Tvebakker Rezept – dänischen Zwieback selber backen

Ein Zwieback Rezept ist Norden nie verkehrt – hier kommt die dänische Variante, die Tvebakker! Das einfachste Sommer-Mittagessen meiner Kindheit an wirklich heißen Tage ist „Zwieback mit Milch!“. Und ja, es ist so einfach wie es klingt. Einfach kalte Milch in eine Schüssel oder eine tiefen Teller gießen und Zwieback hineinbröseln und eventuell noch ein paar Früchte dazu geben. Herrlich erfrischend!

Natürlich kann man dieses Gericht mit ganz einfachem deutschem Zwieback aus der Tüte zubereiten. Meine Schwiegermutter hat Zwieback aber gerne selbst gebacken. Dänischer Zwieback ist nicht so schön gerade wie ein deutscher, aber schmeckt einfach göttlich und er ist fast ewig haltbar. In Norwegen heißen die Zwiebacke bzw. Tvebakker einfach Kavringer, in Schweden werden sie Skorpor genannt. Vom Einback zum Zwieback geht es hier:

Zwieback Rezept – dänische Tvebakker

Du findest auf herzelieb noch mehr dänische Rezepte!  Schau dir doch den Drømmekage, die Dagmartærte oder die Æbleskiver an!

Zutaten für den Zwieback

  • 200 ml Milch
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 20 g Hefe
  • 1 Ei
  • 1 Prise Liebe
  • 400 g Mehl (Typ 550)
  • 1 Teelöffel  Kardamaom
  • 50 g Butter
  • 1 Teelöffel Salz

Zubereitung

  1. Zunächst die Milch in eine Schüssel gießen. Dann den Zucker, dann die zerbröckelte Hefe einrühren und auflösen und anschließend das Ei unterrühren.
  2. Nun das Mehl mit dem Kardamom und dem Salz in einer großen Schüssel mischen, die Butter in Flöckchen schneiden und dazu geben.
  3. Langsam die Hefe-Milch dazu gießen und alles zu einem glatten Hefeteig verarbeiten. Ich knete den Teig etwa 5 Minuten.
  4. Den Teig an einem warmen Ort etwa 45 Minuten gehen lassen. Er soll sich deutlich vergrößern.
  5. Zwei Backbleche mit Backpapier belegt und den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  6. 12 – 15 kleine Teigbällchen formen und auf die Backbleche verteilen. Diese kleinen Hefebällchen sollen jetzt noch einmal 15 Minuten gehen, bevor sie in 12 bis 15 Minuten goldbraun gebacken werden.
  7. Die kleinen Einbacke nun aus dem Backofen nehmen und kurz abkühlen lassen.
  8. Die Backofentemperatur auf 120 Grad reduzieren.
  9. Nun die Einbacke mit einer Gabel horizontal teilen, als würde man sie aufschneiden. (So wird der Rand und auch die „Schnittfläche“ schön unregelmäßig)
  10. Die Einback-Hälften wieder auf den Backblechen verteilen. Zurück in den Ofen schieben und 1, 5 Stunden trocknen. 
  11. Zum Schluss den Ofen ausschalten und die Zwiebacke in der Nachhitze weiter trocknen.

Sobald alles abgekühlt ist, in eine Dose oder luftdicht verschließbare Schüssel umfüllen und bei Bedarf verwenden. Ich mache daraus z.B. auch den dänischen Æblekage!

Tipps für die Tvebakker oder den Zwieback

  • Es gibt Gegenden in Dänemark, da wird der Zwieback oder die Tvebakker mit Rosinen gebacken. Ich finde, sie lassen sich nicht so schön trocknen. 
  • Du kannst die Zwiebäcke auch mit Dinkelmehl backen.
  • Ich bewahre dieses Gebäck in einer luftdicht verschlossenen Dose auf, auf den Boden streue ich Reis. So bleibt alles knusprig.

Die Mehrzahl von Zwieback – der oder das Zwieback

Während ein Brötchen ein Einback ist, weil es einmal gebacken ist, wird ein Zwieback zweimal gebacken.

Ich war mir nie ganz sicher ob es der Zwieback oder das Zwieback heißt. Heute weiß ich, dass der Zwieback männlich ist. 

Die größte Verwirrung gab es bei uns Zuhause immer wegen der Mehrzahl. Ich habe, so lange ich nur denken kann, immer Zwiebacke gesagt. Ich wurde stets  korrigiert, es würde Zwiebäcke heißen. Heute weiß ich, dass ich nicht vollends falsch lag – meine Version ist in Österreich durchaus richtig – in Deutschland greift man auf den Umlaut zurück. 

Jetzt wünsche ich aber viel Spaß bei Nachbacken und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)