Krabbensalat Rezept – den Küstenklassiker einfach selber machen

2 comments

Heute gibt es Krabbensalat mit Mayonnaise Rezept! Kein Büsumer Krabbensalat, sondern eine einfacher Krabbensalat, wie er hier in der Region üblich ist. Das bedeutet, viele Krabben, wenig Schnickschnack. Natürlich kann man diesen Salat auch noch pimpen, aber das machen wir Zuhause nie. Am leckersten ist er für uns so pur wie möglich!

Krabbensalat mit Mayonnaise und Dill in einer Schüssel

Krabbensalat selber machen ist absolut einfach. Meiner Meinung nach ist die Wichtigste Zutat die Süße! Die darfst du auf keinen Fall vergessen! Ein Krabbensalat kann nämlich auch leicht mal bitter schmecken, eine süße Komponente wirkt dem entgegen. Wir verwenden ganz schlicht einfachen Zucker! Welche Alternativen es für eine süße Geschmacksnote im Krabbensalat gibt, verrate ich, wie immer, nach dem Rezept in den Tipps!

Krabbensalat Rezept – so, wie wir ihn an der Küste essen

Du findest auf herzelieb noch mehr Fisch Rezepte! Schau dir dooch auch mal meine Krabbenfrikadellen, den Backfisch oder den Matjes nach Hausfrauenart an!

Zutaten

Kein Büsumer Krabbensalat - mit Mayonnaise und Dill

  • 1 Liter Nordseekrabben (ungepult) (siehe unten)
    oder 200 – 250 g Krabbenfleisch
  • 200 g Mayonnaise
  • 100 g Joghurt
  • 2 Prisen Zucker
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise Liebe
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken.
  • evtl. Dill

Zubereitung

  1. Zunächst die Krabben pulen. Aus den Schalen eine Krabbensuppe kochen!
  2. Die Mayonnaise mit dem Joghurt, dem Zucker und dem Zitronensaft verrühren.
  3. Anschließend eine Prise Salz und etwas Pfeffer dazu geben.
  4. Wer mag kann den Dill ganz fein schneiden und ebenfalls unterrühren.
  5. Das Krabbenfleisch unterheben und für mindestens eine Stunde kühl stellen.

Nach der Kühlzeit nochmal mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und dann zu frischem Brot servieren. Wer mag, streut noch etwas Dill über die mit Krabbensalat belegte Stulle. Guten Appetit

Tipps für den Krabbensalat

    • Frische, gepulte  Krabben kannst du prima für einen Monat einfrieren.
    • Den Krabbensalat mit Mayonnaise kannst du nicht einfrieren. Er hält sich im Kühlschrank etwa 2 Tage.
    • Sehr lecker schmeckt Salat auch zu oder mit Ei!
    • Für die Süße kannst du auch Ananas, Apfel oder Mandarinen verwenden.
    • Auf kleinen Baguette Brötchen ist der Krabbensalat eine tolle Vorspeise!
    • Versuch auch mal eine Variante mit kleinen Avocado-Würfeln!

    WERBUNG – AFFILIATE LINKS

    Das habe ich bei diesem Rezept für den Krabbensalat verwendet: 

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

    Selbstgemachter Krabbensalat auf Stangenbrot mit Dill und Gurke

    Auch wenn Büsumer Krabben so sehr berühmt sind, ist das bei weitem nicht der einzige Ort an der Küste dem man Krabbenfischer findet! Der echte Büsumer Krabbensalat wird übrigens immer mit Mayonnaise zubereitet. In Husum am Hafen kannst du auch Krabben vom Kutter kaufen und ich selbst fahre fast jeden Freitag zum Hafen Schlüttsiel, um Krabben und Beifang zu holen. Zur Zeit findet man in meinem Korb, wenn ich nach Hause fahren, sehr oft auch Schollen. Selbstverständlich gibt es bei uns Zuhause sehr oft Krabbensalat. Möglichst pur. Mit Mayonnaise!  

    Guten Appetit und alles Liebe,
    miho

     

    Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!
    kostenloser Newsletter von herzelieb

    Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht! 

    2 Comments

    1. Kombüsenkenner

      Wir haben den Krabbensalat für das Buffet eines Kunden gemacht. Er war begeistert. Wir auch.

      Der Salat jetzt fest im Programm.

    Leave a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
    (Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)