Kirsch-Sirup Rezept – Erfrischende Getränke-Grundlage

Seit ich denken kann, sind Kirschen für mich eine der wundervollsten Fruchtsorten – ein Rezept für Kirsch-Sirup gab es aber bisher noch nicht auf herzelieb. Genau das muss sich ändern, denn schöner kann man das tolle Aroma von Kirschen nicht einfangen und konservieren. Kannst du von Kirschen auch nicht genug bekommen?

Mineralwasser, verfeinert mit einem Schuss von diesem Kirsch-Sirup ist unglaublich erfrischend. Aber natürlich kann er auch für jede Art von Cocktail oder Mocktail verwendet werden. Nach dem Rezept gibt es noch einige Tipps – aber jetzt gibt es erst einmal das Rezept:

Kirsch-Sirup Rezept

Du findest auf herzelieb noch mehr Sirup Rezepte. Schau dir doch auch mal den Sirup aus roten Johannisbeeren, den Ginger Ale Sirup oder den Gurkensirup an.

Zutaten für den Kirschsirup

  • 2 kg Sauerkirschen
  • 2 Teelöffel Natron
  • 1 Kilo Zucker
  • 1 Liter Wasser
  • 2 Prisen Liebe
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Zimtstange
  • 2 Gewürznelken 
  • 2 Teelöffel Zitronensäure

Kirsch-Sirup – die Zubereitung 

  1. Zunächst die Kirschen aussortieren, die nicht starke Druckstellen haben oder matschig sind. Anschließend die Früchte in eine große Schüssel geben und so viel Wasser dazu geben, dass sie Kirschen gut bedeckt sind. Zwei Teelöffel Natron darin auf lösen und die Kirschen gut waschen. Danach in ein Sieb gießen, mit klaren Wasser spülen und dann di Kirschen entsteinen.
  2. Die entsteinten Kirschen in eine Schüssel geben, 200 Gramm Zucker dazu geben und dann mit einem Kartoffelstampfer die Früchte zerdrücken. Ein bis zwei Stunden stehen lassen.
  3.  Das Wasser in eine ausreichend großen Topf gießen und die Kirschen dazu geben.
  4. Jetzt die Bio-Zitrone lauwarm abwaschen, dann die Schale mit einem Sparschäler abschälen und den Saft auspressen.
  5. Die Zitronenschale, den Zitronensaft und die Gewürze zu den anderen Zutaten geben und alles aufkochen. Die Hitze danach reduzieren.
  6. Den Topfinhalt bei schwacher Hitze zehn Minuten weiterköcheln 
  7. Ein Sieb in eine große Schüssel hängen, mit einem Mulltuch auslegen. Die Kirschen und die Flüssigkeit hineingießen und den Fruchtsaft auffangen. Gut abtropfen lassen! Das Mulltuch leicht ausdrücken
  8. Den Fruchtsaft zurück in den Topf geben, den restlichen Zucker und die Zitronensäure dazu geben. Alles ein weiteres Mal aufkochen und etwa zwei Minuten sprudelnd kochen.
  9. Den fertigen Kirsch-Sirup in sterilisierte Flaschen füllen und sofort verschließen.

Ich bewahre den Sirup dunkel und kühl auf, dann bleibt die Farbe auch ein wenig erhalten. Es kann sein, dass er nicht ehr ganz so leuchtend rot ist nach einer Weile. Er schmeckt aber trotzdem.

Tipps für den Kirsch-Sirup

  • Das Rezept ergibt etwa 2 Liter Kirsch-Sirup
  • Die Gewürznelken und auch den Zimt kannst du weglassen – ich finde den Sirup aber runder mit Gewürzen.
  • Die Kirschen im Tuch nicht zu stark drücken, der Kirsch-Sirup wird sonst trüb.
  • Ich verwende Mulltücher zum Passieren.
  • Zitronensäure gibt es im Supermarkt bei den Backzutaten.
  • Der Sirup ist, wenn er luftdicht verschlossen ist und ein Vakuum gezogen hat, etwa ein Jahr haltbar.
  • Geöffnete Flaschen mit Kirsch-Sirup sind im Kühlschrank etwa vier Wochen haltbar.

Ich wünsche dir ganz, ganz viel Spaß beim Nachmachen – mit den Kirschkernen kannst du auch gleich noch einen Kirschkern-Likör nach Art eines Amarettos anlegen und einige Monate ziehen lassen.

Alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)