Tzatziki muss man einfach selbst machen!

Tzatziki und zwar selbst gemacht – das ist wahres Glück! Dieses Rezept für mein Tzatziki bzw. meine Knoblauchjoghurtsauce habe ich vor vielen Jahren von meiner griechischen Arbeitskollegin bekommen. Bis heute könnte ich sie noch dafür küssen. Tzatziki und Grillen – eine untrennbare Kombination!

Tzatziki selbst gemacht - lecker zum Grillen. Dieses Rezept zeigt, wie es geht

Allerdings hat die griechische Kochgöttin damals auch den Grundstein für mein schwieriges Verhältnis zu gekauftem Tzatziki vom Discounter gelegt. Auch wenn ichn es in den letzten Jahren immer wieder probiert habe, selbst gemacht schmeckt es einfach am besten. Das Rezept habe ich euch mitgebracht:

Ideale Deko, wenn man Tzatziki selbst machen will: Zitrone, Joghurt und Oliven.

Es gibt ein paar Sachen, die habe ich einfach immer im Haus. Dazu gehören Quark, Joghurt, Kräuter und Gurken. Und damit hätte ich auch schon die Grundzutaten für mein Tzatziki. Wenn nichts mehr geht – Tzatziki geht immer!

Frische Zutaten sind wichtig! Gurke darf in selbst gemachten Tzatziki nicht fehlen

Bevor jetzt eine piepsige Stimme aus dem Hintergrund kommt und ich auch noch ein energisches Fingerschnippen höre, sage ich es gleich: Jede Familie hat ihr eigenes Rezept! Es gibt also kein Richtig und kein Falsch. Gleiches gilt übrigens für die Schreibweise. Ob nun Tzatziki, Zaziki oder Tsatsiki ist völlig egal! Hauptsache es schmeckt! Aber jetzt wird Tzatziki selbst gemacht:

Tzatziki selbst gemacht – zum Grillen ein Genuss!

250 g (Sahne)Quark
3-5 Esslöffel Joghurt
1/2 Salatgurke
1 Knoblauchzehe
1 Hauch Zitrone
Pfeffer, Salz
glatte Petersilie
2 Händevoll Liebe
evtl. etwas Minze

Quark und Joghurt in die Schüssel geben. Tzatziki selbst gemachtZuerst wird der Quark und der Joghurt in eine Schüssel gegeben.

Wer Tzatziki selbst machen will, sollte den Knoblauch nicht vergessen

Anschließend die Knoblauchzehe ungeschält durch die Knoblauchpresse drücken. Keine Angst, die Schale bleibt in der presse zurück. Nur deine Finger werden durch diese Vorgehensweise nicht so sehr nach Knoblauch stinken. (das hat mich immer sehr gestört, wenn ich Tzatziki selbst gemacht habe, ohne mich an diesen Tipp zu halten)

Am selbstgemachten Tzatziki den Pfeffer und das Salz niicht vergessen!

½ Teel. Salz und Pfeffer aus der Mühle dazu geben.

Die Gurke reiben und in einem Küchentuch gut die Flüssigkeit ausdrücken für dieses Tzatziki. Selbst gemacht und sehr lecker!

Die ½ Gurke fein auf ein Küchentuch raspeln und die Flüssigkeit gut mit Hilfe von Küchenpapier ausdrücken.

Alle Zutaten ergänzen sich wundervoll bei diesem Rezept für selbstgemachtes Tzatziki

Die ausgedrückten Gurkenschnitzel zu den übrigen Zutaten geben. Ihr fragt euch sicher, warum die Gurkenschnitzel ausgedrückt werden. Die Gurke besteht zum größten Teil aus Wasser. Diese Flüssigkeit würde nach und nach in den gesalzenen Joghurtdip abgegeben werden. So könnte es leicht passieren, dass die Konistenz von unserem selbstgemachten Tzatziki zu flüssig wird.

Das selbstgemachte Tzatziki gut durchrühren, damit es durchziehen kann

Alles gut vermischen und die fein gehackte Petersilie dazu geben. Mit einem winzigen Spritzer Zitronensaft und ein wenig Minze runde ich mein Tzatziki dann ab.

Tzatziki schmeck tgut zu Fladenbrot.

 Keine 8 Minuten, dann ist ein wirklich gutes Tzatziki selbst gemacht und fertig. Am besten wir es schon am Mittag vorbereitet, wenn man es am Abend essen möchte, dann kann es noch gut durchziehen. Abgedeckt im Kühlschrank hät es ca. 2 Tage. Sollte das selbstgemachte Tzatziki einmal zu fest geworden sein, dann kann man es mit etwas Sahne oder ein wenig Joghurt wieder flüssig rühren.

Lass es Dir schmecken – selbst gemachtes Tzatziki schmeckt sehr lecker zu frischem Fladenbrot, zu meinen schwedischen Knäckbrotkringeln, zu den superschnell gemachten Brotstangen und kann ganz toll mit den selbstaufblasenden Brottaschen kombiniert werden.

Du liebst Dips und kannst nicht genug davon kriegen? Dann probier auf jeden Fall meine selbstgemachte Feta-Creme, meinen Avocado-Frischkäse-Dip oder meinen mediterranen Frischkäse-Dip mit getrockneten Tomaten, Knoblauch und Oliven aus. Ich denke, sie könnten dir gefallen!

Alles Liebe ‘
miho

[whatsapp]

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

19 Kommentare

  1. Hallo Miho,
    Dein Tzatziki sieht sehr lecker aus. Das Gekaufte geht bei mir auch überhaupt nicht. Das Rezept werde ich gleich mal übernehmen und beim nächsten Grillen ausprobieren. Vielen Dank. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Stephie

  2. Liebe Miho,
    das Rezept für Dein Tzatziki klingt so kinderleicht. Das wird auf jeden Fall gemacht. Gut geschrieben übrigens, Kompliment!
    Liebe Grüße
    Andreas

  3. …so, die Schüssel ist jetzt richtig leer, ratzeputz leer gefuttert!
    Wow, war echt super leeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecker!!! 🙂
    LG
    Norfried

  4. Pingback: Grillen - cremiger Kohlrabi-Rohkost-Salat als Beilage - herzelieb

  5. Pingback: Schwedische Knäckebrotkringel - zum Grillen oder snacken - herzelieb

  6. Pingback: Gefüllte Mini-Paprikaschoten vom Grill - herzelieb

  7. Pingback: Rote Bete Frikadellen - herrlich würzig und farbenfroh - herzelieb

  8. Das Tzatziki-Rezept ist der Oberhammer!!! Total lecker!!! So lecker haben wir ihn noch nie gegessen!!!

  9. Hallo Michaela,
    mit griechischen Joghurt schmeckt es auch extrem gut. Tipp von einem Griechen. So ähnlich mache ich auch immer meinen Tzatziki, aber ohne Minze. Lese gerne deine Rezepte uns lass mich inspirieren . Weiter so!

  10. Liebe Michaela,
    das Rezept ist wirklich gut, allerdings habe ich noch eine Idee Zucker ( Rohrzucker) dazugegeben, das rundet das Ganze noch etwas ab.
    Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.