Dänische Napoleonshüte Rezept – wundervolles Marzipangebäck (Kekse, Kuchen)

Dänische Napoleonshüte, die Napoleonhatte, kennt in Dänemark jedes Kind und du kannst sie fast überall kaufen. Ein leckerer Mürbeteig umschließt eine Marzipankugel und zuletzt wird das Gebäck mit dem Boden in Schokolade getaucht.

Wie immer gibt es unzählige Rezept für die Napoleonshüte und jede Familie hält ihres für das Originalrezept. In unserer Familie werden die Napoleonshatte nach diesem Rezept zubereitet. Es sieht schwieriger aus, als es ist. Probier es doch einmal aus:

Noch mehr Keks Rezepte findest du hier: 

Æggeblommer Kys Haselnusskekse mit Tuff Pinienküsse Mandel-Drømmer

Dänische Napoleonshüte – Napoleonshatte

Zutaten für die dänischen Napleonshüte

  • 1 Ei
  • 350 g Marzipan
  • 125 g Puderzucker
  • 1 Prise Liebe
  • 300 Gramm Weizenmehl
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Teelöffel Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 g kalte Butter
  • 1 Ei für den Mürbeteig
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre

Zubereitung der dänischen Napoleonshüte

  1. Das Marzipan in kleine Stücke rupfen und in eine Schüssel legen. Dann den Puderzucker darüber streuen.
  2. Jetzt das Ei trennen und das Eiweiß zu den anderen Zutaten ein – das Eigelb wird nicht benötigt. Alles zu einer glatten Masse verkneten und anschließen den Marzipanteig für eine Stunde in den Kühlschrank legen.
  3. Nun das Weizenmehl, den Puderzucker und das Salz in eine große Rührschüssel streuen. Dann die Butter in kleine Flöckchen schneiden und auf der Mehlmischung verteilen.
  4. Das Ei ebenfalls dazu geben und alle Zutaten dann zügig zu einem Mürbeteig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  5. Nach der Kühlzeit den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf eine leicht gemehlten Arbeitsfläche etwa 2 – 3 mm dick ausrollen. 20 Kreise mit einem Durchmesser von acht Zentimetern ausschneiden.
  6. Aus dem Marzipan-Teig so viele Kugeln formen, wie Teigkreise vorhanden sind. Auf jeden Kreis eine Marzipankugel legen und den Teig an drei Stellen in das Marzipan drücken, so dass ein Napoleonshut entsteht. Es hält ein bisschen bessert, wenn du die Andruckstellen mit Eiweiß bestreichst.
  7. Jetzt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backzeit beträgt etwa 13 Minuten und die Napoleonshüte sollen goldbraun sein, wenn sie fertig sind. Anschließend soll das Gebäck auf einem Backgitter vollständig auskühlen.
  8. Dann die Kuvertüre schmelzen und die Napoleonshüte mit der Unterseite eintauchen. Die Schokolade etwas abstreifen und das Gebäck zumTrocknen schräg auf den Kopf stellen und trocknen lassen.  Zum Schluss in eine Dose schichten.

Ich lege zwischen jede Lage ein Stück Papier, dann verschmieren die Napoleonshüte nicht so sehr, wenn sie übereinander liegen.

Tipps für die dänischen Napoleonshüte

  • Die Napoleonshüte bleiben, wenn sie kühl stehen, etwa 5 Tage frisch.
  • Du kannst das Gebäck für einige Wochen einfrieren, aber es ist dann nicht mehr ganz so sensationell wie frisch zubereitet, aber immer noch grandios!
  • Mein Lillekind mag die Napoleonshüte mit Vollmilchschokolade statt der Zartbitter-Variante. Probier das doch einmal aus!
  • Du kannst auch in jedes Marzipanstück ein kleinen Stück Nougat einarbeiten.

Marzipan-Liebhaber kommen hier auf ihre Kosten! Ich bin mir sicher, dass du diese dänischen Napoleonshüte genauso lieben wirst, wie wir. Für uns sind sie eine tolle Alternative zu Mandelhörnchen. Lass sie dir schmecken!

Alles Liebe,
miho

Abonniere den kostenlosen Newsletter! Zweimal pro Woche Rezepte ins Postfach!

Last updated by at .

Veröffentlicht von Michaela Lühr

Seit Februar 2013 schreibe ich meinen Foodblog herzelieb. Herzhafte Gerichte und süße Leckereien sind hier zu finden. Es lohnt sich also vorbeizuschauen. Foodblogger | Foodblog | Imkerin | Heilpraktikerin | Ernährungsberaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Mit der Abgabe meines Kommentars erkläre ich mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden.*
(Dein Name und die E-Mail Adresse werden benötigt, damit ich dich zuordnen kann. Diese Daten werden nur für diesen Zweck gespeichert und auf deinen Wunsch gelöscht. Eine ausführliche Erläuterungen zur Speicherung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten kannst du in meiner Datenschutzbestimmungen nachlesen.)