Karamellpudding Rezept – Dessert ohne Ei und mit Sahne!

2 comments

Ich habe gerade entdeckt, dass mein Karamellpudding Rezept noch gar nicht hier auf herzelieb erschienen ist! Das muss ich unbedingt nachholen, denn ich gehe für Karamellpudding wirklich superweit! Karamell oder Caramel war schon in meiner Kindheit mein Lieblingsaroma. Es gab Eis, Pudding, Riegel und vieles mehr in dieser Geschmacksrichtung und ich habe das Gefühl, dass das Süssigkeiten mit Karamell gar nicht mehr so häufig angeboten werden. Oder täusche ich mich da?

Karamellpudding Rezept mit Haselnuss Krokant

Selbstgemachter Pudding ist gar nicht schwer zu machen und ich finde er ist schneller zubereitet als man denkt. Einkaufen fahren dauert deutlich länger! Aber das sind nun nicht die einzigen Vorteile! Geschmacklich kann man sich herrlich austoben und ein hausgemachter Karamellpudding schmeckt so viel besser als jedes Fertigprodukt. Es geht ganz einfach! Versprochen!

Rezept für Karamellpudding – selbstgemacht und superlecker!

Du findest auf herzelieb noch mehr Dessert Rezepte! Schau dir doch auch mal meine Mädchenröte, meinen Käsekuchen Grießbrei oder meine schwedische Zimtcreme an!

Zutaten für den Karamellpudding

  • 1 Esslöffel Butter
  • 75 g brauner Zucker
  • 500 ml Sahne
  • 2 Teelöffel Vanillezucker (siehe unten)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Liebe
  • 30 g Speisestärke
  • 2 – 3 Esslöffel Milch
  • Sahne (für die Deko)
  • Mandelkrokant (für die Deko)

Zubereitung

  1. Zunächst die Butter in einem Topf schmelzen.
  2. Dann den Zucker einstreuen und bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen, bis er goldgelb ist.
  3. Jetzt die Sahne dazu gießen und solange rühren, bis der Karamell sich aufgelöst hat.
  4. Jetzt den Vanillezucker und die Prise Salz einstreuen und den Topfinhalt unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
  5. Den Topf kurz von der Herdplatte ziehen.
  6. Dann die Speisestärke mit der Milch glatt rühren und unter die Karamellmilch rühren.
  7. Erneut aufkochen, andicken lassen und in kleine Gläser füllen.
  8. ich lege Frischhaltefolie auf die Pudding-Oberfläche, damit sich keine Haut bildet. 
  9. Abkühlen lassen, dann in den Kühlschrank stellen und mindestens zwei Stunden kühlen.
  10. Nur noch die Sahne schlagen und den Pudding damit dekorieren – anschließend bei Bedarf etwas Krokant darüber streuen!

Diese Menge ergibt zwei Schalen Pudding. Wer kleine Schälchen verwendet, erhält sicher auch 4 Portionen. 

Tipps für den Karamellpudding

  • Du kannst den Pudding auch nur mit Milch zubereiten.
  • Wenn du keinen braunen Zucker hast, dann nimm einfach weißen Zucker!
  • Dieser Pudding schmeckt auch supertoll mit gebrannten Mandeln.
  • Im Kühlschrank ist der Karamellpudding gut zwei Tage haltbar, wenn er gut abgedeckt ist.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Dieser Pudding schmeckt auch warm superklasse! Ich finde, dass warmer Pudding etwas für die Seele ist. Aber auch kalt ist er ein echter Genuss. Wer mag, kann sogar etwas Haselnusskrokant ganz zum Schluss unter den Pudding rühren. Ich mag es allerdings lieber, wenn er darauf gestreut wird, denn dann bleibt er knusprig!

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

 

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

2 Comments

  1. Hallo Miho,
    toller Pudding, vielen lieben Dank für das Rezept!
    Grüße,
    Michelle

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)