Zitronenkuchen mal anders – mein Rezept für einen Kartoffel-Zitronenkuchen

4 comments

Man kann nie genug Zitronenkuchen Rezepte haben, finde ich. Dieser besondere Kuchen wird ohne Mehl und mit Kartoffeln gebacken und stammt aus meiner Sammlung für dänische Rezepte. Bei uns Zuhause essen wir ihn gerne als Nachtisch. Aber auch mit einer Tasse Kaffee am Morgen oder Nachmittag ist er so lecker, dass meistens am Ende des Tages nicht viel davon übrig ist. Dieser Zitronenkuchen ist so saftig, dass er jeder Torte Konkurrenz machen kann.

Kartoffel Zitronenkuchen Rezept von herzelieb

Süß Backen mit Kartoffeln hat in Skandinavien eine lange Tradition. In früheren Jahrhunderten wurde nicht so viel Weizen angebaut als das man damit verschwenderisch umgehen konnte und wollte. Ursprünglich ist dieser Kuchen auch kein Zitronenkuchen, er bestand vor langer Zeit nur aus Eiern, Kartoffeln, Mandeln und 50 % mehr Zucker. Aber Familienrezepte entwickeln sich weiter! Mit Zitrone und Gewürzen wird dieser saftige Kuchen aus der Springform zu einem echten Geschmackserlebnis. Nachbacken lohnt sich! 

Buch herzelieb&hyggelig

Kartoffel-Zitronenkuchen Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Kuchen Rezepte. Schau dir den Zitronen-Gugelhupf, die Zitronen-Quadrate oder den dänischen Citronmåne an!

Kartoffel Zitronenkuchen Rezept von herzeliebZutaten für den Zitronenkuchen mit Kartoffeln

  • 400 g mehligkochende Kartoffeln
  • 6 Eier
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Bio Zitrone
  • 150 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 230 g gemahlene Mandeln
  • 1 gehäufter Teelöffel Vanillezucker (siehe unten)
  • 1 Teelöffel Kardamom (siehe unten)
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Becher Sahne 
  • 200 g Mandelblättchen

Die Kartoffeln am besten am Vortag mit Schale garen und abkühlen lassen. Es werden für das Rezept 300 Gramm kalte Kartoffeln benötigt. Alternativ können auch übrig gebliebene Kartoffeln vom Tag zuvor verwendet werden.

Zunächst alle Zutaten abwiegen, abmessen und bereit stellen. Die Zutaten für diesen Zitronenkuchen mit Kartoffeln sind der Reihenfolge der Verwendung aufgeführt. Außerdem gleich zu Anfang eine Springform (siehe unten) mit einem Durchmesser von 26 Zentimeter mit Trennspray (siehe unten) einsprühen oder dünn fetten und mehlen.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Nun die Kartoffeln pellen und zur Seite stellen – es werden 300 g zerdrückte Kartoffeln zum Schluss benötigt. Ich verwende eine Kartoffelpresse (siehe unten)!
  3. Dann die Eier trennen und die Eigelbe in separate Schüssel geben.
  4. Das Eiweiß mit einer Prise Salz in der Küchenmaschine (siehe unten) steif schlagen und in eine andere Schüssel umfüllen.
  5. Jetzt die Butter zusammen mit dem Zucker weißcremig aufschlagen. (Das kann bis zu 15 Minuten dauern, der Zucker soll gelöst sein.)
  6. In der Zwischenzeit die Bio Zitronen für den Zitronenkuchen lauwarm abwaschen und abtrocknen. 
  7. Jetzt die Schale der Zitronen mit einer Reibe (siehe unten) abreiben und den Saft einer Frucht auspressen.
  8. Die Eigelbe jetzt einzeln bzw. nach und nach unter die Butter rühren. 
  9. Dann 300 Gramm zerdrückte Kartoffeln, den Vanillezucker, den Kardamom und den Zitronenabrieb einrühren. 
  10. Danach die gemahlenen Mandeln zusammen mit einem Esslöffel Zitronensaft unterrühren.
  11. Zum Schluss das Eiweiß vorsichtig mit einem Teigschaber (siehe unten) unterheben.
  12. Den Teig sofort in die Springform füllen, auf ein Backblech stellen und in den Ofen schieben.
  13. Die Backzeit beträgt 50 – 60 Minuten. 

Ich messe mit einem Thermometer (siehe unten) die Kerntemperatur des Kuchens. Bei 90 – 94 Grad ist er fertig gebacken. Kurz in der Springform auskühlen lassen und dann zum Abkühlen auf ein Kuchengitter stellen. 

Kurz vor dem Servieren die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten und die Sahne steif schlagen. Die Sahne auf den Zitronenkuchen geben und die Mandeln darüber streuen.

Tipps für den Zitronenkuchen mit Kartoffeln

  • Ich gebe gerne noch einen Esslöffel Rum an den Teig.
  • Wer nur 200 g Mandeln hat, kann auch 25 – 30 Gramm Mehl dazu geben.
  • Diesen Zitronenkuchen könnt ihr einfrieren. 
  • Backt diesen Kuchen auch gern mal mit gemahlenen Cashewkernen!
  • Wer keinen Kardamom mag, lässt ihn weg. Ich finde, er wertet den Kuchen nochmal auf.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Zitronenkuchen Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Kartoffel-Zitronenkuchen mit Mandeln und Zitrone

Ich bin ein riesiger Kartoffel-Fan und ich werde oft gefragt, ob man diesen Zitronenkuchen auch mit festkochenenden oder vorwiegend festkochenden Kartoffeln backen kann. Vorwiegend festkochende Sorten sind noch bedingt geeignet. Die Kartoffel Marketing GmbH, zu der unter anderem der Deutsche Kartoffelhandelsverband e. V. (DKHV) gehört, macht sich für die Kartoffel stark – dort findest du Informationen rund um die Kartoffel und auch zu den Kartoffel Kochtypen.

Probiert mit diesem Kuchen ruhig ein wenig herum! Wenn ihr weniger Zitronenschale verwendet, die Mandeln gegen Haselnüsse oder feingemahlene Walnüsse tauscht und ein bis zwei Teelöffel Zimt verwendet, habt ihr einen leckeren Weihnachts- oder Winterkuchen.

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

4 Comments

  1. Liebe miho,
    dieses Rezept passte gestern genau zu meiner Vorratslage- ein paar wenige Kartoffeln, die langsam mal weg wollten, zwei Zitronen, die nicht mehr ganz jung waren…. eigentlich hat alles gepasst, nur mein Kopf war nicht zu 100% dabei. Parallel hatte ich Lernstoff für eine anstehende Prüfung neben der Backschüssel liegen und habe immer mal wieder darauf geschielt. Das war nicht gut… Obwohl ich meinte, dass ich das Rezept gründlich gelesen hatte, habe ich zuerst die Eigelbe mit dem Zucker vermischt und als mir das auffiel, war da natürlich nichts mehr zu machen. Ich habe dann trotzdem, soweit es noch möglich war, nach der beschriebenen Reihenfolge weitergemacht und habe mich überraschen lassen. Das Ergebnis: der Geschmack ist wunderbar, aber die Konsistenz nicht ganz so wie sie wahrscheinlich sein sollte… Sehr feucht und kompakt. Es wird mir eine Lehre sein und ich werde das Rezept auf jeden Fall noch ausprobieren, wenn mein Kopf nicht gerade mit anderen Dingen belegt ist.
    Hab einen schönen noch winterlichen Sonntag – herzliche Grüße
    Johanna

    • Hallo Johanna,

      der Kuchen ist in der Tat sehr feucht, allerdings nicht übermäßig kompakt sondern eher fluffig. Meinst du, dass Rezept sollte noch verbessert werden, damit das nicht mehr passier? War etwas nicht unklar bei dem Rezept? Ich freu mich, wenn ich von dir einen Verbesserungsvorschlag bekomme, schließlich backst du und kochst du superviel von mir nach.

      Alles Liebe,
      miho

      • Nein miho – das lag nicht im geringsten am Rezept, sondern an mir und meiner in dem Moment mangelnden Aufmerksamkeit. Gleichzeitig etwas auswendig lernen zu wollen und dabei gründlich das Rezept lesen und auch der Beschreibung folgen, das funktioniert einfach nicht. Allerdings kann ich gut lernen, wenn ich größere Mengen Gemüse schäle, schneide, vorbereite… Aber da kenne ich den Ablauf schon ;-)
        Der Kuchen kommt auf jeden Fall nochmal dran, wenn mein Kopf wieder frei ist und dann werde ich berichten, wie er war. Ich bin mir sicher – anders :-)
        Liebe Grüße Johanna

        • Hallo Johanna,

          ich drücke die Daumen für die Prüfungen und wünsche ganz, ganz viel Glück.

          Ich weiß, dass es dir zuallererst auffällt, wenn etwas mit dem Rezept nicht stimmt und dann gib gern Bescheid. Beim nächsten Mal wird dieser Zitronenkuchen mit Kartoffeln bestimmt besser.

          Alles Liebe,
          miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)