Seelachs-Päckchen – leicht und doch raffiniert! (Werbung) (Fisch)

Mit diesem Rezept für Seelachs-Päckchen mit Kapern, Zucchini, Cherrytomaten und Tomatensoße bekommst du heute eine tüchtige Portion Vitamin See von mir! Und weil Seelachs zu den Magerfischen mit weniger als einem Gramm Fett pro 100 Gramm gehört, ist er das Gericht schön leicht und gerade am Abend das ideale Essen.


Zusammen mit der Firma Escal, die bereits seit 1976 fantastische Seafood-Produkte produziert, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich euch zumindest kulinarisch mit an meine heißgeliebte Küste nehmen kann und ich habe mich bewusst für den Seelachs entschieden. Er wird in den Gewässern vor Island und den Faröern  – also praktisch um die Ecke – gefangen und sofort nach der Anlandung portioniert und nur einmal tiefgefroren. Meiner Meinung nach kann kein Fischhändler vor Ort eine solche Frische liefern, ganz besonders nicht, wenn man nicht an der Küste wohnt!

Rezept für Seelachs-Päckchen

Zutaten für 4 Seelachs-Päckchen

  • 2 Pakete Seelachsfilet von Escal
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 12 grüne Oliven
  • 10 – 12 Kapernblüten
  • 1/2 Zucchini
  • 10 Cherrytomaten
  • 2 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz, Pfeffer

für die Tomatensoße

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 2 kleine Döschen Tomatenmark
  • 250 ml Brühe
  • 1 Prise Zucker
  • etwas Zitronenabrieb
  • 1 große Prise getrockneter Rosmarin
  • 1 große Prise getrockneter Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • 70 Gramm Schlagsahne

Zubereitung der Seelachs-Päckchen

Das Fischfilet nach Packungsanweisung für 20 Minuten in lauwarmes Wasser legen, dann aus der Folie lösen und für 10 Minuten in den Kühlschrank legen.

Zunächst 8 Quadrate mit etwa 40 x 40 Zentimeter aus Backpapier zuschneiden. Die Zuschnitte übereinander legen und locker zu einem Päckchen formen, das oben offen ist.  Dann die Enden mit Küchengarn verschließen.

Nun die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Zwiebelringe im Olivenöl kurz andünsten und dann auf dem Boden des Backpapier-Päckchens verteilen.

Danach die Oliven in Scheiben oder Ringe schneiden und zwei Kaperblüten fein hacken. Die Zucchini in feine Scheiben schneiden und die Cherrytomaten vierteln.

Oliven, die gehacken Kapern, die  Zucchini-Scheiben und die  Tomaten auf die Zwiebeln im Päckchen legen. An die Deko denken – einige Gemüsestücke für die Deko zur Seite legen.

Jetzt etwas Schale von einer Zitrone für die Tomaten-Sauce abreiben und zur Seite stellen. Dann die Frucht in sehr feine Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Fischfilet in das Päckchen auf das Gemüse legen und zwei dünne Scheiben Zitrone mittig auf den Seelachs legen. Wer mag, kann einen Zweig Rosmarin dazu legen und einige Tomaten-Viertel und einige Kapern auf den Fisch legen. Jetzt das Seelachs-Päckchen etwa 20 bis 30 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen garen.

Zubereitung der Tomatensoße

Für die Tomatensoße die Zwiebel zuerst fein würfeln. Danach die Zwiebelwürfel in dem Olivenöl leicht anschwitzen. Anschließend das Tomatenmark unterrühren, die Brühe dazu gießen, den Zitronenabrieb hinzufügen und den Zucker dazugeben. Zuletzt die Kräuter einrühren und alles einmal aufkochen. Dann die Hitze reduzieren und die Tomatensoße etwa 10 bis 15 Minuten sanft köcheln lassen. Hin und wieder Umrühren nicht vergessen!

Kurz vor dem Servieren die Sahne hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Servieren der Seelachs-Päckchen

Das Päckchen aus dem Backofen nehmen und auf ein Brett legen. Die mitgebackenen Zitronenscheiben eventuell entfernen und durch frische ersetzen. Mit Kapernblüten, Olivenscheiben und Tomaten-Vierteln dekorieren, die Tomatensoße und Brot dazu reichen.

Tipps

  • Für dieses Gericht können auch ganz normale Kapern verwendet werden. Ein kleines Gläschen sollte reichen.
  • Mir persönlich schmecken die Seelachspäckchen auch ganz ohne Soße!
  • Dieses Gericht schmeckt auch mit Lachs oder Kabeljau. 

Übrigens liegt der Firma Escal Nachhaltigkeit sehr am Herzen! Der Seelachs, den ich für dieses Rezept verwendet habe, trägt das MSC-Siegel. Es wird vom MSC (Marine Stewardship Council) nur vergeben, wenn strenge Kriterien eingehalten werden. Ziel ist der Schutz der Fischbestände mit der einer Überfischung entgegen gewirkt werden soll. 

Jedes Escal-Produkt lässt sich bis hin hin zum Fangschiff oder Aufzucht-Ort rückverfolgen und auf den Verpackungen erhält man einen guten Überblick zum Produkt. Auf den Packungen wird unter anderem über die Produktionsmethode, das Fanggebiet und die Fangmethoden aufgeklärt – Neben hohen Qualitätsansprüchen, Nachhaltigkeit und gutem Geschmack ist Transparenz ein besonderes Anliegen des Unternehmens. 

Probiert die Seelachs-Päckchen doch einfach mal aus! Wer Fisch mag, wird dieses Rezept lieben! Guten Appetit!

Alles Liebe, 
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)