Grießbrei selber kochen - mit diesem Rezept ganz leicht! - herzelieb

Grießbrei selber kochen – mit diesem Rezept ganz leicht!

Grießbrei ist Liebe! Pure Liebe! Omas Rezept ist für mich gar nicht altmodisch. Ihr kennt das ja sicher – diese Rezepte, die mitten ins Herz treffen und für immer dort bleiben. Für mich gehört Grießbrei definitiv dazu!  Dieses Gericht wird für mich ganz sicher nie den Zauber verlieren und mit Blaubeeren ist diese Leckerei nochmal so gut! Geht es dir genauso?

Grießbrei selber kochen. Dazu gibt Blaubeer-Soße. Ein tolles Rezept!
Die heiße Blaubeer-Soße ist schnell gemacht. Sie schmeckt auch wahnsinnig toll zu einem selbstgemachten Vanille-Eis. Heute habe euch die Rezepte für den Grießbrei und die Soße mitgebracht.

Grießbrei wie bei Mutti

Blaubeeren - wer Grießbrei selber kochen will, sollte sie mal dazu probieren

Zutaten für den Grießbrei

    • 800 ml Milch
    • 200 ml Sahne
    • 110 g Grieß (Weichweizen)
    • etwas Liebe
    • Mark einer Vanilleschote
    • 5 Teel. Zucker
    • 1 Prise Salz
    • 10 g Butter

Zubereitung

1 Tasse Milch abnehmen und den Grieß so einrühren, dass die Masse klümpchenfrei ist.
Die restliche Milch, die Sahne, die Vanille, den Zucker, das Salz und die Butter zusammen in einen Topf geben und zum Kochen bringen.
Sobald die Milch kocht, wird der angerührte Grieß dazu gegeben und unter ständigem Rühren 10 Minuten weiter geköchelt.

Blaubeer-Soße - sehr lecker zu Grießbrei. Hier gibt es das Rezept!

Zutaten für die Blaubeersoße

    • 250 g Blaubeeren
    • 1 Essl. Zucker
    • 60 ml Orangensaft (oder Wasser)
    • 1 Teel.  Zitronensaft
    • 2 Teel. Liebe
    • 1½ Teel. Stärke
    • 1 Messerspitze Zimt

Zubereitung

Stärke und Zucker vermischen und mit 2 Esslöffeln Orangensaft (Wasser) glatt rühren.
250 g Blaubeeren zusammen mit dem restlichen Orangensaft (Wasser) und dem Zitronensaft aufkochen und ungefähr 5 Minuten köcheln lassen. Mit einem Pürierstab die Früchte zerkleinern, nochmals ganz kurz aufkochen und mit der angerührten Stärke binden und mit Zimt abschmecken. Wer eine ganz klare Blaubeersoße haben möchte, streicht die Fruchtsoße durch ein Sieb, bevor sie gebunden wird.
Weitere 125 g Blaubeeren werden gewaschen und roh zu dem Gericht gereicht.

Grießbrei mit Blaubeeen und Blaubeer-Soße Rezept
Grießbrei geht immer! Gerade in den letzten Tagen war es derart warm, dass ich keinen Appetit auf ein großes Gericht hatte. Kalter Grießbrei mit warmer Blaubeer-Soße und frischen, eisgekühlten Früchten war da genau das Richtige! Sobald die Tage wieder kälter werden, gibt es allerdings warmen Grießbrei.

Verratet ihr mir, wie ihr euren Grießbrei am liebsten esst? Welche Früchte gibt es bei euch dazu, oder mögt ihr ihn einfach nur pur? Esst ihr ihn lieber kalt oder schön heiß? Viele Fragen, ich bin auf eure Antworten gespannt!

Alles Liebe
miho

Summary
Recipe Name
Grießbrei
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
5 Based on 20 Review(s)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Last updated by at .

31 Kommentare

  1. Oh ich liebe Grießbrei :-). Bei uns gab’s den früher auch immer so, mit eingemachten Mirabellen oder Zwetschgen von meiner Oma. Am liebsten esse ich ihn warm mit Kompott, aber deine Blaubeersoße hört sich super köstlich an – vor allem – wie immer – mit der Portion Liebe!

    Hach, du bringst mich auf Ideen <3

    Liebste Grüße
    Simone

    • Liebe Simone,
      Ich finde Mirabellen oder Zwetschgen auch ganz wundervoll!
      Tolle Idee! Ich bring Dich auch gern auf Ideen 😉
      Alles Liebe
      miho

  2. Ich liebe Grießbrei! Da kommen die Kindheitserinnerungen wieder hoch, bei mir gibts das oft zu Hause wenn ich mal Lust darauf habe. Die Blaubeersoße dazu muss ich auf jeden Fall ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße, Tina

    • Hallo Werner,
      Rosinen und Zimt klingt interessant! Das werde ich ausprobieren!
      Danke für den Tip und alles Liebe
      miho

  3. Ich liiieeebe Grießbrei! Leider muss ich derzeit aufgrund einer Low-Carb-Diät darauf verzichten.
    Aber wenn es dann Grießbrei gibt, dann am liebsten mit Vanille aromatisiert, nicht zu dick und nicht zu dünn, mit Zimt-Zucker bestreut und in der Mitte mit einem kleinen Stückchen Butter und natürlich heiß. Total lecker! Aber auch dein Rezept liest sich so was von lecker, dass ich es, wenn ich mal wieder Spielraum bei meinem Carbs habe, wieder mal Griesbrei mache!

  4. Ich lieeeeebe Griessbrei. Und esse ihn abends sehr oft. Viele koennen das gar nicht verstehen,aber mich macht er gluecklich.

  5. Klasse! Grießbrei könnte ich so schon den ganzen Tag naschen. Mit den Blaubeeren wird es noch delikater. Ein wunderbares Rezept und eine tolle Idee von Dir!

  6. Pingback: Schoko-Rohrnudeln mit Erdbeerfüllung - Rezept - herzelieb

  7. Mit untergehobenem Eischnee wird jeder Grießbrei noch fluffiger 🙂
    So macht’s meine Oma immer!

    LG Conny

  8. Pingback: Blaubeer Panna Cotta | Ich machs mir ... einfach

  9. hallöchen 🙂 irgendwie ist der Grießbrei im abgekühlten Zustand bei uns plötzlich wie Gummi geworden…
    Geschmacklich aber so was von lecker und jederzeit geeignet.
    Es gab dazu Apfelmus plus Zimtzucker :)) !
    Wunderbares Rezept!

    • Hoppla,
      was ist da passiert?! Es kann schon sein, dass er ein wenig fester ist, wir mögen ihn einfach nicht so flüssig.
      Aber ich werde ihn jetzt nochmal kochen und dann sehe ich, ob sich ein Fehler eingeschlichen hat.
      Alles Liebe
      miho

  10. Ich liebe Griesbrei und hebe immer noch steif geschlagenen Eischnee darunter. Dann ist er ganz fluffig und dazu Sauerkirschen. Mmh….

  11. Ich bin auch ein seeehr großer Grießbreiliebhaber. Der ist einfach so gemütlich und heimelig, warm und wonnig. Hach! Dein Rezept werde ich auf jeden Fall testen *__* Auch die Blaubeersauce klingt himmlisch. Ich esse Grießbrei normalerweise schnöde mit Zimtzucker oder pur.

    Liebe Grüße,
    Marsha

  12. Hallo deine Rezepte sind sehr interessant, vorallem deine Texte sind so süss.
    Ich werde diesen Grießbrei ausprobieren, wollte nur kurz fragen ob die Zucker menge 5 Teel. Nicht zuwenig sind? Das ist doch der ganz kleine Löffel? 😘

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.