Karottenkuchen im Glas, mein weltbestes Rezept

Karottenkuchen im Glas mit herrlich frischer Zitronencreme

Einige Karottenkuchen-Kenner sagen, es gibt den weltbesten Karottenkuchen von Jamie Oliver. Wieder andere behaupten, dass er bei Starbucks oder von Tim Mälzer am besten ist. Also wenn das so ist, dann muss sich mein Rezept für Karottenkuchen im Glas auf keinen Fall verstecken! In meinem Rezept verstecken sich Haselnüsse, aber er wird ohne Mehl, Backpulver und Butter gebacken. Dieser Karottenkuchen mit  frischer Zitronencreme ist auch als Dessert genial!

Karottenkuchen im Glas Rezept Karotten Haselnuss Zitrone

Eines vorweg – dieser Karottenkuchen im Glas ist nicht chewy! Ich mag es etwas leichter nach den Schlemmereien des letzten Monats und genau deswegen hat es dieser Kuchen auch in mein Herz geschafft! Keine Frage, ich mag diese saftigen, mächtigen Kuchen auch sehr. Aber alles zu seiner Zeit und für mich ist es Zeit für eine etwas leichtere Variante! Glutenfrei – ohne Mehl und lowcarb, genau das Richtige für mich!

Karottenkuchen im Glas mit Zitronencreme

Zutaten für den Karottenkuchen im Glas

  • Karottenkuchen im Glas Rezept Karotten Haselnuss Zitrone (3)300 g Karotten
  • 200 g gemahlen Haselnüsse
  • Abrieb einer halben Zitrone
  • 100 g brauner Zucker
  • Muskatnuss
  • Zimt
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Prise Liebe
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz

Für die Zitronen-Creme

  • 400 g Sahne
  • 1 Päckchen gemahlene Gelatine
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel Kardamom
  • Zitronenabrieb
  • Saft einer Zitrone

Für die Deko
Zitronen Zesten

Zubereitung der Karottenkuchen im Glas

Möhren schälen und abwaschen und fein raspeln und mit den gemahlenen Haselnüssen und dem Zitronenabrieb vermischen. Anschließend die Eier trennen und die Eiweiß zu einem festen Schnee schlagen. Eischnee in den Kühlschrank stellen. Eigelb, Vanillemark , Zucker, eine Prise Muskat und den Zimt in einen Schüssel geben und mit einem Handmixer in etwa 2-3 Minuten schaumig rühren. Möhren-Haselnuss-Gemisch unterrühren und zum Schluß vorsichtig den Eischnee unterheben. Der Eischnee soll sich gerade mit den übrigen Zutaten verbunden haben. Den Teig auf 8 kleine Weckgläser verteilen.

Backofen auf 200 Grad vorheizen und die vorbereiteten Gläser auf mittlerer Schiene in den Ofen stellen. Backzeit ca. 20 Minuten und auf keinen Fall die Stäbchenprobe vergessen. den Kuchen in den Gläsern bitte vollständig auskühlen lassen.

Zubereitung der Zitronencreme
Die Gelatine in kalten Wasser einweichen. 2 Esslöffel Sahne abnehmen und zur Seite stellen. Den Rest zu einer sehr steifen Schlagsahne schlagen und gleich zu Beginn den Zucker einrieseln lassen. 1 Messerspitze Kardamom (oder mehr) und den Zitronenabrieb zum Schluß unterrühren. Die geschlagene Sahne zur Seite stellen.

Die zuvor abgenommenen 2 Esslöffel Sahne und den Zitronensaft mischen. Achtung, diese Mischung darf nicht kochen. Gequollene Gelatine dazu geben, vorsichtig in der warmen Flüssigkeit auflösen und vom Herd nehmen. In diese Gelatine-Mischung rühre ich nun zügig zwei Esslöffel der geschlagenen Sahne, um die Temperatur anzugleichen. Erst dann kommt die restliche Sahne dazu. Zitronencreme in eine Spritzbeutel füllen und die Kuchen damit verzieren. Vor dem Servieren mit einigen Zitronenzesten verzieren.

Karottenkuchen im Glas Rezept Karotten Haselnuss Zitrone (2)

Wie schaut es aus, wäre das nicht ein tolles Dessert und ein Kuchen für´s Wochenende?
Es ist wirklich kein großer Aufwand! Wer keine 8 Gläser braucht, legt den Deckel auf die Weckgläser und bewahrt sie ohne Creme im Kühlschrank bis zu 3 Tage auf. Die Menge ist generell zu viel? Dann halbiert einfach das Rezept!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!
Alles Liebe
miho

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

6 Kommentare

  1. Ich mag die Schweizer Variante von Karottenkuchen (Aargauer Rüeblitorte, ist auch irgendwo auf meinem Blog) am allerliebsten, davon kann man drei Stücke essen, weil sie so leicht ist. Von den amerikanischen Rezepten schaffe ich maximal ein Stück und bin dann pappsatt. Deshalb ist mir Deine etwas leichtere Variante sehr lieb! 🙂

    • Liebste Barbara,
      ich freu mich sehr, von dir zu lesen! Ich mag die amerikanischen Karottenkuchen auch sehr.
      Aber jetzt ist es Zeit für etwas leichtes!
      Schön, dass es dir auch so geht.
      Alles Liebe
      miho

  2. Hallo Michaela,

    ich glaube, ich habe noch nie Karottenkuchen gegessen! Deine Gläschen sehen aber so toll aus, dass ich das wohl unbedingt mal probieren muss. Die Zitronen-Creme klingt nämlich auch schon so vielversprechend 🙂

    Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich dir,

    Jill

  3. Als ausgewanderte Schweizerin schwöre ich ebenfalls auf Aargauer Rüeblitorte! Bin jetzt auf der Suche nach einer Diabetes-freundlichen und glutenfreien, und trotzdem schmackhaften Version als Dessert. Ελα….bin fündig geworden. Hast du vielleicht grade noch einen Tip zum ‚einwecken‘ (wegen den Weck-Gläsern)?
    Hoffe auf noch mehr von Deinen tollen Rezepten….!??
    Ganz liebe Grüsse aus Vasiliki (GR)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Mehr dazu | Akzeptieren