner beginnen zu springen, sind sie fertig. Die Suppe in einer Schüssel anrichten, die Fleischbällchen dazu geben und etwas Kresse und die Senfkörner darüber streuen. Fertig!

Tipps

  • Ich mag Crunch! Deswegen dekoriere ich die Suppe zusätzlich mit selbstgemachten Pastinaken Chips aus der Heißluftfriteuse. Gekaufte Pastinaken-Chips eignen sich genauso gut!
  • Statt Balsamico verwende ich auch gerne einige Spritzer Zitronensaft. 
  • Vegetarier ersetzen die Fleischbällchen durch Ei. Mit wachsweichem Eigelb einfach göttlich!
  • Ich stelle das Kresse-Beet gern komplett auf den Tisch. So kann jeder sich so viel nehmen, wie er möchte. Oder es weglassen!
  • Ich bevorzuge kleine Pastinaken. Große Wurzeln sind häufig holzig oder bitter!

Was sind Pastinaken?

Entgegen vieler Behauptungen ist die Pastinake keine Kreuzung zwischen Möhre und Petersilie. Die Pastinaken gehören zur Familie der Doldenblütler. Zwar gehören die Möhre, Petersilie und Sellerie auch zu dieser Familie, sie sind gehören aber einem anderen Verwandschaftszweig innerhalb der großen Doldenblütler-Familie an.

Der nächste Verwandte der Pastinake ist wohl der Bärenklau. Beiden gemeinsam ist der Gehalt an Furocumarinen. Diese ätherischen Öle dienen der Insektenabwehr, beim Menschen können sie aber phototoxisch wirken. Während der Kontakt mit den Blättern des Riesen-Bärenklaus zu schweren Hautreaktionen führen kann, sind die Konzentrationen in der Pastinake wesentlich geringer. Empfindliche Menschen können bei Kontakt des Laubes mit der Haut Irritationen zeigen, das ist aber sehr selten. Ansonsten sorgen die Cumarine für das tolle Aroma des Gemüses. 

Pastinaken gelten, genau wie Möhren, als allergen-armes Gemüse. Gerade deshalb ist es in Babynahrung außerordentlich beliebt. Allerdings sollten Birkenpollen-Allergiker das Gemüse eher meiden. Pastinaken enthalten, abgesehen von Vitamin C, wenig Vitamine, aber viele Mineralstoffe – der hohe Kaliumgehalt ist besonders hervorzuheben! 

Die Pastinake hat viele Namen und war fast vergessen

Sie ist eine der ältesten Kulturpflanzen und obwohl sie auch Germanenwurzel genannt wird, war sie in Deutschland die letzten 200 Jahre wenig populär. Abgelöst wurde sie durch die Kartoffel und die Möhre, die ähnlich verarbeitet werden. Die Skandinavier, Engländer , Franzosen und Niederländer bauen die Pastinaken schon länger wieder in größerem Stil an. 

Es gab sogar Zeiten, da wurde die Pastinake als Heilmittel gegen die Pest eingesetzt. In dieser Zeit erhielt sie den Namen Pestnacke. Ansonsten ist sie auch unter dem Namen Hammelmöhre, Gartenpastinak oder Welscher Persil bekannt.

Die Finnen nennen das Gemüse palsternakka, die Schweden sagen palsternacka. Die putzigesten Namen für die Pastinake sind meiner Meinung nach mei-chu-fang-feng (chinesisch) und amerika-bofü (japanisch). Wer mehr wissen möchte, schaut einfach im Hortipendium.

Habt ganz viel Spaß mit dieser Suppe! Vielleicht gibt es sie ja bei euch auch öfter in nächster Zeit.

Alles Liebe, 
miho

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.

Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

4 Kommentare

  1. Hier in den USA heißen Sie parsnips und sind sehr beliebt . Ich mag Sie gerne geröstet mit Oliven oil und süßen Kartoffeln. Deine Suppe sieht sehr lecker aus. Petersilien Wurzel gibt es hier leider nicht, außer man hat sie im Garten.

  2. Liebe Michaela,

    die Suppe sieht richtig lecker aus und trifft genau meinen Geschmack! Ist schon abgespeichert und wird demnächst mal ausprobiert. 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.