Madeleines Rezept – Kleine Kuchen, die ganz schnell gemacht sind!

Madeleines sind ein typisch französisches Kleingebäck. Ob ein Original-Rezept überliefert ist, kann bis heute niemand sagen. Sie sind wahrscheinlich nach einer Köchin mit dem Namen Madeleine, die sie im 18. Jahrhundert am  Hofe des Herzogs von Lothringen gebacken hat, benannt. Für uns sind sie immer eine Sünde wert! Diese kleinen Kuchen schmecken herrlich nach Butter und ihr wisst ja – ich bin ein echter Butter-Junkie!


Die kleinen Kuchen können gut aus der Hand gegessen werden. Sie haben die Form einer Jakobsmuschel, die durch das Backen in den Vertiefungen eines speziell geformten Bleches entsteht. Der Teig ist schnell zusammengerührt und die Backzeit beträgt gerade einmal 10 Minuten – ein Grund diese hübschen Küchlein häufiger zu backen. Probiert es doch gleich mal aus! Die Bleche sind nicht teuer und wer sie einmal selbst gemacht hat, wird sie immer wieder backen!

Rezept für Madeleines

ergibt ca. 30 Stück

Zutaten für die Madeleines

125 Gramm Butter
1 Teel. Vanillezucker
160 g Puderzucker
1 Prise Salz
4 Eier
125 g Mehl
30 g Stärke
1 Teel. Backpulver
1 Teel. Rum
2 Prisen Liebe
1 Spritzer Zitronensaft
1 Messerspitze Zitronenabrieb

Puderzucker zum Bestäuben
Madeleine-Blech für 12 Stück

Zubereitung der Madeleines

Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Vertiefungen des Madeleines-Bleches gut fetten.

Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Vanillezucker, Zucker, Salz und Eier schaumig aufschlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und unter die Eimasse rühren. Rum, Zitronensaft und Zitronenabrieb hinzufügen und zum Schluss die Butter zügig unter den Teig rühren.

Teig in die Vertiefungen des Bleches füllen – 2 Teelöffel reichen meistens schon, denn die Vertiefungen sollten nicht ganz voll sein, weil die kleinen Kuchen noch aufgehen im Ofen.

Die Madeleines werden 8-10 Minuten gebacken. Am besten lässt man das Blech kurz abkühlen und löst die Madeleines dann am Rand, bevor man sie vorsichtig ganz aus der Form löst.

Sobald die Kuchen ausgekühlt sind, werden sie mit Puderzucker bestäubt.


Madeleines schmecken sehr gut pur! Ich mag sie gern in rote Grütze stippen, so bekommen sie noch einen fruchtigen Touch. Unterwegs ersetzen Madeleines für uns oft die obligatorischen Waffeln, die bei uns sonst ins Reisegepäck gehören.

Eine feine Variante erhaltet ihr, wenn ihr die Madeleines zur Hälfte mit Schokolade überzieht. Bei den kleinen Kalorienbomben kommt es darauf auch nicht mehr an.

Wenn noch mehr kleine Köstlichkeiten magst, dann schau dir mal meine Handpies mit Pflaume und Mascarpone oder die kleinen Apfeltaschen mit Caramelherz an – beide kann man auch ganz wunderbar aus der Hand naschen.

Ich wünsche euch guten Appetit und viel Freude beim Backen!
Alles Liebe
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

17 Kommentare

  1. Ja, die mag ich auch total gerne. Bisher konnte ich der Versuchung widerstehen, ein solche Blech zu kaufen; aber das geht nicht mehr lange gut… ;-)

    Welches Material hat Dein Blech, oder ist es so ein Silikonteil? Ich habe nämlich Angst, dass die trotz gut Einfetten festkleben…

    • Hallo Barbara,
      ich hab mich auch lange gesträubt, aber jetzt bin ich froh eines zu haben.
      Meines ist ein ganz einfaches aus Metall – ich wusste gar nicht, dass es Madeleine-Bleche auch aus Silikon gibt.
      Festgeklebt ist bei mir noch nichts. Ganz wichtig ist halt, dass die Madeleines zunächst ein wenig abkühlen, dann lockere ich sie vorsichtig rundherum.
      Alles Liebe Grüße
      miho

  2. Hallo Michaela,

    bisher habe ich mich immer vom Kauf eines solchen Bleches abgehalten (meine Küche ist einfach schon sooo voll…), aber wenn ich deine Madeleines hier sehe, werde ich mir demnächst wohl doch eines anschaffen müssen. Die sehen wirklich toll aus! Und so lecker.. Ich freu mich jetzt schon drauf!

    Liebe Grüße aus Bremen,
    Marileen

    • Hallo liebe Marileen,
      ich habe mich auch lange dagegen gewehrt, noch ein Blech zu kaufen.
      Aber jetzt bin ich froh eines zu haben, denn selbstgebackene Madeleines sind mit gekauften nicht zu vergleichen.
      Und ganz ehrlich gesagt, backt man sie doch immer wieder, wenn man es einmal ausprobiert hat.
      Alles Liebe
      miho

  3. Huhu..Lieben dank für dieses extrem leckere und Fluffige Rezept : ) …es ist megalecker..leider haben die madys nicht lang überlebt ;[ weil mein Mann und Sohn drüber hergefallen sind..lach..ich Suche schon lang ein Rezept das die Madys so Fluffig lässt. .ich werde noch einige backen mit anderen Aromen …mal sehen was meine Gäste sagen..falls sie überleben. .Hahaha…LG Ela

  4. Hallo. Hab heute von meinen Mann eine Madeleines Form bekommen , die hab ich mir schon so lange gewünscht ?. Und natürlich sofort dein Rezept ausprobiert . Ein super tolles und einfach Rezept, die Madeleines schmecken richtig richtig gut und mein Mann war auch begeistert. Danke dafür. Glg Sky ?

  5. Hallo Michaela. Ich musste gestern noch eine fuhr Madeleines Backen. Meinen Mann und Kinder haben die so sehr geschmeckt. Heute backe ich noch eine fuhr da mein Mann die Madeleines gerne zur Arbeit mitnehmen möchte. Da hast du aber was angerichtet mit deinem super Rezept ?. Komm aus dem Backen nicht mehr raus. * Schweißdropftvonstin * ??. Glg Sky

    • Hallo Sky,
      das ist doch total toll! Dann lohnt sich das Blech ja richtig!

      Sag mal meinst du mit deinem Namen „Sky“ eigentlich den Himmel? Im dänischen bedeutet es nämlich „Wolke“

      Alles Liebe,
      miho

  6. Liebe Michaela. Du hast recht das Blech lohnt sich total bei uns. Stellt sich nur die frage für wenn ? denn bis ich zum essen komme sind meinst keine mehr da. Gott sei dank sind die Madeleines ratz fatz gemacht , so daß ich auch noch 1 oder 2 abbekommen. Im englischen heißt Sky Himmel Michaela ; aber Wolke klingt auch schön. Dir noch einen schönen Tag. Hoffe du hast noch mehr so toll rezepte. LG Sky ??

  7. Pingback: Madeleines - les petits biscuits français | HOLZ & HEFE

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)