Rote Bete Couscous mit Skyr-Dip

Dieses würzige Rote Bete Couscous mit dem Skyr-Dip ist ein toller Farbtupfer auf dem Tisch. Der frische, leicht säuerliche Skyr-Dip passt optisch und geschmacklich perfekt zu diesem vegetarischen Gericht. Das schönste aber ist, dass es nicht nur fantastisch schmeckt – nach diesem Rezept ist es auch schnell zubereitet.

In kleine Gläser gefüllt, ist dieses Rote Bete Couscous ein Hingucker auf jedem Buffet und eine echte Abwechslung zu den Speisen, die auf jedem Buffet zu finden sind. Wer eine ganz andere Beilage zum Grillen sucht, der ist bei diesem Couscous genau richtig!
Couscous ist ein echter Sattmacher, er enthält viele Kohlenhydrate! Ganz nebenbei enthält er wenig Fett, viele Ballaststoffe, Eiweiß, B-Vitamine und Magnesium. Ein Lebensmittel, was man sich mal genauer anschauen sollte – gerade in Salaten ist er eine tolle Alternative zu Nudeln oder Reis.

Rote Bete Couscous mit Skyr-Dip

Zutaten für das Rote Bete Couscous

300 g Couscous (Instant)
600 ml Wasser
1 gehäufter Teelöffel Gemüsebrühe
250 g vorgegarte Rote Bete
1 rote Zwiebel
1 Prise Liebe
1 Knoblauchzehe
2 reife Tomaten
1/2 Bund glatte Petersilie
1 Zweig Rosmarin
3 Esslöffel Olivenöl
Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Für den Skyr Dip
200 g Skyr naturell
1 kleines Stück Gurke
1 kleine Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung des Rote Bete Couscous

Wasser zum Kochen bringen und mit Gemüsebrühe abschmecken. Den Couscous in eine Schüssel geben, mit der Gemüsebrühe übergießen und 10 Minuten quellen lassen. Die geschälte Zwiebel, den Knoblauch und die Rote Bete fein würfeln. Tomate waschen, entkernen und das Fruchtfleisch ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen, die Rosmarinnadeln vom Zweig streifen und beide Zutaten fein hacken.

Der gequollene Couscous wird etwas aufgelockert und die feinen Zwiebel-,  Knoblauch-, Rote Bete- und die Tomatenwürfel unterheben. Die gehackte Petersilie, den Rosmarin und das Olivenöl ebenfalls untermischen. 2-3 Spritzer Zitronensaft dazu und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Fertig ist das Rote Bete Couscous.

Für den Skyr Dip, den Skyr in eine Schale geben. Die Gurke schälen, raspeln und kurz mit einem Küchentuch ausdrücken. Die Knoblauchzehe schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken, Schnittlauch zu Röllchen schneiden und alle Zutaten zu einem Dip vermischen.

Wer einen orientalisch angehauten Geschmack liebt, der würzt dieses Rote Bete Couscous mit Harissa oder Raz el Hanout – diese Gewürze passen hervorragend zur roten Bete. Dieses Couscous sollte vor dem Servieren am liebsten eine Stunde durchziehen.

Der Couscous ist ein Getreidegries. In Europa ist meistens Couscous aus Hartweizengrieß erhältlich, aber er kann auch aus anderen Getreidesorten wie Buchweizen, Hirse oder Gerste hergestellt werden. Couscous gehört im mittleren Osten und in Nordafrika zu den Grundnahrungsmitteln und wird ähnlich häufig wie Kartoffeln oder Nudeln bei uns verwendet.

In früheren Zeiten war die Couscous-Herstellung äußerst mühselig. Gries wurde ausgebreitet und mit Wasser besprenkelt, bevor er mit den Handflächen zerrieben und daraus winzige Kügelchen geformt wurden. Diese kleinen Kugeln durften nicht aneinander haften, daher musste zwischendurch auch immer wieder trockener Grieß eingearbeitet werden. Kleiner als 1 mm sollten die geformten Kügelchen nicht sein, dann musste der Gries erneut gesiebt, befeuchtet und zerrieben werden. Das fertige Couscous wurde dann in der Sonne getrocknet. Heute kaufen aber fast alle Hausfrauen aus den Ländern, in denen Couscous heiß und innig geliebt wird, das Getreiderzeugnis in einem Laden. Diese mühevolle Arbeit wird mittlerweile von Maschinen erledigt.

Für dieses Rote Bete Couscous, das kalt gegessen wird, habe ich Instant-Couscous verwendet. Dieser Couscous muss nur mit Wasser übergossen werden und dann quellen. Der normale Couscous ist ein wenig schwieriger zu kochen – für mich war bei diesem Rezept wichtig, dass es möglichst unkompliziert zuzubereiten ist.

Couscous enthält ein wenig Fett. Deshalb solltet ihr ihn nach dem Kauf umfüllen und luftdicht lagern, denn er könnt sonst ranzig werden. Insgesamt solltet ihr dieses Grieß-Produkt nicht länger als ein halbes Jahr lagern.

Lasst es euch gut schmecken und alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

10 Kommentare

  1. Couscous und Rote Bete – auf diese Kombination wäre ich allein nie gekommen, aber sie schmeckt unglaublich gut! Man sollte allerdings noch irgendetwas dazu essen, da der Geschmack schon sehr intensiv ist! Da ich abends auf Kohlenhydrate verzichte, habe ich einfach Feldsalat untergemischt; hat sehr gut gemschmeckt und gibt dem Gericht noch mehr Frische! Musste nämlich leider auf TK-Schnittlauch ausweichen!

  2. Hi Michaela, schönes Rezept, ich LIIEBE Rote Beete und Couscus! Aber was ist SKYR???? *ratlosguck* Danke schonmal im Voraus für deine Infos! Liebe Grüße
    armin

    • Hallo Armin,
      Skyr ist ein isländisches Milchprodukt, dass es seit Kurzem in Deutschland gibt.
      Ich würde es als Mischung zwischen Quark und Joghurt beschreiben.

      Danke für das Kompliment!

      Alles Liebe
      miho

  3. Hmm, ich bin im letzten Jahr zu einem totalen Couscousfan geworden, so einfach, so schnell und dazu noch so lecker! Mit rote Beete hab ichs bisher aber noch nicht probiert, mal sehen wie mir das so schmeckt :D
    Liebe Grüße :)

  4. Hallo miho,

    Zu allererst mal: ein toller Blog. Habe bisher noch keinen anderen gefunden, von dem ich so viel nachkochen möchte. Dabei wohne ich gar nicht im Norden 😃
    Das Rezept ist der Wahnsinn. Habe es gerade zum dritten Mal innerhalb einer Woche gekocht. Und das heißt was. Habe lediglich nach dem ersten Versuch die Rote Bete-Menge ca. veranderthalbfacht. Schmeckt mir noch besser.
    Danke für das Rezept! 👍

    • Hallo Simone – lieben Dank für das Kompliment!

      Ich finde toll, dass du dein eigenes Rezept draus gemacht hast, so sind die Rezepte auf herzelieb auch gedacht.

      Mir schmeckt es auch fast besser mit noch mehr rote Bete!

      Ich freu mich, bald wieder von dir zu lesen!

      Alles Liebe
      miho

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)