Mädchenröte – Rezept für einen traditonelles Dessert

 

Was ist denn nun Mädchenröte? Mädchenröte ist, genau wie die errötende Jungfrau, ein traditonelles Dessert aus Nordfriesland. Es stammt aus einer Zeit, in der das Angebot in beim Koopmann oder Höker (Kaufmann) noch nicht so reichhaltig war und die Hausfrau aus den Dingen, die im Haus waren, einen Nachttisch zubereitet hat.

Die Mädchenröte wird oft verwechselt mit dem errötenden Mädchen oder der errötenden Jungfrau und sie wird woanders auch Berliner Luft genannt.. Mit Sicherheit hat der ein oder andere ein eigenes Mädchenröte Rezept, da müsste man einmal schauen, ob damit wirklich dieser einfache Schaumpudding mit Eiweiß und Fruchtsaft gemeint ist. Wie es zu diesen unterschiedlichen Namen kommt in unterschiedlichen Regionen ist nicht geklärt. Aber auch in Nordfriesland hat es häufig unterschiedliche Namen. Wie schön, dass es so eine Vielfalt gibt!

Mädchenröte

Du findest auf herzelieb noch mehr Dessert Rezepte! probier doch mal das Erdbeer-Dessert aus nur 2 Zutaten, die dänische Citronfromage oder den Danks Æblekage!

Zutaten für die Mädchenröte

  • 12 Blatt Gelatine (rot)
  • 500 ml Johannisbeersaft
  • 5 Eier
  • 400 g Zucker 
  • 1 Prise Liebe
  • 1 Prise Salz

Zubereitung der Mädchenröte

  1. Die Rührschüssel für eine halbe Stunde in den Kühlschrank oder Froster stellen. 
  2. Dann die Gelatine nach Packungsanleitung für etwa zehn Minuten in kaltem Wasser einweichen.
  3. Vom Johannisbeersaft 50 ml abnehmen und zur Seite stellen.
  4. Jetzt die Eier trennen, das Eiweiß zusammen mit dem Zucker in die Schüssel geben und mit einer Prise Salz sehr steif aufschlagen. Nach und nach, in dünnem Strahl, und unter ständigem Rühren die 450 ml Johannisbeersaft hinzufügen.
  5. Die Gelatine aus dem Wasser nehmen, ausdrücken und in den 50 ml Johannisbeersaft erwärmen, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. (Nicht kochen!)
  6. Zwei Esslöffel von dem steifgeschlagenen Schaum zur Gelatine geben und die Temperatur angleichen. Anschließend zügig unter den steifgeschlagenen Johannisbeer-Schaum heben. Fertig ist die Mädchenröte!

Ich fülle die Mädchenröte in kleine Gläser und stelle sie für einige Stunden kalt. Dazu gibt es Vanillesoße oder Schlagsahne! Guten Appetit!

Tipps für die Mädchenröte

  • Je nach Jahreszeit verwende ich auch Kirschsaft, Erdbeersaft oder Himbeersaft um Mädchenröte zuzubereiten.
  • Am besten schmeckt natürlich eine selbstgemachte Vanillesoße dazu.
  • Das fertige Dessert hält sich im Kühlschrank etwa 3 Tage. Vanillesoße erst kurz vor dem Servieren darüber gießen.
  • Es ist auch möglich, kleingeschnittene Früchte ganz zum Schluß unter den mit Gelatine gebundenen Eischnee zu heben.

Nicht nur kleine Mädchen lieben die Mädchenröte! Bei der Dekoration kann man natürlich noch die Phantasie spielen lassen. Toll sind dazu kleine rosa Baiser, frische Johannisbeeren, rosafarbene und rote Zuckerperlen oder einfach nur Sahne.

Lass dir diesen Nachttisch gut schmecken! Ich bin sehr gespannt, ob dir noch andere Variationsmöglichkeiten einfallen und unter welchem Namen du die Mädchenröte kennst!

Alles Liebe,
miho

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)