Gefüllte Mini-Paprikaschoten vom Grill – Rezept für einen fruchtigen Snack.


Gemüse grillen – ein Genuss! Gefüllte Paprikaschoten gehören zu meinen Leibgerichten, ich mag den fruchtigen Geschmack der Paprika zum herzhaft gewürzten Hackfleisch der Füllung. Die traditionelle Version meines Leibgerichts ließ sich nicht mit meinen Grillgelüsten vereinbaren. Es ist Sommer! Ich will nicht am Herd stehen, ich will den Duft von frischgegrilltem Fleisch und ich liebe knackiges Gemüse vom Grill. Du glaubst nicht, wie ich mich gefreut habe, als ich bei meinem Gemüsehändler Mini-Paprikaschoten fand. Ich hab das Rezept für dich aufgeschrieben:

 Einfach Grillen: Mini-Paprikaschoten

500 g Rinderhack

1 Zwiebel
2 – 3 Zweige Thymian
1/2 Becher Schmand
2 Esslöffel Paniermehl
1-2 Teel. Salz
Pfeffer

Zwiebel und den Thymian fein hacken und zusammen mit dem Schmand, dem Salz und dem Pfeffer unter das Hackfleisch mischen. Gib ein bisschen Paniermehl dazu, bis sich die Masse nicht mehr allzu feucht anfühlt.
Jetzt wäscht du die Paprikschoten gründlich ab, schneidest den Deckel ab und entfernst die Kerne. Du musst nur noch die Hackfleischmasse in die Mini-Paprikaschoten füllen und sie in einer Grillschale auf den Grill legen.

Dreh die Paprikaschoten nicht zu schnell und nicht zu oft, sie dürfen gerne ein wenig braun werden, schließlich ist das „Röstaroma“ an diesem Gericht das Besondere.

Ganz besonders lecker schmeckt dazu ein Fladenbrot und als Dip kann ich Dir nur meine Fetacreme oder mein Tzatziki empfehlen. Und der Salat aus meinem eigenen Garten rundet dieses sommerliche Grillgericht auf faszinierende Weise ab.

Mini-Paprika sind ein knackig-fruchtiger Snack, wenn man sie einfach roh isst. Gegrillt mit einer Hackfleischfüllung sind sie eine farbenfrohe Auflockerung für den perfekten Grillabend. Vielleicht probierst du dazu einfach auch einmal Ziegenfrischkäse-Taler?

Du magst Ideen rund ums Grillen? Dann hab ich für dich noch mein Tzatziki, oder die Fetacreme – vielleicht findest Du aber auch meine Knäckebrotkringel zum Grillen so toll wie ich! Eine tolle Beilage ist mein Kohlrabi-Slaw, probier es mal aus!

Guten Appetit und allzeit einen heissen Grill!
Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

5 Kommentare

  1. Hallo Michaela,

    wie du weist, bin ich erst seid Kurzem auf deine Rezepte gestoßen.
    Alles super, was ich bis jetzt gelesen habe. Auch ich mag gefüllte
    Paprikas und serviere sie gerne.
    Das scheint so ein „Alltagsessen“ zu sein, dass es keine Kommentare
    gibt. Dabei macht das jeder etwas anders. Und man kann sie füllen,
    wie man will. Ich mach das so (und hat bis jetzt jedem geschmeckt).

    4 große, rote Paprikas
    500 g Hackfleisch gemischt
    1 große Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    1 sehr kleine Dose Mais
    1 Ei
    Salz, Pfeffer, sehr wenig Chili
    ein bisschen Tomatenmark, Semmelbrösel
    und ein Hauch Pilzpulver.
    Alles sehr klein schneiden, gut durchmengen
    und in die halbierten, entkernten Paprika füllen.
    So weit nix Neues.
    Aber dann machen viele Leute was falsch.
    Sie stecken das Ganze in den vorgeheizten Ofen
    bei überhöhten Temperaturen.
    Vitamine weg und das Ganze schmeckt wie Pappe.
    Hier kommt mein Tipp:
    Gefüllte Paprika niemals in den Ofen.
    Egal wie ihr sie füllt.
    Ich mag es, wenn der Paprika bissfest ist und
    die Fleischfüllung durch.
    Grundsätzlich menge ich Maiskörner aus der kleinen Dose bei.
    Das kommt sehr gut. Aber nicht zuviel.
    Das ist für mich unverzichtbar.
    Paprika, Fleisch und etwas Mais passen optimal zusammen.
    Das ist absolut geil.
    Dann noch einen Gurkensalat und gut.

    • Hallo Dirk,
      danke für den Hinweis! Aber weißt du, es geht hier in dem Artikel um gegrillte Paprikaschoten. Das Rezept stammt von 2013 – ich habe es nie beworben, deswegen gab es sicherlich auch keine Antworten drauf. Meine Paprikaschoten für den Hausgebrauch mache ich im Slowcooker – in 6 – 8 Stunden auf Low bleibt alles da, wo es hingehört. Die Paprika ist bissfest, das Fleisch durch – alles prima!
      Du schreibst, sie sollen nicht in den Ofen – aber aus deinem Beitrag geht nicht hervor, wie du sie nun eigentlich zubereitest. Schmorst du sie?

      Vielleicht wäre das ja nochmal eine Idee für dich!
      Lieber Gruß
      miho

  2. Schon gut …
    Du nimmst das Ganze zu ernst. Ich will doch nicht besser sein als du.
    Ich möchte von meinen Erfahrungen berichten.
    Und habe auf deine „gegrillten Paprikaschoten“ geantwortet.
    Wenn dir das nicht passt „Bye bye.“
    Macht mir so kein Spaß und werde mich nicht mehr melden.

    • Hallo Dirk,
      natürlich nehme ich meine Leser ernst und zwar jeden Einzelnen! Und ich habe dir eine Frage gestellt – denn du schreibst, dass sie nicht in den Ofen sollen. Aber wie bereitest du sie denn nun zu. Es gibt auch keinen Grund gleich beleidigt zu sein, nur weil ich ein Fragen zu deinen Ausführungen stelle. Sieh es doch einfach mal als Interesse und vielleicht erkennst du, dass ich deinen Kommentar tatsächlich gelesen habe. Wenn du allerdings Rezepte veröffentlichen möchtest, dann denk doch einfach mal über einen eigenen Blog nach. Vielleicht wäre das ja was für dich.

      Ich wünsch dir alles Gute, mach es gut
      miho

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)