Halligbrot Pfannentaler-Style – traditionell und doch ganz anders!

Dieser Beitrag mit dem Rezept für ein das etwas andere Halligbrot  entstand in Kooperation mit hilcona und enthält Werbung.

Nun schaut doch nicht so verwirrt! Das Rezept für ein Halligbrot mit hilcona Pfannen-Talern nach deutscher Art ist vollkommen logisch für ein Nordlicht wie mich! Ich liebe dieses Land zwischen den Meeren in dem ich lebe mit Allem was dazugehört. Unsere traditionelle Küche ist schlicht, einfach und unglaublich bodenständig. Wer glaubt, dass Halligbrot nur mit einer Schnitte großartig ist, der sollte es einfach mal mit den hilcona Pfannen-Talern Deutsche Art probieren!

Die Pfannen-Taler sind außen schön knusprig, wenn sie angebraten sind und innen herrlich weich – zusammen mit den Krabben und dem Ei nahezu unschlagbar! Eine herrliche Kombination von Käse, Pastinaken, Lauch, Erbsen und Dinkel, umhüllt von einer Röstzwiebel Panade macht dieses Halligbrot zu einem echten Geschmackserlebnis! Noch dazu sind sie frei von Geschmacksverstärkern und Konservierungsmittel – da hat die Kühltheke ganz etwas ganz Besonderes für die schnelle Küche parat! An der Küste gibt es unzählige außergewöhnliche Rezepte mit Krabben und dieses Version möchte ich ich jetzt nicht mehr missen!  

Halligbrot – Pfannen-Taler-Style

Zutaten für das Halligbrot

  • 1 Packung hilcona Pfannen-Taler nach deutscher Art
  • 1 Esslöffel Butter
  • Krabben
  • 2 Eier

Zubereitung des Halligbrotes Pfannen-Taler-Style

Zunächst die Krabben pulen. Ich weiß, das dauert ein wenig – lohnt sich aber auf jeden Fall! Warum, lest ihr weiter unten bei den Tipps!

Anschließend einen Esslöffel Butter in einer Pfanne schmelzen  und die hilcona Pfannen-Taler dazu geben  – die Hitze etwas reduzieren und die Pfannen-Taler von jeder Seite in etwa zwei bis drei Minuten goldbraun braten. 

Die Eier einer separaten Pfanne mit einem gehäuften Esslöffel Butter so braten, dass das Eigelb noch flüssig ist. 

Jetzt die heißen Pfannen-Taler auf einen Teller legen. Großzügig die Krabben darüber streuen und zum Schluss das gebratene Ei darauf setzen. Heiß servieren und genießen!

Tipps
  • Die Krabben für das Halligbrot am liebsten nur mit selbstgepulten Krabben zubereiten. Fertig gepulte Krabben enhalten viel zu viele Konservierungsstoffe und schmecken in großen Mengen meiner Meinung nach abscheulich!
  • Schaut nach, wo ihr bei uns an der Küste Krabben frisch vom Kutter kaufen könnt! Sie sind günstiger als im Geschäft.
  • hilcona Pfannen-Taler können auch fettarm im Backofen zubereitet werden, für da Halligbrot kann man aber nicht auf Butter verzichten! Das muss so hier! 
  • Die Krabbenschalen nicht wegwerfen! Daraus lässt sich noch eine super Krabbensuppe kochen! 

Was ist Halligbrot und warum heißt es so?

Ein Halligbrot heißt immer Halligbrot – es wird seit Jahrhunderten in Nordfriesland gegessen und besteht ursprünglich aus einer gebutterten Stulle Schwarzbrot mit vielen Krabben darauf und gekrönt von zwei Spiegeleiern. Auf Sylt wird dieses Gericht als Liebesteller serviert – diesen Namen hat ein findiger Fischändler sich wohl ausgedacht, denn in Nordfriesland würde niemand auf die Idee kommen, ein Halligbrot so zu nennen. 

Halligen sind kleinste Inseln in der Nordsee, die regelmäßig überflutet werden. Um zu vermeiden, dass die Häuser bei „landunter“ überfluten, thronen sie auf Warften. Eine Warft ist ein künstlich aufgeschütteter Erdhügel, auf den sich Mensch und Tier bei Sturmfluten retten. Bei einem Halligbrot werden die Zutaten ebenso aufgetürmt, das hat ihnen vermutlich den Namen eingebracht.

Lasst euch das Halligbrot gut schmecken! Guten Appetit wünsche ich euch!

Alles Liebe
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Hoechst-Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen.Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)