Dorsch-Rogencreme – nordischer Brotaufstrich

0 comments

Dorsch-Rogencreme ist so typisch nordisch – mehr geht fast nicht! In Skandinavien gehört Dorsch- oder Kabeljaurogen  oder die Dorschleber einfach dazu. Wie soll es auch anders sein, hat der Fisch doch jahrhundertelang das Leben der Dänen, Schweden, Isländer, Grönlander, Norweger und der Menschen in Norddeutschland bestimmt. Nach guter alter Art wurde alles verwertet. Die Dorschleber war auch unglaublich wichtig für die Vitamin-D und Vitamin-A-Versorgung der Menschen im hohen Norden. Und ich persönlich finde Rogen einfach lecker.

Dorsch-Rogencreme mit Schwarzbrot von herzelieb

Dorsch-Rogencreme habe ich sehr spät für mich entdeckt. Als ich ein kleines Mädchen war, gab es bei uns Zuhause oft gebratenen Milch und Rogen, frisch vom Fischer oder Fischhändler. Für mich waren das echte Festtage, denn ich fand den Geschmack großartig und die körnige Konsistenz des Rogen sorgte immer wieder für ein tolles Mundgefühl. Dorsch Rogen ist sehr feinkörnig, er lässt sich wunderbar zerdrücken und zu einem Salat oder Brotaufstrich verarbeiten. Probiert es aus. Ich habe für mein Rezept geräucherten Rogen verwendet. Frischer Dorschrogen (selbst gekocht) wäre viel besser gewesen. Den frischen Rogen kann man in Dänemark noch kaufen – in Deutschland ist er so gut wie nicht mehr erhältlich, denn er ist leicht verderblich.

Buch herzelieb&hyggelig

Dorsch-Rogencreme Rezept – leckerer Brotaufstrich

Du findest auf herzelieb noch mehr Brotaufstrich Rezepte. Probiert doch auch mal den Russisk Salat, den Hønsesalat oder die Heringsbutter.

Selbstgemachte Dorsch-Rogencreme mit SchwarzbrotZutaten für die Dorsch-Rogencreme

  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Esslöffel Kapern
  • 300 g Dorschrogen 
  • 3 Esslöffel Créme Fraîche
  • 2 Esslöffel Mayonnaise
  • 1 – 2  Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Teelöffel Zucker (gestrichen)
  • 2 Prisen Liebe
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Geräucherter Dorschrogen ist leicht bitter – je stärker er geräuchert ist, desto milder ist die Bitternote meiner Erfahrung nach. Dänemark-Urlauber bringen sich am besten abgepackten Torsk Rogn aus dem Lieblingsland mit – der ist nicht bitter.

Zubereitung der Dorsch-Rogencreme

  1. Zunächst die Frühlingszwiebeln waschen und dann in sehr feine Ringe schneiden.
  2. Dann die Kapern fein hacken.
  3. Anschließend die Haut vom geräucherten Dorschrogen abziehen und den Rogen fein würfeln.
  4. Danach die Creme Fraiche mit der Mayonnaise, dem Zitronensaft und dem Zucker verrühren. 
  5. Den Dorschrogen dazu geben und unterrühren. Dabei den Dorschrogen zerdrücken.
  6. Jetzt die Zwiebelringe und die Kapern dazu geben und ebenfalls unterrühren.
  7. Die Dorsch-Rogencreme mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Ich stelle die Creme für 2 Stunden in den Kühlschrank. Dann rühre ich die Dorsch-Rogencreme nochmal durch und schmecke sie nochmal ab.

Tipps für die Dorsch-Rogencreme

  • Statt Creme Fraîche könnt ihr auch Schmand verweden.
  • Auf den Zitronensaft könnt ihr leider nicht verzichten, diese Creme braucht definitiv Säure.
  • Den Zucker bitte nicht weglassen – er mildert den bitteren Geschmack. 

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Dorsch-Rogencreme Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Lasst euch diese Dorsch-Rogencreme gut schmecken. Sie ist ein bisschen ungewöhnlich, aber wer sich an den Geschmack gewöhnt hat, der wird sie sicherlich auch mögen. Am besten schmeckt sie als Beigabe zum Smørrebrød. Ein kleiner Klecks wertet jede Stulle auf. 

Dorsch-Rogencreme auf Schwarzbrot

Dorsch und Kabeljau

Dorsch oder Kabeljau? Man sagt immer, dass ein Jungfisch Dorsch genannt wird und der Kabeljau der geschlechtsreife Fisch ist. Eine weitere Erklärung ist, dass der Fisch aus der Ostsee Dorsch genannt wird und der aus der Nordsee Kabeljau. Bei uns in der Region benutzen wir den Begriff Kabeljau kaum – für uns ist alles Dorsch! Da weiß jeder hier bei uns Zuhause, welcher Fisch gemeint ist.

Dorsch-Rogencreme selbstgemacht von herzeliebDas Wort „Dorsch“ ist uralt. Es ist das Wort der Wikinger für Dörrfisch. Kabeljau bzw. Dorsch wird seit vielen Jahrhunderten im Norden gefangen und gesalzen und getrocknet. Je nachdem, wo dieser Fisch gedörrt wird, spricht man von Stockfisch (hängend auf Stangen getrocknet) oder Klippfisch (auf den Klippen zum Trocknen ausgelegt). Noch heute wird diese uralte Konservierungsmethode in Skandinavien benutzt, um die Fische für Monate haltbar zu machen. Durch den Wasserentzug ist der getrocknete Dorsch sehr leicht. Das macht ihn für den Transport attraktiv. Der meiste Dörrfisch wird nach Asien und Afrika verkauft.

Dörr, Stock- oder Klippfisch wird vor der Weiterverarbeitung für 24 Stunden in Wasser eingelegt, damit man ihn anschließend wie frischen Fisch verarbeiten kann. 

Was ist eigentlich der Rogen für die Dorsch-Rogencreme

Als Rogen bezeichnet man die Eier weiblicher, geschlechtsreifer Fische. Der edelste Rogen ist sicherlich der Kaviar, der gesalzen verkauft wird. Für ihn werden teilweise utopische Summen bezahlt.

Dorschrogen ist in den skandinavischen Ländern und Norddeutschland sehr beliebt, günstig und relativ einfach zu beschaffen. Es war immer üblich, so viel wie möglich von einem Fisch zu verarbeiten. In Schweden ist Kalles Kaviarcreme in der Tube, eine gewürzte Dorsch-Rogencreme superbeliebt. Die Dänen haben wieder eigene Produkte. 

Dorschrogen ist sehr viel feinkörniger als Kaviar oder der Rogen der Seehasen, der in Deutschland gern auf Eiern gegessen wird. Er eignet sich wunderbar als Dekoration, für Salate oder aber für die selbstgemachte Dorsch-Rogencreme!

Probiert doch einmal Dorschrogen – er ist im Internet bestellbar. Vielleicht habt ihr ja auch einen Fischhändler, bei dem ihr diese Spezialität bekommen könnt.

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)