Malzbierbrot Rezept – ohne Kneten, supersaftig und mit schöner Kruste!

22 comments

Heute gibt  Malzbierbrot Rezept, das eine herrliche Kruste hat und innen schön saftig ist. Ich liebe Brote, für die ich nur ganz, ganz wenig Hefe brauche und die ich abends schon ansetzen kann! Und das Schönste an diesem Brot ist, dass ich es nicht mal kneten muss. ich wiege einfach alles ab und rühre die Zutaten zusammen. Dann kümmere  mich am Abend nur noch zweimal um meinen Teig und erst am nächsten Morgen geht es weiter – klingt das nicht gut?

Malzbierbrot ohne Kneten Rezept

Normalerweise esse ich Mischbrote nicht mit süßen Belägen, dafür brauche ich sonst ein schön fluffiges Weißbrot. Aber dieses Brot schmeckt mir sogar mit meinem Honig und meiner Lieblings-Nuss-Nougat-Creme. Ein klitzekleiner Tipp noch am Rande – ich würde gleich die doppelte Menge Teig ansetzen und zwei Brote nacheinander backen. Das erste Brot ist bei uns nämlich immer in wenigen Minuten verputzt! 

Buch herzelieb&hyggelig

Malzbierbrot Rezept – ohne Kneten, superlecker!

Du findest auf herzelieb noch mehr Brot Rezepte. Schau dir auf jeden Fall auch mein magisches Baguette, das Dinkelbrot in 90 Minuten oder mein supereinfaches Dinkel-Roggenbrot an!

Zutaten für das Malzbierbrot

Malzbierbrot Rezept ohne Kneten

  • 175 g Weizenmehl 405
  • 300 g Weizenmehl 1050
  • 50 g Roggenmehl 1150
  • 2 Prisen Vitamin C Pulver
  • 2 Teelöffel Salz
  • 220 g Malzbier
  • 150 g Wasser
  • 1 Teelöffel dunklen Balsamico
  • 2 g frische Hefe
  • 1 Prise Liebe

Zubereitung

  1. Zunächst die Mehlsorten abwiegen und zusammen mit dem Vitamin C Pulver und dem Salz in eine Schüssel geben.
  2. Dann das Malzbier mit dem Wasser und dem Balsamico mischen und die Hefe darin auflösen.
  3. Die Flüssigkeit in die Schüssel zur Mehlmischung gießen und alles kurz miteinander verrühren. Ich benutze dazu einen dänischen Schneebesen (siehe unten).
  4. Den Teig in eine geölte Schüssel geben. Insgesamt geht der Teig in der Schüssel 12 Stunden bei Zimmertemperatur. 
  5. In den 12 Stunden Gehzeit wird der Teig zweimal – nach 2 und nach 4 Stunden – dehnen und falten (Youtube Video).
  6. Nach der Gesamt-Gehzeit die Arbeitsfläche leicht mehlen den Teig darauf gleiten lassen und dann mit Gefühl rundwirken (Youtube Video).
  7. Ein Gärkörbchen (siehe unten) gut mehlen und den Teig mit der glatten Seite nach oben hineinlegen (Schluss nach unten)
  8. Das Körbchen abdecken und 90 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  9. Eine großen Topf aus Gusseisen (siehe unten) auf einem Gitter in der untersten Schiene in den Backofen stellen und dann den Ofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  10. Nun einen Großen Bogen Backpapier auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Dann den Teig mittig darauf stürzen. 
  11. Alle vier Ecken des Backpapiers fassen, das Brot in den Gusstopf heben, den den Deckel auflegen und 20 Minuten bei 250 Grad backen.
  12. Dann die Temperatur auf 220 Grad reduzieren und weitere 30 Minuten backen.
  13. Jetzt den Deckel abnehmen und in 15 Minuten fertig backen.

Ich nehme das Brot heraus und dann lasse ich es auf einem Backgitter auskühlen. Ich muss mich immer ganz stark beherrschen das Brot nicht zu früh anzuschneiden und ich kann es überhaupt nicht abwarten, dass es abgekühlt ist. 

Tipps für das Malzbierbrot

  • Der Teig ist sehr fest – das muss so!
  • Es sind tatsächlich nur 2 Gramm Hefe.
  • Du kannst auch 225 Gramm Weizenmehl Typ 550, aber dann aber bitte  auch nur 250 g Weizenmehl Typ 1050 verwenden.
  • Wenn du magst kannst du auch Samen und Körner mit in den Teig einarbeiten.

WERBUNG – AFFILIATE LINKS

Das habe ich bei diesem Malzbierbrot Rezept verwendet: 

Werbung: Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, wenn du ein Produkt auf Amazon kaufst, auf das du per Klick über diese Seite gekommen bist. Der Preis erhöht sich für dich aber nicht!

Malzbierbrot Rezept  mit wenig Hefe

Wusstest du, dass Menschen, die kein Brot vertragen häufig nur ein Problem mit der Hefe haben? Du kannst in diesem Rezept die Hefe auf 1 Gramm reduzieren, wenn du den Teig einfach noch ein paar Stunden länger gehen lässt. 

Lass dir das Brot gut schmecken – ich bin mir ja sicher, das du es nicht nur einmal backen wirst, denn es ist einfach so lecker und unglaublich einfach. Ich freu mich über einen Kommentar, wenn dir das Rezept für das Malzbierbrot gefällt!

Guten Appetit und alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

 

 

22 Comments

  1. Ich liebe solche hellen Brote – und wenn sie dann noch im Topf gebacken werden und man nicht „schwaden“ muss oder so… Wird nachgemacht :-)

  2. Das Brot sieht super lecker aus und macht Lust zum Nachbacken. Verrätst Du mir wozu Vitamin C Pulver in das Brot kommt? Danke!

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Das Vitamin C verbessert die Teigeigenschaften.

      Alles Liebe,
      miho

    • Alexandra

      Hallo liebe Michaela,

      Ich würde mich sehr gern an diesem Brot versuchen. Aufgrund der derzeitigen Lage hier muss ich allerdings einige Abstriche machen (gärkörbchen, vitamin c und Topf fallen aus. Wird aber schon ohne gehen irgendwie.)
      Ich habe allerdings eine Frage zum gehen lassen, ich würde die 12 Stunden überschreiten müssen. Das dürfte ja eigentlich nicht schaden, oder?
      Würde gegen 17 Uhr starten, nach 2 und 4 Stunden und am nächsten Morgen gegen 8 Uhr könnte ich erst weiter machen.
      Geht gut? Oder geht nicht?

      LG Alex

      • Hallo Alexandra,

        das musst du ausprobieren – eventuell kannst du die Hefe ein wenig reduzieren.

        Ein Hefeteig kann auch *übergehen“ – und wenn du es nicht im Topf backst, wird das Ergebnis nicht so sein, wie bei mir.

        Viele Grüße,
        miho

  3. Klingt sehr lecker, kann ich auch einen Edelstahltopf dafür hernehmen?

    • Hallo Martina,

      ich stehe total auf eine freundliche Anrede und auch auf einen Gruß!

      Ich weiß nicht, was für einen Edelstahltopf du hast, deswegen kann ich dir nicht sagen, ob du ihn benutzen kannst:

      Bitteschön, dankeschön, gern geschehen,
      miho

  4. Hallo liebe Michaela,

    ich bin seit kurzem auf Dein Blog gestoßen und bin von der Auswahl Deiner Rezepte begeistert. Ganz besonders angetan hat mir dieses Malzbierbrot. Nun habe ich bezüglich des Bräters eine Frage: Welchen Durchmesser sollte dieser mindestens haben. Ich möchte mir nämlich demnächst einen Bräter aus Gusseisen kaufen und daher wollte ich wissen was für eine Größe sinnvoll wäre um Brot darin zu backen.

    Schon im voraus vielen Dank.

    Liebe Grüße
    Petra
    Petra

  5. Hallo, kann man diese Brote auch so auf einen Blech im Ofen backen?
    Ich würde gern das Brot backen. Allein vom Lesen bekommt man schon Appetit.
    Herzlichst Monika

    • Hallo Monika,

      das kannst du versuchen, aber in einem Topf bekommt es eine tolle Kruste und bleibt herrlich saftig – weil der Dampf nicht entweichen kann.

      Alles Liebe,
      Michaela

  6. Hallo liebe Frau Lühr,

    ich bin ein grosser Fan ihrer Rezepte. Ihr Dinkel Roggen Brot ist bei uns der Renner. Jetzt möchte ich mich an Ihrem Rezept für das Malzbierbrot versuchen und habe dazu ein paar Fragen. Kann man das Vitamin C auch ersetzen? Und könnte ich die Gehzeit verkürzen wenn ich mehr Hefe nehme?
    Ich danke Ihnen für Ihre Antwort und Ihren tollen Blog.

    Herzliche Grüße

    Natalie

    • Hallo liebe Natalie,

      du kannst das Vitamin C weglassen oder einen Teelöffel Essig dazu geben. Ich würde vielleicht auf 20 g Hefe erhöhen und die Gehzeit auf 4 Stunden verkürzen. Aber dann muss man sich den Teig einmal anschauen, ob er schon fertig ist.

      Alles Liebe,
      miho

      • Liebe Miho,
        ich hab das Brot mit deinen Tipps ausprobiert. Teig ist super aufgegangen, nur beim Übersetzen in den Topf hat es irgendwie die Luft verloren. Vielleicht hätte ich es dann nochmal ein bisschen gehen lassen sollen. Hat aber super geschmeckt. Lieben Dank für das tolle Rezept, ich hab dadurch auch mal dein von uns so geliebtes Dinkel-Roggenbrot mit Malzbier gebacken, war auch sehr lecker.
        Liebe Grüße
        Natalie

        • Hoppla, das ist ja nicht so schön, liebe Natalie!

          Aber wenn es geschmeckt hat, macht so eine Kleinigkeit doch nichts. Ich bin sicher, dass es dir beim nächsten Mal gelingt.

          Ganz liebe Grüße an dich,
          miho

  7. Liebe Miho,
    vielen Dank, dass Du in Deinem Blog Deine Rezepte mit uns teilst.
    Ich habe Dein Malzbierbrot nachgebacken und es ist genauso geworden wie beschrieben: ein tolles Brot mit einer feinknusprigen Kruste und einer elastistischen Krume! Das Brot kommt in mein Repertoire.
    Außerdem werde ich in Zukunft nie mehr meine Brote im Topf ohne Backpapier backen. Nachdem ich mehrfach große Schwierigkeiten in der Vergangenheit hatte, das festgebackene Brot aus dem zuvor eingefetteten Topf zu bekommen, ist das für mich ein wertvoller Tipp. DANKE!
    Ganz liebe Grüße,
    Silvia

    • Hallo liebe Silvia,

      das freut mich aber riesig, dass dir mein Malzbierbrot so gut gefällt. Wir lieben es ja auch. Und ich freu mich, dass ich mit dem Tipp für Backpapier im Topf helfen konnte.

      Hab weiterhin viel Spaß beim Backen. Vielleicht ist ja bei den anderen Brot Rezepten noch was dabei für dich.

      Alles Liebe,
      miho

  8. Heute das Malzbierbrot gebacken. Wir sindso begeistert. Es ist einfach so lecker. Man muss sich zusammen reißen und nicht gleich es komplett zu essen. Nur mit Butter. 🤩

  9. Liebe miho,
    um dieses Rezept schleiche ich schon lange rum und hatte irgendwie bei den zeitlichen Überlegungen zur Gehzeit einen Knoten im Kopf. Aber jetzt habe ich es – glaube ich… Als notorische Frühaufsteher fange ich abends um 18.00 an, falte nochmal gegen 20.00 und 22.00, kann dann bald biorhythmuskomform schlafen gehen und ausgeschlafen um 06.00 weitermachen. Das sollte passen.
    Der einzige Haken ist noch, dass ich kein Gärkörbchen habe. Würdest du die letzte Gehzeit dann schon direkt im Gusstopf machen oder wäre ein anderes Behältnis besser?
    Viele liebe Grüße
    Johanna

    • Hallo liebe Johanna,

      ich hoffe, du hast alles, was du zu tun hattest hinter dir und du warst erfolgreich!

      Du erhitzt den Topf für das Malzbierbrot ja, bzw. er ist beim Vorheizen ja schon im Ofen. Deswegen nimm einefach eine Schüssel, das geht auch!

      Alles Liebe und guten Appetit,
      miho

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)