Tzatziki selber machen – mein bestes Rezept für den Dip!

Die Grundlage für mein Tzatziki Rezept bzw. meine Knoblauch-Joghurtsauce habe ich vor vielen Jahren von meiner griechischen Arbeitskollegin bekommen. Im Laufe der Jahre ist dann die heutige Version entstanden. Ich finde, dass jeder sein Tzatziki selber machen sollte, denn es ist ganz einfach und es schmeckt fantastisch! Nicht nur zum Grillen, auch zu frischem Brot oder Gemüsesticks ist es großartig! 

Bei der Schreibweise sind die Deutschen sich nicht so einig! Aber ganz egal, ob ihr Tsatsiki, Tzatziki, Tsaziki, Zatziki oder Tzatziki selber machen möchtet, mit diesem Rezept liegt ihr schon richtig!  Bevor jetzt eine piepsige Stimme aus dem Hintergrund kommt und ich auch noch ein energisches Fingerschnippen höre, sage ich es gleich: Jede Familie in Griechenland hat ihr eigenes Rezept! Es gibt also kein Richtig und kein Falsch. Hauptsache, es schmeckt!

Wenn du Tzatziki liebst, dann schau dir auch mein Avoziki und das Rezept für mein Rote-Bete-Tzatziki an! 

Tzatziki selber machen – das Rezept!

Zutaten für das selbstgemachte Tzatziki

  • 250 g (Sahne)Quark
  • 3-5 Esslöffel Joghurt
  • 1/2 Salatgurke
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Bio-Zitrone
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Prise Zucker
  • glatte Petersilie
  • 2 Händevoll Liebe
  • evtl. etwas Minze

Tzatziki – die Zubereitung

Zunächst den Quark und den Joghurt in eine Schüssel geben und den Joghurt unterrühren. Die Gurke waschen, abtrocknen, fein raspeln und mit einem Küchentuch gründlich auspressen. Die ausgedrückten Gurkenraspel zu den übrigen Zutaten geben.

Dann die Knoblauchzehe schälen sehr fein hacken. Ich zerdrücke den gehackten Knoblauch noch mit dem Messer auf einem Brett, bevor ich ihn unter das Quark-Joghurt-Gurke-Gemisch rühre.

Von der Zitrone etwas Schale abreiben und hinzufügen. Noch einen Spritzer Zitronensaft, etwa einen halben Teelöffel Salz und etwas Pfeffer sowie die Prise Zucker dazu geben und alles verrühren.  Nur noch die Petersilie fein hacken und unterrühren. Das fertige Tzatziki mindestens eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen. Eventuell noch nachwürzen und dann servieren! Fertig!

Keine 8 Minuten, dann ist ein wirklich gutes Tzatziki selbst gemacht und fertig. Am besten wir es schon am Mittag vorbereitet, wenn man es am Abend essen möchte, dann kann es noch gut durchziehen.

Abgedeckt im Kühlschrank hält es ca. 2 Tage.

Sollte das selbstgemachte Tzatziki einmal zu fest geworden sein, dann kann man es mit etwas Sahne oder ein wenig Joghurt wieder flüssig rühren.

Tipps  und Wissenswertes

Lass es Dir schmecken und hab einen wundervollen Tag! Vielleicht verrätst du mir noch, was dein liebestes Dip Rezept ist?

Alles Liebe,
 miho

 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

21 Kommentare

  1. Hallo Miho,
    Dein Tzatziki sieht sehr lecker aus. Das Gekaufte geht bei mir auch überhaupt nicht. Das Rezept werde ich gleich mal übernehmen und beim nächsten Grillen ausprobieren. Vielen Dank. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Stephie

  2. Liebe Miho,
    das Rezept für Dein Tzatziki klingt so kinderleicht. Das wird auf jeden Fall gemacht. Gut geschrieben übrigens, Kompliment!
    Liebe Grüße
    Andreas

  3. …so, die Schüssel ist jetzt richtig leer, ratzeputz leer gefuttert!
    Wow, war echt super leeeeeeeeeeeeeeeeeeeeecker!!! 🙂
    LG
    Norfried

  4. Pingback: Grillen - cremiger Kohlrabi-Rohkost-Salat als Beilage - herzelieb

  5. Pingback: Schwedische Knäckebrotkringel - zum Grillen oder snacken - herzelieb

  6. Pingback: Gefüllte Mini-Paprikaschoten vom Grill - herzelieb

  7. Pingback: Rote Bete Frikadellen - herrlich würzig und farbenfroh - herzelieb

  8. Das Tzatziki-Rezept ist der Oberhammer!!! Total lecker!!! So lecker haben wir ihn noch nie gegessen!!!

  9. Hallo Michaela,
    mit griechischen Joghurt schmeckt es auch extrem gut. Tipp von einem Griechen. So ähnlich mache ich auch immer meinen Tzatziki, aber ohne Minze. Lese gerne deine Rezepte uns lass mich inspirieren . Weiter so!

  10. Liebe Michaela,
    das Rezept ist wirklich gut, allerdings habe ich noch eine Idee Zucker ( Rohrzucker) dazugegeben, das rundet das Ganze noch etwas ab.
    Viele Grüße!

  11. Ich habe noch nie Tzatziki selber gemacht, super leicht zu machen und einfach köstlich so gut habe ich ihn noch nie gegessen. Danke für dieses schöne und leckere Rezept

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.